Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
17. Mai 2011 2 17 /05 /Mai /2011 20:29

 

Archäologie #1

Archäologie #2

Auf den neuen Zweitberuf Archäologie habe ich große Stücke gehalten, immer noch bin ich begeistert, dass es diese dem Spaß und Lore dienende Profession ins Spiel geschafft hat. Doch nicht nur ich bin der Meinung, Blizzard hätte Archäologie weitaus interessanter und spannender machen können...

...wie das aktuelle Q&A mit den Entwicklern über den Berufen aufzeigt. Speziell zu Archäologie scheinen sie die Meinung der Spieler zu teilen.

Ebenso steht in den Sternen, wann Änderungen am Cataclysm-Beruf Archäologie ins Haus stehen, um die Profession interessanter und geschichtlich gesehen spannender zu machen. Vor allem die Gegenstände, die man zusammensetzt sollen einen größeren Sinn als den das meist wertlosen Plunders erfüllen. So heißt es bei den Antworten: "Wir arbeiten momentan an einer thematischeren und interessanteren Methode, wie man mit den ausgegrabenen Artefakten umgehen kann. Eine Option ist, sie einem Museum zu spenden (für die eingefleischten Archäologen) und eine andere, sie wie vorher zu verkaufen (und damit die eigene Karriere als kaltblütiger Schatzjäger voranzutreiben). Außerdem wollen wir tägliche Quests, eine tiefere Geschichte und zusätzliche Stufenaufstiege einführen sowie die Möglichkeit, sich auf ein bestimmtes Volk zu konzentrieren."

Folgende Punkte (Verbesserungen, Neuerungen, Änderungen) "könnte" sich Blizzard zukünftig für Archäologie vorstellen:

- Verschiedene Methoden, den Beruf interessanter zu machen

- Abgabe von Artefakten ans entsprechende Volk...

- ...oder in einem Museum

- Tägliche Quests

- andere Wege, um an weitere Fragmente zu gelangen

- schnellere Stufenaufstiege (also schneller Skillpunkte erhalten)

- schneller Ausgrabungsstätten erreichen (wechseln)

- Konzentration auf bestimmte Völker (z.B. nur zwergische Ausgrabungen)

- kleine Rätselspiele

- seltene Zufallsereignisse

Gerade Tägliche Quests und Rätselspiele würde ich sehr begrüßen. Darauf möchte ich kurz etwas eingehen. "Rätsel" gibt es z.B. (gut versteckt) auch in Rift:

In der Rift-Welt Telara finden sich derzeit elf versteckte Puzzles in den großen Zonen, die für Charaktere von Stufe 20 bis 50 interessant sind. Denn für jedes gelöste Rätsel könnt Ihr mit Beute belohnt werden – ob diese aber epischer Qualität ist, ist Zufall. Sicher ist: Die Beute entspricht immer dem Level des Rätsel und ist stets für Eure Klasse geeignet. Ob sie aber blauer, grüner oder violetter Qualität ist, hängt von Eurem Glück ab. Wir zeigen Euch nachfolgend, wo Ihr die gut versteckten Rätsel findet, wie Ihr sie löst und für welche Stufe sie sich lohnen.

Klar, das sind mitunter langatmige Suchaufgaben - aber dennoch eine kleine, sicher interessante Abwechselung. Als Tägliche Quest könnte ähnliche Aufgaben den Weg ins Spiel finden, z.B. Schieberätsel

TheAbbey_32.jpg

mit thematischen Motiven, die zusammen gefügt werden müssen. Schlösser in bestimmten Orten (können sogar Instanzen sein) öffnen, Logikrätsel oder auf Schlachtfelder vergangener (Warcraft-)Schlachten bestimmte Items (z.B. eine Waffe oder Rüstung) finden.

