Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
16. Juni 2010 3 16 /06 /Juni /2010 21:38

 

 

Kenner der Historie wissen, dass die Sümpfe des Elends der nördliche Teil eines einst riesigen Sumpflandes namens Der schwarze Morast sind. Dieses Gebiet und die in ihm stattfindenden schicksalhaften Ereignisse um die Öffnung des Dunklen Portals kann man derzeit in dem gleichnamigen Dungeon in den Höhlen der Zeit in Tanaris noch einmal nachspielen. Der südliche Teil des schwarzen Morasts sind die heutigen Verwüsteten Lande mit dem Dunklen Portal in die Scherbenwelt. Laut den Geschichtsbüchern stammen die Worgen aus einer dunklen und gefährlichen Welt außerhalb Azeroths. Da ist die Nähe zum Dunklen Portal (in der neuen Worgen-Zone in den Verwüsteten Landen) eigentlich nicht verwunderlich. Offenbar wird mit Cataclysm eine wichtige Lücke geschlossen, die die Verbindung Scherbenwelt -> Worgen -> Dunkelhain bzw. Azeroth ganz allgemein herstellt und die interessante Frage aufwirft, was die Worgen dort wollen. Mitten drin liegen – wie oben bereits erwähnt – die Sümpfe des Elends. Abenteurer, die das Gebiet in Cataclysm demnächst durchstreifen werden, dürfen sich also eventuell auf einige bissige Überraschungen und Quests der werwölfischen Art freuen…


Von Gamona

 

 

Meine Erinnerungen an die Verwüsteten Lande aus Classic sind nicht besonders ausgeprägt, eine karge, unansehnliche Landschaft und (zumindest in meinen Erinnerungen) kaum interessante Quests hielten mich gerne fern – ein ganz großes Highlight aber durfte ich hier erleben: Stufe 60!

 

Diese erreichte ich hier nämlich und damit auch mein erstes Levelcab, ich erinnere mich an den zahlreichen Glückwünschen im Gildenchat, war ich doch der letzte meiner damaligen „Stammgruppe“, der diese Endstufe in Classic erreichte…

 

…und so befürworte ich eine Überarbeitung dieser Zone sehr und hoffe auf spannende Story-Quests, nicht nur zu den Worgen, sondern auch zum dunklen Portal im Allgemeinen und auf Scharmützeln gegen die Horde… 

 

BLneu.jpg

Die neue Map mit Cataclysm...

 

WoWScrnShot_051210_212831.jpg

...und zum Vergleich die bisherige Karte der Verwüsteten Lande.

 

 

1 Das Dunkle Portal

Befindet sich nicht mehr im Süden sondern beinahe mittig, was bedeutet das die Landmasse unterhalb des Portals neu hinzukommen wird. Vergleichen wir die alte Map fällt der bislang „unbekannte“ Landstrich zwischen den Bergen und dem Meer im Süden auf. Dieser ist nun betretbar über dem Hauptweg, der nicht mehr direkt in die faulende Narbe führt, sondern zum dunklen Portal und ins neue Gebiet „Bloodwash Shrine“. Das Portal selbst führt ja bekanntlich in die Scherbenwelt. Gut möglich das es uns irgendwann auch in andere Welten, z.B. Xoroth bringen wird. Xoroth selbst ist Heimatwelt der Schreckensrösser (Mounts der Hexer), die von dort beschworen werden und vermutlich auch ursprüngliche Heimat der Worgen…

 

Die Spekulationen (die Worgen könnten über die Scherbenwelt nach Azeroth gekommen sein) von Gamona halte ich für etwas zu „verwegen“ dennoch ist das Thema hoch interessant und es gibt letztlich zwei Vermutungen, wie die Worgen nach Azeroth kamen. Wahrscheinlich sind beide richtig und ich bin gespannt wie Blizzard das schlüssig zu einer ganzen, einigermaßen logischen Verknüpfung, zusammen gepuzzelt bekommt?


WoW Historie: Die Sense von Elune & die Worgen


Allvatar: Die Geschichte der Worgen

 

 

2 Bloodwash Shrine

Wird den Verwüsteten Landen im Süden hinzugefügt und dient sicherlich auch den Worgen als Questgebiet.


 

3 Surwich

Surwich dürfte Hauptort und zentraler Questpunkt der Worgen im neuen Questgebiet in der ehemaligen faulenden Narbe sein und über einen Flugpunkt verfügen. Der Ort selber führt die düstere Stimmung und Architektur von Gilneas fort und müsste direkt am Meer liegen und so vielleicht sogar über eine Schiffsverbindung seitens der Allianz (von Gilneas oder Sturmwind) verfügen.

 

surwich1.jpg

 

wow_cataclysm_screen_20.jpg

 

wow_cataclysm_screen_11.jpg

 

catapress_5.jpg

Tainted Forest


4 The Tainted Forest

Der verdorbene Wald wird voraussichtlich Subzone des neuen großen Worgen-Questgebietes mit Surwich als Hauptort in der ehemaligen faulenden Narbe. Durch den Kataklysmus scheint diese nämlich in Teilstücken überflutet geworden sein und dadurch fruchtbarer. Außerdem grenzen jetzt der neue Wald (Surwich) und die Verwüsteten Lande, im Gegensatz zu Classic, am Meer. Hier geht’s auf jeden Fall um Dämonen und damit auch gegen die Brennende Legion. Wir wissen das Blizzard mit der Scherbenwelt noch nicht abgeschlossen hat und ich kann mir gut vorstellen, dass irgendwann eine neue Invasion gen Azeroth vom dunklen Portal aus bevorstehen wird.

