Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
19. Januar 2011 3 19 /01 /Januar /2011 21:13

Lunahexe, einer der wenigen Blogger der sich wenigstens Ansatzweise mit konstruktiver und intelligenter Kritik zu MMOs im allgemeinen und WoW im speziellen äußert und dabei nicht auf Bildzeitungsniveau sinkt, schreibt in seinem gleichnamigen Blog über das „Must have“ von neuen MMOs:

Was sollte ein MMO schon unbedingt zum Start haben?

Gedanken, die ich mir u.a. schon vor vielen Monaten gemacht habe und nun wieder von Lunahexe aufgreife, um sie weiter zu konkretisieren:

Housing, gibt nichts anderes zu sagen als das so ein Feature unbedingt in einem MMO hinein gehört, auch wenn sich andere Spieler darüber schon lustig gemacht haben (bringt ja schließlich keine Fortschritte und Charakterverbesserung…  und ist demnach nicht wichtig), stellt es doch ein wichtiger atmosphärischer Inhalt dar, der vor allem dem RP und eben auch der Charakterentwicklung dienen kann. Wie Housing für WoW aussehen und für alle Spielertypen ein Gewinn sein kann, habe ich hier bereits sehr ausführlich beschrieben.

Färben und Zierwerke sind hingegen rein kosmetische Dinge, die jedoch helfen den Char zu individualisieren und so auch sehr zur allgemeinen Stimmung beitragen können. Da Spieler immer sehr bedacht sind, Dinge haben und zeigen zu wollen, die andere nicht besitzen, entzieht es sich meiner Logik, dass WoW nicht über solche optischen Verzierungen verfügt. Leider schweigt sich Lunahexe zu spielerisch weitaus wichtigeren Elementen aus, welche z.B. in WoW gar nicht oder nur ansatzweise „richtig gut“ vertreten sind. Von Kaum bis gar nicht z.B. eine Charakterentwicklung, und damit meine ich nicht neue Zauber oder bessere Ausrüstung – leider geht hier Blizzard mit der Abschaffung der steigerbaren Waffenfertigkeiten sogar einen (riesigen) Schritt zurück. Auch eine komplexere Interaktion mit NPCs fehlt gänzlich, damit meine ich z.B. einzelne Disposition (wie es bei TES genannt wird, also eigenen Ruf mit steigerbare Sympathie) gegenüber bestimmte NPCs oder ein Dialogsystem mit Multiple Choice wie es z.B. ein Age of Conan besitzt. Natürlich ist das bei mehreren tausend NPC schwierig umzusetzen, sollte bei einem neu entwickelten MMO mit vielleicht mehreren 100 NPC jedoch möglich sein. Außerdem müssen ja nicht alle NPCs über Dialoge und Rufsystem verfügen, sondern nur bestimmte. Noch umfassender und interessanter wird so ein System durch die Möglichkeit verschiedener Überzeugungsarten wie bedrohen, bestechen, bewundern oder beleidigen zu integrieren um den persönlichen Ruf zu dem NPC zu steigern. Per Icon könnte diese Überzeugungshaltung auch direkt in Auswahldialoge fließen, welche dann in der entsprechenden Ton – und Stimmungslage „gesprochen“ (ausgedrückt) wird. Durch diese Beiden genannten Möglichkeiten ergeben sich dann wieder neue/ weitere Gesprächsthemen bei „Unterhaltungen“ mit NPCs. Da das alles aber zum großen Thema Questdesign gehört, möchte ich darüber noch in einem eigenen Beitrag schreiben. Es gibt zahlreiche Ideen, die Quests von WoW und ihre Präsentation noch interessanter und spannender zu gestalten, z.B. auch die Handhabe, Quests auf mehrere Wege zu lösen (Stichwort Diplomatie). Beispiel: So könnte man einen NPC überzeugen (oder bestechen) für uns die 15 verlangten Pilze im nahen Wald zu sammeln und wir können uns derweil interessantere Aufgaben widmen, irgendwann schwebt über besagten NPC ein Fragezeichen und wir können uns die gesuchten Pilze abholen. Denn egal was für Inhalte neue MMOs haben werden, auch ein Marktführer und Story-gewaltiges WoW hätte dringend ein paar wirklich neue Spielelemente nötig:

„Was bietet auch Cata schon für Leute die seit Beta spielen?“

Kommentar bei Ninjalooter, auch wenn ichs ein wenig aus dem Zusammenhang gerissen habe, aber es ist richtig zu behaupten, Cataclysm (so gut es auch ist) bietet wirklich keine neuen Elemente, sondern „nur“ bewährtes – neue (Hero-)Inis, neue Fraktionen, neuer Itemlevel, neue Raids…

…mehr Mut bitte, Blizzard!

Doch hier geht es erstmal um neue MMOs und hier sollte die Richtung wieder deutlich in MMORPG gehen, denn grad das „RPG“ wird in aktuellen Onlinespielen und explizit in WoW stark vernachlässigt. Und so bin ich schon sehr gespannt auf Guild Wars 2 und erhoffe mir ein TESO, ein The Elder Scrolls Online  

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by Aies - in Blogs
Kommentiere diesen Post

Kommentare

Aies 01/20/2011 22:15



Hallo Gerd, schön wieder von dir zu lesen!


Also ich denke wenns bei WoW so dermaßen schlecht laufen soll wie uns viele Blogger und Foren-Kommentare erzählen wollen (die meist selber nicht mehr spielen oder kaum noch Spaß an WoW haben -
warum auch immer), würde Blizzard reagieren und Neuerungen einbauen. Ich denke die Masse der Spieler wollen einfach die altbewährten Inhalte wie noch mehr Inis, noch mehr Raids
und noch mehr Epics, WoW bezieht schließlich einen großen Reiz aus dem Wettbewerbsdenken der Spieler untereinander, leider...


Sieh mal, du bist ja auch immer positiv unterwegs gewesen in WAR und hast begeistert darüber geschrieben + zahlreiche Beiträge mit guten Ideen, was besser wäre in einem MMO - konstruktiv. Warum
gibts das kaum bei WoW? Nein nur rumgeheule aber darüber werde ich noch einen eigenen Beitrag schreiben, geht mir nämlich auf den Keks.


Zu WoW und RPG, es muss halt einfach sein, schnelle Erfolge zu bekommen (damit meine ich Stufenaufstieg, Epics und dergleichen), komplexe Char-Entwicklung oder dergleichen würde da nur aufhalten,
zumindest für die gefühlte Mehrheit der Spieler. Deswegen wird Titan, das
Next-Gen MMO von Blizzard sicher auch kein RPG-Schwergewicht. Auch darüber will ich nochmals was schreiben.


Viele Grüße nach Essen,


Jens



Gerd 01/20/2011 17:11



Ich verstehe nicht so ganz warum WoW keine neuen Features eingeführt hat. Vielleicht... Vielleicht weil alle Spieler, denen diese Funktionen zu sehr gefehlt haben sowieso schon ein anderes MMO
spielen?


-> HdRO


Yitu / Gerd



Über Diesen Blog

Blogregeln


Wichtig: Bitte beachtet meine Blogregeln !!!