Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
20. Januar 2010 3 20 /01 /Januar /2010 21:53

Jahr 27, Eintrag 4

 

Endlich kann ich einmal positiv berichten. Ich habe eine Sondermission von dem Argentumkreuzzug zugewiesen bekommen, ich muss wichtige Dokumente nach Sturmwind bringen, zu meinem König. Fürwahr eine ehrenvolle Aufgabe…

 

Mein Hochlord persönlich übergab mir meine Instruktionen, mich nach Valgarde aufzumachen, dort würde mir dann alles Weitere bekannt gegeben. Kein banaler Botengang, das ist gewiss, sondern eine Würde dem Lichte auch auf dieser Weise dienen zu dürfen.

 

OOC

 

Die Pilgerfahrt des Aies Immerlicht steht also unmittelbar bevor. Darauf freue ich mich und bin gespannt wie diese Reise sich entwickeln wird?

 

Im oben verlinkten Beitrag schreibe ich über Sinn und Zweck dieser Reise, wobei ich hier noch ergänzen möchte: Als Spieler und Blogger berichte ich ganz normal über die entsprechenden Gebiete und meine Erlebnisse und Erinnerungen daran, als RP in Tagebuchform (kursiv) schreibt der Paladin Aies die Abenteuer und Gedanken seiner Reise nieder. Wobei ich nicht alle Gebiete/ Zonen RP-technisch bereisen werde. Einige werde ich mit Twinks dokumentieren, andere einfach im normalen Blogbeitrag beschreiben.

 

Ursprünglich, soviel kann ich verraten, sollte Aies wichtige Dokumente an seinem König übergeben. Eine wichtige, aber schlichte Aufgabe. So scheint es. Seine Freude, endlich seine geliebte Schwester wieder zu sehen, beschreibt er in seinem Brief. Auf der Überfahrt von Nordend in seiner Heimat kommt es dann zu einer Schicksalshaften Begegnung, die dem Lichtreuen Paladin seine Aufmerksamkeit auf eine anstehende, düstere Bedrohung weisen wird…

 

 

Aufbruchstimmung

 

Jahr 27, Eintrag 5

 

Heute bin ich in Valgarde angekommen. Dieser Ort ist mir noch gut in Erinnerung, habe ich doch vor langer Zeit meine ersten Schritte auf diesem kalten und unseligen Nordend gesetzt.

 

Irulon Wahrklinge, ein Paladin vom Argentumkreuzzug war mir als Ansprechpartner genannt. Ich kenne Lord Irulon noch gut aus der Zeit, als ich hier gegen die Geißel gekämpft habe. Irulon übergab mir ein versiegeltes Pergament mit den Worten, es König Varian persönlich zu übergeben. Und bei meiner Ehre, ich werde diese Aufgabe erfüllen. Dem ranghohen Lord gegenüber verbat es mir, nach Sinn und Zweck zu Fragen. Das war auch gar nicht nötig, denn er schien meine Neugier zu bemerken:

 

„Neue Erkenntnisse über den Lichkönig, ganz vertraulich“

 

Sagte er nur.

Und ja mir war bekannt das Helden und Streitmächte der Allianz und Horde bereits gegen die Zitadelle in Eiskrone marschierten. War die Zeit der Vergeltung gegen Arthas endlich gekommen?

 

Mein Greif, der mich zur Valianzfeste bringen soll, wartete schon auf mich. Von dort aus wird mein Schiff gen Sturmwind segeln.


WoWScrnShot_012010_225628.jpg


 

Jahr 27, Eintrag 6

 

Der Greifenflug war wie immer über so weite Strecken unbequem aber ohne nennenswerte Hindernisse so kam ich spät am Abend in die beeindruckende Burg an.

Da es schon spät gewesen ist, beschloss ich mir ein Quartier für die anstehende Nacht zu suchen. Das kleine Gasthaus bot mir dieses an. Dort traf ich auf Leryssa, der Schwester von Thassarian, für den ich in Eiskrone einige Missionen erfüllt habe. Schon damals zog sie mich in ihren Bann (diese blauen Augen...), eine liebreizende Person. Ich überbrachte ihr Kund über unsere Fortschritte in Eiskrone und das ihr Bruder wohlauf ist. Wir tranken ein Glas Met zusammen und erinnerten uns an vergangene Zeiten.