 


 

5 Festung Nethergarde

Die Feste Nethergarde, nach dem zweiten Krieg von Baumeister Edwin van Cleef erbaut und von den Kirin Tor verwaltet, wird weiterhin Basis und Flugpunkt der Allianz bleiben und sicherlich Anlaufpunkt für einige neue Quests werden.


 

6 Rockard

Rockard! Endlich, könnte man sagen, hat Rockard ins Spiel gefunden:

 

Rockard was a base next to Stonard, the sister towns were the last defense before Blackrock Spire during the First War. The humans of Azeroth made a plan to destroy Blackrock Spire, they attacked and destroyed both Rockard and Stonard.

 

Although Stonard was reconstructed, Rockard doesn't appear in World of Warcraft

 

Rockard_-_Stonard.jpg

 

 

In World of Warcraft?

It may be one of the two Lost One outposts, the Harborage or the Fallow Sanctuary.

In World of Warcraft, there are orcish ruins directly south of Nethergarde Keep in the Blasted Lands that may be the remains of Rockard. When the Dark Portal was first opened, the entire area was considered the Black Morass, so it is possible for the remnants of Rockard to exist close to the border of the Swamp of Sorrows, and is still in close proximity to Stonard. Currently, cultists occupy the area, however, players can clearly see orcish ruins in the area (towers, buildings, and a mine).

It may also be what is now Dreadmaul Hold in the Blasted Lands and was simply claimed and renamed by the Ogres. Dreadmaul Hold is located roughly South-West of Stonard, as Rockard was shown to be on the Warcraft I map. In Warcraft I the Blasted Lands was still part of the Black Morass which was a part of the Swamp of Sorrows.

Other explanation for Warcraft I

Rockard may have been the outpost destroyed by Doomhammer in the mission Blackhand, giving a reason why it was never rebuilt.


Quelle: wow.wiki

 

WoW.wiki schreibt also, das Rockard zusammen mit Stonard als „Schwesterstädte“ von den Orcs im damaligen Schwarzen Morast gegründet worden, nachdem diese von Dreanor (der heutigen Scherbenwelt) aus ihren Feldzug durch das Dunkle Portal gegen Azeroth starteten und so den Ersten Krieg einläuteten.

 

Stonard (Steinard) liegt ja bekanntlich in den Sümpfen des Elends und laut neuer Map (nach dem Kataklysmus) wird dann auch endlich Rockard (übersetzt vielleicht Felsard?) implementiert und ich bin auf die Erklärung von Blizzard gespannt, denn laut Story existiert Rockard schon lange (eben seit Warcraft I)und kann demnach nicht erst heute „erbaut“ worden sein…

 

…im Spiel sind davon allerdings keine Spuren zu erkennen, außer ein paar orcische Ruinenresten südlich von Nethergarde. Steinard und Rockard worden schließlich zerstört, als die Orcs immer weiter zum Portal zurück gedrängt worden. Steinard wurde wieder aufgebaut und auch Rockard gab es in Warcraft III wieder. Was in der Zwischenzeit mit Rockard passierte, bleibt vorerst also unklar. Dort wo Rockard ursprünglich stand und mit Cataclysm wieder stehen wird, finden wir heute noch die Feste Schreckensfels. Also gut möglich das die Horde Schreckensfels erobert um so Rockard wieder aufbauen möchte, vielleicht sogar mithilfe der Spieler und Phasing?


Potential zu kriegerischen Auseinandersetzungen gäbe es genügend, auch in der Nachbarzone Sümpfe des Elends (wie ein Screen beweist), welche in unmittelbarer Nähe zu Rockard liegt. Möglich wäre als Hordler Material aus der Mine der Allianz-Feste Nethergarde zu beschaffen, um den Aufbau von Rockard voran zu treiben.


 

7 Sümpfe des Elends

Nördlich der Verwüsteten Lande und zusammen mit ihnen der ursprüngliche Schwarze Morast, liegen die Sümpfe des Elends. Laut Screens der Alpha dürfte das Gebiet zukünftig schwer umkämpft werden, da die Horde hier bislang mit der Siedlung Steinard einen alleinigen Flugpunkt besaß. Mit Cataclysm ändert sich das und auch die Allianz errichtet hier einen Stützpunkt (nähe des Versunkenen Tempels?), höchstwahrscheinlich auch mit Flugpunkt.

 

Am Übergang zu den Sümpfen finden wir den Gefallenen Helden der Horde der uns (Allianz und Horde) mit einer wahrhaft epischen und langwierigen Questreihe beauftragt.

 

WoWScrnShot_091208_224255.jpg

Endkampf der langen Q-Reihe gegen den Dämon Rakh`likh, was selbst mit Stufe 70 damals noch ein harter Kampf gewesen ist...

 

WoWScrnShot_022009_002404.jpg

Was passiert mit dem Dunklen Portal?

 

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

Aies 06/17/2010 21:19



Stimmt Flo, das Portal bleibt erhalten, bin nur gespannt ob es "demnächst" noch weitere Funktionen bekommt?


 


Denn eins steht fest, die brennende Legion wird wieder nach Azeroth kommen, die Frage ist nur wann und wie?


 


Grüße Jens



Flo 06/16/2010 22:58



Hi Jens,


interessant viel Infos! Die verwüsteten Landen werden wirklich ziemlich abgeändert bzw. es komtm u.a. ein neuer Teil hinzu. Die Frage nach dem dunklen Portal wurde glaube ich seitens Blizzard
bestätigt: "Es existiert mit Cataclysm immer noch"...auf Alpha Screenshots sieht es genauso aus wie jetzt, auch die Umgebung...evtl. wird sich da noch was ändern mit der Beta.



Zuljia 06/16/2010 22:18



Ach, immer wenn ich solche Beiträge lese werd ich ganz hibblig und freue mich nur noch mehr auf Cataclysm :)