Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
5. März 2010 5 05 /03 /März /2010 20:15

… ist im Zusammenhang mit diesem Beitrag keine Beleidigung, sondern die wunderschöne Aufgabe, die alten Classic-Instanzen noch einmal zu besuchen.

 

Letzte von mir besuchte „historische“ Instanz war die Obere Schwarzfelsspitze (ich berichte natürlich noch). Was mir wieder viel Spaß bescherte.

 

Dafür habe ich wieder mal meine alten WoW-Sonderhefte von 2005/ 2006 rausgekramt (habt ihr auch noch welche aus dieser Zeit?). Durchgeblättert wurde mir wieder bewusst, wie riesig doch die Unterschiede der Instanzen von Classic zu heute geworden sind. Damals waren es noch echte Komplexe, zig Quests und Bosse, wer erinnert sich nicht an ihre Namen? Ich finde auch das der „Bezug“, auch durch die vielen Quests (viele Bosse mussten im Rahmen von Quests getötet werden), zu den neuen Bossen sich geändert hat. Das mag vielleicht auch an der möglichen heroischen Variante legen, ich aber finde das es viel mehr Quests und Hintergrundinformationen zu den einzelnen Bossen hätte geben sollen. So würde viel mehr Atmosphäre und Flair in den neuen Instanzen vorhanden sein. So wie z.B. bei Edwin van Cleef (der ja mit Cataclysm neu aufgelegt wird), es „wurmt“ (im positiven Sinne, weil ich die Q-Reihe so in guter Erinnerung habe) mich immer noch ein wenig, den eigentlich gutmütigen aber von Sturmwind verprellten und hintergangenen Steinmetz-Großmeister für die „Gute Sache“ beseitigt zu haben. Solche Storys und Q-Reihen wünsche ich mir wieder und zwar ganz viele.

 

Teilweise mehrere Abende „mussten“ wir mit der Gilde rein, um alles zu schaffen (und zu sehen). Das hat, wie viele zugeben müssen, auch irgendwann genervt. So wie die heutigen Markenruns durch anspruchlose (leichte, kurze wie man es halt nennen möchte) aber dafür schicke Instanzen auch nervt. Das Konzept hat sich halt geändert. Dennoch wünsche ich mir wieder so sehr eine Instanz, die alle Merkmale der klassichen Inis in sich vereint.

 

Mein nächster „Ausflug“ wird mich nach Gnomeregan führen. Bevor sich dort vielleicht mit den nächsten Patches vieles ändert und verändert wird. Ich mochte diese Instanz, im Gegensatz zu einigen anderen, irgendwie ganz gerne. Meine persönliche „Hass-Instanz“ war immer der Versunkene Tempel gewesen. Ich weiß nicht, wie oft ich mich/ wir uns dort verlaufen haben…

 

Den hochgefährlichen „Flammenschlund“ wird (und muss) entsprechend auch noch von mir besucht werden. Hochgefährlich nicht als Instanz, sondern weil ich durch halb Orgrimmar muss…

 

… sollte mich jedenfalls mal jemand in einer aktuellen Random-Ini in Nordend mit der Aussage „Geh Flammenschlund…“ beleidigen wollen, sage ich nur lachend: „Flammenschlund? Jederzeit…“

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

Nomadenseele 03/06/2010 15:44


-In WoW allerdings kannst du die Menschen mit jedem Volk beliebig austauschen, da bislang überall Verrat und Mussgunst vorhanden war...

...sogar bei den kleinen Gnomen.


Nichts gegen Gnome :-( .

Mir fallen immer nur die Menschen in WoW negativ auf und ihrem König würde ich zu gerne mal etwas ins Gesicht werfen (nicht nicht dem armen Bronzebart).


Aies 03/06/2010 14:00


Kai,

da sieht man mal, wie gut Blizzard ihren Job bei den Classic-Instanzen gemacht hat. Jede Ini hat ihre Liebhaber und Abneiger. Ist doch toll.

Was mir besonders gefällt sind, das ich im Prinzip mit jeder Instanz eine Verbindung darlegen kann, über Q-Reihen auch außerhalb dieser wird viel über Story und NPC gelehrt.

Nur mit Blackhathom hatte ich so meine Schwierigkeiten, dem was abzugewinnen, wobei hier Nachtelfen-Spieler sicher anders über ihre vermutlich ersten Ini sagen werden?

Die erste Ini vergisst man nie... :-)

Grüße Aies


Aies 03/06/2010 13:56


Noma sagt:

---Sie hintergehen alles und jeden...

Wer hatte nochmal wegen ihrer Magiegier halb Azeroth zerstört? *lach*

Nein du hast Recht und damit sind die Menschen ihrem "Vorbild" in der realen Welt, provokativ gesagt, sehr gut nachgebildet.

In WoW allerdings kannst du die Menschen mit jedem Volk beliebig austauschen, da bislang überall Verrat und Mussgunst vorhanden war...

...sogar bei den kleinen Gnomen.

Aber zum Glück gibts auch genug rühmliche Ausnahmen.

Grüße Aies


Kai 03/06/2010 07:05


Also ich bin ja auch bekennender Gnomeregan-Hasser :-), Aber dafür liebe ich den von die so verscholtenen Versunkenen Tempel über alles. Ich mag einfach diese Atmosphäre, die sich dort drin
aufbaut. Hingegen mit diesen ganzen Gnomenspielereien in Gnome kann ich nicht viel anfangen.


Nomadenseele 03/05/2010 22:04


So wie z.B. bei Edwin van Cleef (der ja mit Cataclysm neu aufgelegt wird), es „wurmt“ (im positiven Sinne, weil ich die Q-Reihe so in guter Erinnerung habe) mich immer noch ein wenig, den
eigentlich gutmütigen aber von Sturmwind verprellten und hintergangenen Steinmetz-Großmeister für die „Gute Sache“ beseitigt zu haben
____

Wenn es ein Rasse gibt, die ich WoW hasse, sind es die Menschen.
Sie hintergehen alles und jeden, am liebsten würde ich den Hordies beim Raid auf SW helfen - ich hasse sie einfach, weswegen ich auch immer entweder nach IF oder Darnassus gehe, um meine Geschäfte
abzuwickeln. SW sieht mich immer nur, wenn ich zu Halle der Champions muß.