 

Nach warmer Speise ging ich mit einem dankenden Gebet ins wärmende Bett. Die bevorstehende Reise nach Sturmwind würde anstrengend genug werden.

 

WoWScrnShot_012010_222159.jpg

WoWScrnShot_012010_222240.jpg

WoWScrnShot_012010_222302.jpg

 

Sturmfahrt nach Sturmwind

 

Jahr 27, Eintrag 7

 

Das Wetter war ruhig und wärmende Strahlen der Sonne erreichte unser Schiff, welches den schönen Namen „Kraken“ trug. Ein Dampfschiff mit einer erfahrenen Besatzung. Kapitän Constance begrüßte alle Passagiere persönlich, außer mir sind noch einige andere an Bord gegangen. Die üblichen Reisenden, wie es scheint: Kaufleute, Abenteurer und Handwerker…


WoWScrnShot_012110_001107.jpg

 

Jahr 27, Eintrag 8

 

Oh ja und ob das ein leidiger Seegang ist…

Unser Schiff wird wie eine Nussschale in den Wellen des Meeres geschunden. Ich hoffe nur das die Besatzung so gut ist, wie ihr Ruf. Ein Gebet des Lichts sollte dennoch nicht verkehrt sein. Gestern noch war das Wetter gut und die See ruhig. Auch wenn ich Sturmfahrten gewohnt bin – irgendetwas Dunkles scheint sich anzubahnen. Aber unerschrocken wollen wir sein, wer Nordend trotzt, braucht nichts zu fürchten. Für heute will ich ruhen und hoffen das meine Nacht ruhiger wird als der Sturm.

 

Jahr 27, Eintrag 9

 

Ich konnte nicht schlafen.

So ging ich letzte Nacht an Deck und schaute mir das Schiff an. Der Sturm war abgeebbt. Aber ich war nicht alleine. Ein anderer Passagier trat mit entgegen, ein Verhüllter Mann. Ich konnte zwar nicht erkennen, wohl aber fühlen das diese Person eine heilige Aura umgab. Ich fühlte mich wohl und geborgen in seiner Nähe. Sie war so… Vertraut.

 

(Rückblick von letzter Nacht)

Er trat abermals näher an mich heran und begann zu sprechen:

 

Verhüllte Person: Seid gegrüßt, Paladin

Aies: Licht zum Gruße, Fremder

 

Verhüllte Person: Aies, Ihr habt eine wichtige Mission zu erfüllen…

Aies: Wer seid Ihr, dass Ihr das wisst?

 

Verhüllte Person: Mein Name ist Lich`mertim. Nennt mich einen „Pilger des Lichts“…

Aies: Pilger des Lichts? Fremder, ich kenne Euch nicht. Woher wisst ihr von meiner Aufgabe des Argentumkreuzzuges?

 

Lich`mertim: Ich spreche von Deiner Mission des Lichtes, Aies.

Aies: Ich verstehe nicht, Pilger…

 

Lich`mertim: Noch nicht, Du verstehst noch nicht. Schon bald wirst Du bemerken, wie wichtig es ist. Das schützende, heilige Licht über Azeroth zu legen. Unsere Welt ist in Gefahr…

Aies: Gefahr? Erzählt mir von dieser Gefahr?

 

Lich`mertim: Etwas Unaussprechliches steht bevor. Eine Katastrophe!

Aies: Ihr spricht in Rätseln, Lich`mertim…

 

Lich`mertim: Ihr werdet es schon bald spüren, die freien Völker Azeroths müssen vorbereitet sein, wenn…

Aies: …wenn was?

 

Lich`mertim: Bereite Dich vor, bereite Azeroth auf die nahende Gefahr vor. Verbreite Hoffnung im Sinne des Lichtes und bete für die Menschen. Für die Zwerge, Gnome, und Elfen und auch für die Orcs, Tauren und Trolle…

Aies: Ich soll für die Horde beten? Beim Licht, das kann nicht Euer Ernst sein?

 

Lich`mertim: Im Lichte zusammen, Paladin.

Aies: Ich… Meine Verantwortung liegt jetzt in Nordend. Dort ist die Gefahr, welche Azeroth bedroht, die Geißel. Dort werde ich gebraucht.

 

Lich`mertim: Aies, Deine Schwester braucht Euch…

Aies: Was ist mit Lorwynn? Ist sie in Gefahr?

