Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
10. Januar 2009 6 10 /01 /Januar /2009 20:28


Hallo mal wieder,

an dieser Stelle möchte ich kurz ein paar Zeilen zu meiner Gilde Im Zeichen des Löwen schreiben, mit Aies meine erste und einzige Gilde überhaupt.


Kleine Zusammenfassung:

Aller Anfang ist schwer
Die Gilde Im Zeichen des Löwen wurde etwa Anfang 2006 von Beloo gegründet, der mich (Aies) dann wenig später gefragt hat ob ich seiner Gilde beitreten möchte. Zwar hatte ich schon einige Angebote vorher von anderen Gilden, aber dessen Offerten bzw. Namen dieser Gilden haben mich nicht besonders locken können. Über Gilden hab ich damals auch nicht besonders viel gewusst, hab ja erst angefangen und war kurz vor Stufe 10 etwa, der Name der Gilde hat mir aber gefallen und so wurde ich ein „Löwe“.
Allerdings lief nicht wirklich viel zusammen, wir sind nur etwa 10 Members gewesen und die wenigen Aktiven verließen dann auch die Gilde. Nur einmal sind wir bis dahin in die Instanz Todesminen gegangen, wo ich vorher nur einmal Random gewesen bin. Ein riesiges Erlebnis wir haben die Instanz mit nur einen Wipe durch gespielt und hatten viel Spaß, es war einfach klasse. *In Erinnerung schweif*
Beloo erschaffte ein Gildenwams bei dem ich mich mit 1 Gold beteiligte, eine damals für mich unglaubliche Summe (mit etwa Stufe 15).
Ich bin zu dieser Zeit viel gereist und habe mir die Welt angeschaut, wie es mir mit etwa Stufe 20 möglich war. Meine Güte war Azeroth riesig, wie soll ich bloß jemals alles zu sehen bekommen?
Beloo machte dann einen Schnitt und entließ die überwiegend Inaktiven, nur wir zwei sind noch übrig geblieben und ich wurde Großmeister, damals der zweithöchste Rang der Gilde mit fast allen Befugnissen. Jetzt hieß es, die Gilde neu zu formen.

Die Gilde ist Tod, es lebe die Gilde
Langsam wuchs die Gilde wieder, da Beloo wenig Zeit hatte lag es nun an mir, die Gilde aufzubauen und weiter zu entwickeln. Aber es fanden sich einige nette und willige Spieler und bald waren wir wieder ein gutes Dutzend Löwen.
Obwohl nur wenige hat sich ein festes Team gebildet mit gleicher Auffassung von Spiel: Zusammen spielen und kommunizieren, Instanzen erleben und Quests absolvieren.
Das ist prima gelaufen und machte riesigen Spaß, 2006 war auch das schönste Jahr für mich mit WoW und wir spielten als feste Gruppe fast alle 5er Instanzen durch bis wir alle Stufe 60 wurden. Wir gingen auch ein paar Mal Stratholme aber den Baron haben wir nicht geschafft. Die meisten Mitglieder der Löwen sind immer noch Gelegenheitsspieler, alles kann - nichts muss war unser Motto das bis Stufe 60 auch gut funktioniert hat.

Der damalige Spielerkern der Gilde war:
Aies (Paladin), Nakedlunch (Priesterin), Intruder (Paladin), Acht (Hexenmeister), Hulkstar (Krieger), Satyrion (Schurke), Catamenia (Hexenmeisterin), Xardasson (Magier), Lucather (Magier) und Emelli (Magier) sowie der Jäger Bacchus, der zwar nicht in unserer Gilde war aber uns bis Stufe 60 oft und gerne begleitete.

Gut gebrüllt, Löwe
Zwischenzeitlich, aus privaten und zeitlichen Gründen von Beloo, bin ich Gildenmeister geworden das war so im Herbst 2006. Die Gilde ist bis dahin immer stetig gewachsen:
Wir waren so um die 60 Mitglieder, hatten ein Forum (später auch eine HP), Gildenwams, TS eine Gildensatzung und einen Gildenrat und mich hatte die Gilde bis dahin viel Herzblut, Energie und Zeit gekostet was aber auch viel Spaß bedeutete, sogar eine Ingame-Hochzeit zwei unserer Member konnte ich in Sturmwind miterleben.
Dann aber gingen die Interessen auseinander, wichtige Spieler wollten mehr als unsere Gilde bieten konnte und so wurde versucht eine Partnergilde zu finden was auch geling wenn auch nur bedingt trotzdem standen den Löwen erstmals einen Raid offen und mehrere Löwen gingen mit der damaligen Partnergilde nach Zul Gurub.

