Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
8. September 2010 3 08 /09 /September /2010 23:12

Free2play!

Nur wenige Begriffe sorgen immer wieder für so Wirbel in der Welt der Online-Rollenspiele. Viele gebührenfreie MMOs überschwemmen regelrecht den Markt und war auch ein Hauptthema der diesjährigen Gamescom in Köln, mit über 250.000 Besuchern sicher nicht unbedeutend. Auch viele der „gestandenen“ Vollpreis-MMOs (also Spiele mit monatlichen Grundgebühren) rudern um: D&D Online, vor kurzem Herr der Ringe Online (1. September) und EQ zog nach. Auch das sehr interessante Age of Conan zieht es in Erwägung. Ich bin mir sicher, dass Blizzard eben diese Möglichkeit in ihrem neuen Next-Gen-MMO ganz genau abwägen wird, wie sie dort vorgehen werden. Ausprobiert und angetestet wurde ja mit WoW schon fleißig, um uns Spieler darauf „vorzubereiten“ bzw. empfänglich zu machen. Natürlich kam ordentlich Protest seitens der Spielerschaft, wie folgendes Zitat verdeutlicht:

 

Zitat #18

„Kostenlos spielen, das klingt verlockend. Der Autor dieser Zeilen ist schon lange Zeit in der Branche und erinnert sich sehr gut an Situationen vor zwei oder drei Jahren, als in diversen Foren und Blogs das Thema Free-to-Play regelrecht verhöhnt wurde. Die Community hat kurzen Prozess gemacht mit ihm, als er versuchte, sich dem Thema Micro-Payment auf Samtpfoten zu nähern. Autsch, das tat weh! Also schnell einen Rückzieher gemacht und die WorldofWarcraft-Community zurück in ihr Schneckenhaus lassen – bloß keine Fehler machen und keine Angriffsfläche bieten. Die Zeit war noch nicht reif genug…“

WoW und der Rest der (Free2Play) – Welt – Ein Kommentar.

 

In meinem folgenden Beispiel könnte WoW irgendwann Free2play werden. Blizzard selbst würde es in ein paar Jahren in Erwägung ziehen, sicherlich wenn die Spielerzahlen unter die Millionenmarke sinken würden. Mir selbst ist es egal, ob ein Itemshop zusammen mit den Abogebühren laufen würde, wie es ja letztendlich schon in WoW (fast) der Fall ist, auch wenn es bislang nur Pets sind, ich sehe das völlig emotionslos. Sollte einmal ein vollwertiger Itemshop das Abomodell von WoW ablösen, würde das für mich als Wenigspieler erstmal positiv klingen, denn rechne ich mal kurz nach: Weit über 50 Monate x 13 Euro Gebühr = ca. 700 Euro, da ich immer durchgehend gespielt, bzw. aktivierten Account hatte. Dafür kann man schon ordentlich zuschlagen im Shop. Wäre ein solcher noch so „fair“ wie der von Runes of Magic, könnte man sich alles im Spiel erarbeiten ohne benachteiligt zu sein. Dort gibt es nämlich nur Komfortfunktionen zu kaufen und selbst diese kann man alternativ mit Ingame-Diamanten bezahlen, welche man erspielen kann (durch Tages-Q). Ein permanentes Reittier kostet z.B. 15 Euro. Und seien wir mal ehrlich, Zeit ist genauso ein unfairer Faktor wie Geld. Dennoch bürgt so ein Itemshop natürlich auch Gefahren, außerdem sind auch viele Spieler bereit, grad für kosmetische Dinge Geld reales Geld auszugeben. Wie gesagt liegt es am Spielertyp selbst, für welches Bezahlmodell er geeigneter ist und am Aufbau eines solchen Shops, wie „fair“ dieser gestaltet ist. Ein Negativbeispiel ist sicherlich Alloads Online mit seinen versteckten und unfairen „Nebenkosten“. Das hier soll aber definitiv keine Diskussion über Itemshops werden, sondern aufzeigen, was sich auf dem Markt der Free2play-MMOs getan hat und welche Spiele überhaupt interessant genug sind, um mal angetestet zu werden, denn die Qualität schwankt hier natürlich gewaltig. Dazu möchte ich folgenden Blog empfehlen, der eine ganz gute Übersicht vieler aktuell laufender Free2play-MMOs bietet:

 

Blogtipp: Kostenlose MMORPG-Spiele

 

Folgende MMOs werden vorgestellt/ getestet:

Alloads Online, Cabal Online, Fiesta Gameplay, Runes of Magic (RoM), Flyff, Rappelz, Regnum Online, Atlantica Online, Shaiya, 4Story, Luminary, Megaten, Arrivals (Flugsimulation), Age of Armor, Priston Tale 2, Archlord, Bounty Bay Online, Stone Age 2 (ein Steinzeit“-MMO) und Last Chaos

 

Weitere Links zum Thema:

- Bloggerin Danariel schreibt hier über ihre ersten Erfahrungen mit Alloads Online

- Test zu Grand Fantasia

- Aeria Games

- Offizielle Seite zu Wonderland Online

- Runes of Magic bei Wikipedia

 

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

Aies 09/10/2010 17:20



11-13 Euro Abogebühren, beinahe 5 Jahre ohne Pause Acc aktiv = 700 Euro dazu etwa 100 Euro Anschaffungskosten von WoW+Erweiterungen! Viel Geld bei meinen kurzen Spielzeiten...


HsRO mit seinen 150€ ca. und Lebenslangen Acc-Mitgliedschaft ist dagegen ein Schnäppchen gewesen... *g*


Grüße Aies



fiskar 09/10/2010 07:47



"13 Euro Gebühr = ca. 700 Euro"


wir sind uns ja alle bewusst was wir monatlich zahlen, aber wenn man dann solche zahlen sieht wirkt es schon sehr viel :D


 


gruss,


fiskar