 

Lich`mertim: Nein!

Aies: Pilger, ich werde über Eure Worte nachdenken, wenn meine Mission in Sturmwind erfüllt und die Gefahr in Nordend gebannt ist. Das bin ich Azeroth schuldig…

 

Lich`mertim: So lange kann vielleicht nicht mehr gewartet werden…

 

Lich`mertim: Folge Dein Herz, es wird Dich sicher und rechtschaffen leiten.

Aies: Sehen wir uns wieder, Pilger?

 

Lich`mertim: Bestimmt!

 

Dann verschwand die Person in der Dunkelheit der Nacht. Diese Person voller Vertrautheit, vertrauter Augen und vertrauter Stimme. Eine edle, ruhige Stimme voller Güte und Vernunft…


WoWScrnShot_012110_000904.jpg


WoWScrnShot_012110_001352.jpg
Sturmwind, meine Heimat...

 

Endlich Sturmwind

 

Jahr 27, Eintrag 10

 

Fürwahr eine fantastische Stadt, mein Sturmwind. Oh wie habe ich dich vermisst.

 

Die letzten Tage der Fahrt liefen gut und ohne nennenswerte Vorkommnisse. Leider habe ich den Pilger nicht mehr finden können. Habe ich nur einen Traum gehabt?

Wie kann ein Traum so wirklich sein?

Sei es wie es ist. Wir laufen jetzt mit dem Dampfschiff in Sturmwind ein, der Tag ist schon sehr fortgeschritten und ich werde mir ein Zimmer für die Nacht suchen, da gibt es ein gemütliches Gasthaus…

 

Und Morgen werde ich dann endlich Lorwynn wieder sehen!

 

 

WoWScrnShot_011510_233809.jpg
Der Hauptplatz in Sturmwind, Händlerviertel.

WoWScrnShot_012110_001454.jpg
Ein erstes vertrautes Gesicht...

WoWScrnShot_012110_001517.jpg
...und ein warmes Bett in der Heimat.

OOC

 

Der Hafen von Sturmwind wird hier schon ausführlich beschrieben und so macht sich Aies erstmal auf, sein Nachtquartier zu suchen. Und was ist dafür besser geeignet, als das Gasthaus am zentralen Platz im Händlerviertel von Sturmwind?



Links zum Thema

Viele fleißige Blogger berichten auf ihre eigene Art über die Alte Welt, wie es sie bislang gibt, bis der Kataklsymus herein brechen wird...

Seabhac berichtet in seinem Blog über die "Graufahrt" seines Kriegers

Kai vom Blog Rote Rüben dokumentiert die Alte Welt in seinen Reisen des Hexenmeisters Dorandir

Noma hat schon immer viel von Azeroth gezeigt und mir damit auch viele Tipps und Ideen geliefert, am besten im Blog als Suchbegriff "Orte" eingeben oder über die Kategorie "Orte" alles zum Thema finden, es lohnt sich... 

Wenn es ums RP innerhalb eines Blogs geht, sehen wir alle beeindruckt zu Abalathes - Der Dunkle Hexenmeister.

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

Seabhac 01/22/2010 08:42


Werter Paladin,

ich bin erfreut vom Beginn Euer Reise zu lesen und begierig auf eine Fortsetzung.

Ich habe geruht in den letzten Tagen und die geheimnisvolle Magie des "Dungeon-Findens" für meine Zwecke genutzt. Aber schon bald werde ich wieder aufbrechen.
Ich werde die Tausend Nadeln bezwingen und danach Tanaris, Un'goro und Silithis durchwandern.

Grüße von Reisendem zu Reisendem

Seabhac


Kai 01/21/2010 11:50


Hier: http://fischerkai.wordpress.com/2010/01/21/die-reisen-des-hexenmeisters-dorandir-die-aufgabe/
Ich hoffe ich durfte in deine Geschichte kurz miteinsteigen.

lg

Kai


Kai 01/21/2010 10:46


Wow, toller Start deiner Pilgerfahrt. Spannend geschrieben und schön atmosphärisch Rübergebracht. Bin schon gespannt wie es weitergeht. Das wird dann doch glatt eine Empfehlung in meinem Blog
werden.
Gute Reise noch weiterhin und gutes gelingen bei deiner Aufgabe, tapferer Paladin.

lg

Kai