Ein neues Jahr
Ende Dezember 2006 erschien Patch 2.0 und brachte die neuen Talente für die erste Erweiterung Burning Crusade mit und neue Belohnungen für das PvP.
Anfang 2007 feierte die Gilde einjähriges Jubiläum und viele Spieler machten fast nur noch PvP um sich mit möglichst guter Ausrüstung auf BC vorzubereiten. Das bedeutete auch das Ende aller gemeinsamen Aktivitäten der Gilde in WoW Classic.
Ein besonderes und für mich bislang größtes Highlight haben wir dennoch vollbracht, nämlich das epische Klassenquest für mich als Paladin zu Ende gebracht und so konnte ich endlich mein episches Reitpferd in Empfang nehmen. *Stolzsei*
Am 9. Januar erschien BC von allen heiß ersehnt, die Löwen spielten die neuen Instanzen und levelten in der Scherbenwelt. Ich selbst hatte aber auch weniger Zeit zum spielen und ging nur zweimal in die Instanz Bollwerk, außerdem war und bin ich stets Vertreter, jeder Spieler sollte den Spaß für sich selbst definieren und sich nicht leiten lassen von Druck und dergleichen mehr denn noch immer sind wir eine Gilde für überwiegend Gelegenheitsspieler gewesen, Casuals wie man heute sagen würde. Was ich Ende 2006 noch gut in den Griff bekam konnte ich mit BC nicht mehr verhindern: Die Interessen gingen weiter auseinander und zwei meiner wichtigsten, erfahrenen Offiziere verließen die Gilde nach zahlreichen Abwerbungsversuchen…


Aies im alten, ursprünglich roten Gildenwams, mittlerweile habe ich es geändert, in blau mit zwei sich anschauenden goldenen Löwen.

Das damalige Rangsystem der Gilde hat heute noch Gültigkeit, muss ich mal abändern auf Stufe 80.

Novize (Stufe 1-14)
Knappe (Stufe 15-29)
Schildknappe (Stufe 30-39)
Geselle (Stufe 40-49)
Veteran (St. 50-59)
Meiser (St. 60-69)
Großmeister (Stufe 70)

Ehrentitel "Held der Löwen" für besondere Leistungen und Einsatz in der Gilde.

Die Löwen sterben aus
 …viele weitere folgten ihrem Beispiel. Die Meisten ohne Begründung oder Abschied was mir damals sehr wehgetan hat, viele gute (Ingame) Bekannte gingen oder blieben inaktiv. Einige Löwen sind bei der Gilde Fidelity untergekommen, wo sie heute noch aktiv spielen und raiden, Kontakt jedoch habe ich mit niemanden mehr.
Nach 8 Monaten als Gildenmeister gab ich diesen schweren und teilweise auch sehr emotionalen Job im Frühjahr 2007 wieder an Beloo zurück.
Beloo hat dann, wie damals vor über einem Jahr, kurzen Prozess gemacht und alle überwiegend inaktive Spieler aus der Gilde geworfen. Übergeblieben sind, wie schon damals, wieder nur wir Beide.

Da war ich Stufe 62. Bis Stufe 70 hab ich dann mit einer ehemaligen Priesterin unserer Gilde noch über ein halbes Jahr zusammen gespielt, wir haben viel Spaß gehabt und verstanden uns prima.

Wenig später ging auch Beloo…
…er wechselte im Herbst 2008 aus privaten Gründen auf einen anderen Server und damit war ich nun ganz allein.