minispiel2-Kopie-1.jpg

Besonders bei Adventures haben sich diese kleinen Nebenbeschäftigungen durchgesetzt. Diese Rätsel oder Minispiele würden natürlich einige Skillpunkte extra geben. Auch die Idee, Artefakte entweder dem entsprechenden Volk zurück zu geben (könnte Rufpunkte geben) oder an ein Museum zu verkaufen (gibt Gold) gefällt mir gut. Im Bestfall wird das Ausgraben an den archäologischen Stätten nicht volle Pflicht, sondern eine "Ergänzung" zum "skillen" um schneller aufzusteigen. Ich bin immer noch dafür, das man durch eine "Recherche", z.B. durch stöbern in der Bibliothek in SW (spawenden Bücher geben Hinweise, bzw. starten eine Quest, denkbar wäre auch ein Buff, der einen schneller die Artefakte bei einer Ausgrabung finden lässt) entsprechende Quests bekommt und auch Schatzkarten

sk

könnten so nach und nach mit der richtigen Ortsangabe gefüllt werden. Je ungenauer die Angabe ist umso mehr Skillpunkte bekommt der Spieler schließlich + den Schatz natürlich. Schatzkarten könnten sowohl von zwielichtigen NPCs verkauft wie auch im AH ersteigert werden, wie auch deren Schnipsel, wenn die Schatzkarte erst per Schnipsel-Puzzle zusammen gefügt werden muss.

SchnipselP.jpg Schnipselpuzzle

Um eine Schatzsuche spannender zu machen, könnten auch andere Spieler diesen finden und ausgraben (Schaufel wird benötigt) - ihr seht, vieles wäre möglich und die Entwickler scheinen willig:

Bei Archäologie fänden wir es großartig, kleine Rätselspiele einzuführen und machen das vielleicht auch eines Tages, aber versprechen können wir nichts. Es gibt auch noch ein paar andere Ideen, wie man schneller zwischen Ausgrabungsstätten hin- und herreisen kann und unser Brainstorming geht in Richtung seltener Zufallsereignisse, wenn man Archäologie betreibt oder angelt.

Folgende Tages-Q für Archäologen könnte es also geben:

- Botengang, Spieler muss einen Ausgrabungsleiter aufsuchen und etwas abholen

- x Fragmente eines Volkes abgeben

- zusammen gesetzte Artefakte abgeben (verkaufen, z.B. ans Museum)

- Teile zusammen suchen für Mini-Rätsel (siehe oben)

- Gegenstände von vergangene Schlachten suchen

Als Belohnungen könnte es neben Gold und Ruf auch zusätzliche Fragmente (je nach Q unterschiedliche Völker, bestenfalls kann man eine Q zum passenden Volk aussuchen) und natürlich Skillpunkte. Für die Lore wäre es sehr interessant, wenn man nicht nur über Artefakte sondern auch die Geschichte von bestimmten Orten (Ausgrabungsstätten, Schlachtfelder, Bauwerke, Ruinen) und Gebieten erfährt. Auch eigene Q-Reihen für den Beruf wären denkbar, diese könnte dann auch in eine Tages-Q münden. Dazu ein Beispiel:

Der Spieler wird nach Eisenschmiede geschickt und soll dort in der Halle der Forscher einen Gelehrten aufsuchen (z.B. Historiker Karnik), dieser erzählt über den gefallenen roten Großdrachen Tyranastrasz (kennt den jemand von euch?):

Tyranastrasz war der erste Gemahl der Drachenkönigin Alexstrasza. Im Spiel wird er auch "Tyrannistrasz" genannt und sein Name bedeutet in der Sprache der roten Drachen "Der Gelehrte". Er war in allen Angelegenheiten Alexstraszas Rechte Hand und tatsächlich ermutigte die Drachenkönigin seinen Freund Korialstrasz als ihren Zweiten Gemahl zu nehmen. Tyranastrasz wurde in das Fiasko der Dämonenseele verwickelt. Er wurde zusammen mit Alexstrasza vom Drachenmaul Klan während des Zweiten Krieges gefangen genommen und gezwungen, sich mit ihr zu paaren, um für den Klan Nachkommen zu erzeugen, die sie im Krieg reiten konnten. Doch Tyranastrasz war ein alter Drache ehe er gefangen wurde und die ständige Anstrengung seiner Gefangenschaft beschleunigte seinen Tod. Er starb durch die Hände von Todesschwinge gerade ehe die Drachenkönigin sich befreite.