Die Gilde heute
Im Zeichen des Löwen existiert Anfang 2009 nun 3 Jahre. Ich sage Happy Birthday Löwe und kann mit etwas Stolz behaupten, der einzige Löwe zu sein.
Zwar fehlt mir die Zeit von früher, gemeinsam mit Gleichgesinnten durch WoW zu ziehen, Abenteuer und Instanzen zu erleben, dennoch werde ich mich nicht nach einer anderen Gilde umsehen, obwohl es schon einige Anfragen gab, auch von ehemaligen Löwen. Dazu fehlt mir einfach die Zeit. Außerdem ist es als Solospieler doch recht angenehm, alles machen zu können was man möchte ohne Rücksicht zu nehmen und Druck zu bekommen.
Es ist befreiend so zu spielen, man bekommt Orte zu sehen und erlebt die Story ganz anders weil man z.B. genug Zeit hat, sich mit den Quests auseinander zu setzen.
Auch wenn das vielleicht nicht der eigentliche Sinn ist, ein Onlinerollenspiel zu spielen…


Impressionen Im Zeichen des Löwen


Questen auf der Höllenfeuerhalbinsel


Questen in den Zangarmarschen




Höhlen der Zeit


Nakedlunch


Epische Paladin-Reifeprüfung (Stufe 60): Das schnelle Pferdchen im Finale in der Scholomance, noch einmal ein dickes Danke an meine liebsten Gildenmembies... 


Anhang

Kleine Chronik der „Löwen“ zum 1jährigen Jubiläum Ende 2006


- Ende Nov. 2005 gründet Beloo die Gilde „Im Zeichen des Löwen“


- Anfang 2006 Entwurf des Wappenwams
   Einführung eines Gildentags am Freitag
   Erster 5er-Run ist ein Zug durch die Todesminen mit Beloo, Antharas, Trebster, Aies sowie     
   einen „externen“ Magier, die Instanz wird auf Anhieb geschafft


- Feb. 2006 ohne Angabe von Gründen verlassen unsere beiden „Besten“ Antharas und      
  Trebster die Gilde. Beloo „entlässt“ alle (meist inaktiven) Member und gründet zusammen mit Aies die Gilde neu. Aies wird Großmeister

- Feb./ März 2006 eine nette Priesterin und der lustige Gnom (damals war er noch lustig  )
  schließen sich den Löwen an. Mit Nakedlunch und Acht „verdoppeln“ sich die Mitglieder              
  auf Vier!

- Memberzuwachs! Intruder, Hulkstar, Emelli und Catamenia und später Daleria, Satyrion,  Engelsträne, Xardasson, Lucather und Arason erweitern unsere Gilde.

- Freitag wird wieder fester Gildentag!
  Highlight unter anderen war Gnomeregan, als wir zu Viert die Instanz unter       
  Der empfohlenen Stufenforderung fast bis zum Endboss erspielt haben!

- Frühjahr 2006 Verhandlungen mit der Gilde „Knights of Theradras“ über einen     
  Zusammenschluss, Verhandlungsführer sind Aies und auf der anderen Seite Gildenmeister   
  Shellas. Die Verhandlungen scheiterten (zum Glück  ).

- Im Sommer 2006 geht unser Forum am Start, entwickelt von Intruder (www.izdl.de.hm)!


- Im Sommer 2006 führt Hulkstar Teamspeak (TS) in unsere Gilde ein!


- Im Oktober 2006 übergibt Beloo aus Zeitmangel den Titel des Gildenmeisters an Aies ab.
  Intruder und wenig später Nakedlunch werden Großmeister


- Die Gilde wächst innerhalb relativ kurzer Zeit von ca. 15 auf 40 dank großem Einsatz   
  (Namentlich Arason) an.


- Oktober 2006 steht die Gründung eines Gildenrats kurz bevor, diesen Rat gehören Arason, Engelsträne und Nakedlunch an.
Verhandlungen mit der Gilde „Fair Play“ zu einer Partnerschaft. Acht wird Großmeister.


- Ende Nov. 2006 Werden wir „Löwen“ ein Jahr alt. Jubiläum – ein Grund zum feiern!!!



 
Links zum Thema

http://www.intruder.de.hm/
http://fidelity-theradras.net
www.izdl.de.hm (ehm. Forum der Löwen, abgeschaltet)


Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

Aies 01/15/2009 13:29

Mhhh ja man kann sich echt gewaltig täuschen.
Besonders schlimm sind so Leute die sich solche Dinge erlauben, später ankommen und so tun ob nix gewesen wäre, manche merken das wahrscheinlich noch nicht einmal was sie gemacht haben...

Gibts ja auch RL immer wieder, leider gibts da aber kein /ignore :-)
Bei mir in der Gilde wars zum Glück (jedenfalls für mich) sehr friedlich in der Beziehung, obwohl hinter meinen Rücken auch dies und das abgelaufen ist.
Die jenigen die bei uns mehr wollten sind halt mit anderen Gilden gegangen, schlechte Stimmung hat da keiner gemacht, aber geholfen auch nur wenige und ja es ist sehr schwer es allen Recht zu machen, also eher unmöglich bzw. wie gesagt ich war zu lieb fürn Chef...

LG Aies

Nomadenseele 01/15/2009 10:25

Ich hatte den GM, der mein Nachfolger wurde gekannt, seit ich Lev 9 - 10 war; da glaubt man über 50 Level kennt man jemanden.

Ich habe auch mit ihm lange Zeit kein Wort mehr geredet, als er nach 3 Tagen meinte, er wolle lieber raiden.
Und der nächste hat sich zwar sehr bemüht, aber da jeder an einem anderen Tag nach Kara wollte (wortwörtlich), hatte er auch keine Chance.

Was noch hart war, war, als sie mich rausgeekelt hatten, hat einer, der mich am heftigeten im Forum diffamiert hatte gefragt, ob ich ihm in Düsterwald bei einer Quest helfen könne. Die hatten noch Wochen später den Noma - Reflex: Probleme löse = ich. Tja, Pech gehabt, dass hätten sie sich überlegen sollen, bevor sie sich haben aufhetzten lassen ;-) . Einige sind noch angekommen, da ganb es die Gilde gar nicht mehr :P .

Aies 01/15/2009 08:54

Klingt übel, aber solch Aktionen sind bei uns auch vorgekommen, aber GM war bei uns nur Beloo oder ich und wir haben geschworen, bevor wer anders Gildenchef wird, lösen wir die Gilde lieber auf, wir hatten ja beide eher wenig Zeit eigentlich für den Poste neines GM.

Das mit den WoW-anfängern war bei uns genau so ein fester Stamm (lange Zeit waren wir nur ne Handvoll Löwen) wurde zusammmen "Groß" und das war die schönste Zeit das findet man nicht mehr wieder. Ich weiß noch am Gildenfreitag nach den Instanzbesuch kam immer ein "Es war mir wieder eine Ehre mit euch..." oder wer was erwürfelt hatte, verzichtete von sich aus beim nächsten Wurf all sowas...

Nie vergessen werde ich unseren Ausflug nach Gnomeregan, nur zu viert sind wir rein (2xPala, Priesterin, Hexer) wir waren so ale um Stufe 25, die Ini aber bis St.30 damals. Eigentlich aussichtslos aber wir sind bis zum Endboss gekommen, auch wenns gedauert hat. Aber es war genial, so konzentriert gespielt und super Spaß gehabt.

Heute unvorstellbar in ne aktuellen Ini zu viert zu gehen und dann muss nen Tank dabei sein ect. und diese Skillung bla obs nicht auch anders gehen würde, nur weil man ja vielleicht doch kein Erfolg hat, dann lieber gar nicht...

Ich schweife ab.

LG Aies

Nomadenseele 01/14/2009 23:28

Das hat mir noch sehr lange nachgehangen. Ich glaube sogar, dass mich das letztendlich für andere Gilden unbrauchbar gemacht hat.

Da war eine dumme Kuh, die später hinzugekommen war und immer gegen mich gehetzt hat (natürlich mit anderer Gilde in der Rückhand) und als sie mich raushatte, war sie auch ganz schnell weg.

Tja, dann gab es GM - Wahlen und 2-3 Tage nach der Wahl meinte der neue GM, er würde lieber raiden und hat die Gilde im Stick gelassen. Ab da ging alles ganz schnell :-( .

Das hat mir sehr, sehr lange zugesetzt alles. Das geniale an der Gilde war, dass es alles WoW-Anfänger waren, die sich verstanden haben und gemeinsam Erfahrungen sammelten und teilten.
Ich glaube, ich habe sowas in Gilden immer wieder gesucht, abe rnatürlich nicht gefunden.

Jens 01/14/2009 22:20

Hat es dir nicht dein Herz zerrissen, das deine Gilde aufgelöst wurde?
Lieber hätte ich alle raus geworfen und wäre allein geblieben bzw. Twink von mir als GM eingesetzt. So wie ich es letztlich auch bei den Löwen gemacht habe.

LG Aies