Forscherliga

Karnik führt uns zu seinem Haupt, welcher in der Halle ausgestellt wird

Tyranastrasz.jpg  Axtroz.jpg

und wir werden beauftragt, sein restliches Skelett zu finden, welches im Sumpfland in der Nähe zu Grim Batol liegen soll. Zumindest Pre Cata trieben sich da übrigens rote Elite-Drachen, z.B. Aktroz herum und das Skelett befindet sich auch tatsächlich irgendwo in der Gegend. Nachdem man es gefunden hat gehts zurück zu Karnik und zukünftig führt uns dann eine Tages-Q zurück ins östliche Sumpfland, wo wir x Knochen sammeln müssen. Das geht im Prinzip mit jeder gefallenen, geschichtlichen Kreatur Warcrafts. Ganz nebenbei erfährt man die schöne Story von Tyranastrasz, die man sonst nur aus dem Roman kennt:

Der Roman "Der Tag des Drachen" besagt, dass Tyranastrasz Alexstraszas letzter Gemahl war, ein Drache den die Orcs fingen, aber der "Krieg der Uralten" stellt deutlich fest, dass er während der Invasion der Brennenden Legion lebendig war und Alexstraszas ursprünglicher Gemahl. Da beide Bücher von Richard A. Knaak geschrieben wurden, ist es sicher, dass Tyranastrasz Teil der Invasion der Legion war und viele tausende wenn nicht Millionen von Jahren alt ist.

Forscherliga

Ich bin jedenfalls gespannt, was Archäologie in Zukunft noch mit sich bringen wird. Blizzard hat diesen Zweitberuf extra mit dem Focus seiner Erweiterbarkeit erschaffen. Wie gefällt euch Archäologie und welche Änderungen/ Neuerungen würdet ihr euch wünschen?

Guide bei Gamona

Daily.jpg Harrison Jones

Leider wird uns das Ausrufezeichen über seinen Kopf wohl nach Uldum führen und uns nicht, wie erhofft Tages- oder Berufsspezifischen Quests für Archologie erteilen.

Anhang: Instanzen-Buffs durch Archäologen

Instanzbuffs durch Archäologie

Wie Blizzard schon während der Entwicklung von Cataclysm angekündigt hat, gibt es noch einen weitreichenderen Sinn hinter dem neuen Beruf Archäologie. So war schon lange klar, dass ihr durch eure Archäologiefähigkeiten in den Instanzen zusätzliche Buffs erhalten könnt. Nach dem Start von Cataclysm und den ersten Erfahrungen in den Instanzen ist nun klar, wie das ganze funktioniert und wo ihr euch die Buffs abholen könnt. Dabei ist jeder Instanz ein eigener Buff zugeordnet, welcher speziell auf diese zugeschnitten ist. Die Buffs gelten immer für die gesamte 5er-Gruppe.

Doch wie funktioniert das Ganze? Ganz einfach. Zunächst benötigt ihr die richtige Archäologie-Stufe, um in den Instanzen die Buffs zu aktivieren. Habt ihr diese, erscheinen in den Instanzen Gegenstände wie Steintafeln etc., welche ein blaues Ausrufezeichen tragen und als wiederholbare Quests gekennzeichnet sind. Bei diesen könnt ihr dann, je nach Instanz, verschiedene Gegenstände abgeben um den Buff zu aktivieren. Welche Gegenstände das sind und welchen Buff ihr dafür bekommt, dass haben wir für euch in der folgenden Liste zusammengefasst:

Schwarzfelshöhlen
Hier erhaltet ihr den Buff Katastrophenplan der Dunkeleisenzwerge, indem ihr einen Zwergenrunenstein abgebt.
Thron der Gezeiten
Im Thron der Gezeiten gibt es für euch das Wasser von Elune, wenn ihr eine Hochgeborenenschriftrolle dabei habt.
Der Steinerne Kern
Wollt ihr die Macht der Irdenen spüren, solltet ihr einen Zwergenrunenstein dabei haben.
Der Vortexgipfel
Ihr hört das Flüstern des Djinns für die Abgabe von Hieroglyphen der Tol’vir.
Die Verlorene Stadt der Tol’vir
Die Geheimnisse der Tol’vir entdeckt ihr ebenfalls für Hieroglyphen der Tol’vir.
Die Hallen des Ursprungs
Hier gibt es die Karte der Architekten, wenn ihr ebenfalls Hieroglyphen der Tol’vir dabei habt.
Grim Batol
Die Rache der Wildhämmer bekommt ihr für einen Zwergenrunenstein.

Diesen Post teilen

Repost 0

Kommentare

Aies 05/19/2011 22:12



Habe den Artikel noch mal ergänzt und erweitert, grad auf Bezug Mini-Rätsel und mögliche Tages-Q. Viel Spaß beim schmökern... 


Grüße Aies



Über Diesen Blog

Blogregeln


Wichtig: Bitte beachtet meine Blogregeln !!!