Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
15. Dezember 2010 3 15 /12 /Dezember /2010 22:02

Neu im Auktionshaus entdeckt:

WoWScrnShot_121110_151443.jpg

Tagebuch des Abenteurers. Nicht nur, das meinem Held solch ein „Buch“ gut stehen würde… *räusper*  …auch scheint es laut der Beschreibung das „Glück“ etwas zu erhöhen. Gibt es also mehr Erfahrung (weil unter Stufe 85) oder Skillpunkte beim Berufe skillen? Würde ja auch zur langen Abklingzeit von vier Stunden passen. Wenn ja, wie lange hält der Effekt an und woher bekommt man das Buch eigentlich außerhalb des AH (Schriftgelehrter)???

Repost 0
5. November 2010 5 05 /11 /November /2010 22:33

Mit meinem Todesritter Aetrus habe ich die Erste-Hilfe-Quests "Traumachirug der Allianz" absolviert. Zu Classic-Zeiten eine wichtige Berufs-Q, um auf Skill 300 bei Erste Hilfe zu kommen. Schon lange Zeit ist diese Q nicht mehr aktuell, denn seit BC (bzw. ein Patch 2.x danach...) konnte bei jeden Lehrer (zumindest in den Hauptstädten) alle Fertigkeitsstufen gelernt werden. Schade um diese Quests, denn es war gar nicht so einfach, den entsprechenden Lehrer zu finden, so z.B. für Verzauberer, der entsprechende Lehrer versteckte sich in der Instanz Ulduman im Ödland...

Wo kann ich Erste Hilfe bis 300 lernen?

Quest bei Buffed

 

WoWScrnShot_110510_214839.jpg

Doktor Gustaf van Howzen in Theramore ist der Chefarzt der Traumachirurgen der Allianz.

WoWScrnShot_110510_214842.jpg

 

WoWScrnShot_110510_214849.jpg

 

WoWScrnShot_110510_214852.jpg

 

WoWScrnShot_110510_214908.jpg

 

WoWScrnShot_110510_215131.jpg

 

WoWScrnShot_110510_215219.jpg

 

WoWScrnShot_110510_215323.jpg

 

WoWScrnShot_110510_215339.jpg

 

WoWScrnShot_110510_220445.jpg

 

WoWScrnShot_110510_220452.jpg

 

WoWScrnShot_110510_220502.jpg

Repost 0
18. September 2010 6 18 /09 /September /2010 14:29

„Wir stoßen hiermit sicher in naher Zukunft auf versteinerte Zwergenartefakte in Form von Bierfässern, welche jedoch mit einer merkwürdigen fernöstlichen Schrift versehen sind -> Eine Expedition macht sich auf um die Pandaren zu finden :)“

Nachdem ich hier bereits über die seit längeren bekannten Infos und Grundlagen des Zweitberufes Archäologie, zusammen mit meinen „Wünschen“ zu diesem Beruf, geschrieben habe, ist er inzwischen auf dem Betaserver aufgespielt und so ist nun überall darüber zu lesen, z.B. hier bei Blognachbar Nimbert. Archäologie ist also in aller (WoW-)Munde und verspricht kurzweilige Abwechselung. Nun folgt von mir etwas ausführlicher eine Beschreibung zu dieser Profession. Wir wissen also jetzt, wie dieser neue Beruf in seinen Grundzügen funktionieren wird. Dazu möchte ich auch die bislang bekannten Erfolge aufzeigen.

Archäologie ist in den Hauptstädten erlernbar und so auch in Sturmwind in der hiesigen Bibliothek. Der dortige Lehrer ist der „großartige“ Harrison Jones, ein alter Bekannter also.

Anwerbung: Harrison Jones erzählt uns über die Archäologie:

WoWScrnShot_091410_200633.jpg

Wie im Film flirten die weiblichen Zuhörer und sind von ihrem Lektor ganz begeistert (/applaudieren)

WoWScrnShot_091410_200637.jpg

 

WoWScrnShot_091410_200647.jpg

 

WoWScrnShot_091410_200652.jpg

 

WoWScrnShot_091410_200658.jpg

 

Facts.jpg

„Archäologie ist die Suche nach Fakten, nicht Wahrheit…“

(Zitat aus Indiana Jones 1)

Überhaupt finde ich Harrison Jones eine sehr gelungene Parodie zum echten Indiana Jones, immer wieder spielt er auf dem Filmheld an, wie auch in einer Q-Reihe in Zul Drak: „Schlangen, ich hasse Schlangen!“ wer sie gespielt hat und die Filme kennt, weiß was ich meine…

WoWScrnShot_091210_154650.jpg

Arch01.jpg

 

Arch02.jpg

Das Journal für Archäologen

 

WoWScrnShot 091210 155843

 

Und so funktioniert Archäologie:
Fliegt zu einer geeigneten Zone. Diese wird euch auf der Weltkarte als Schaufelsymbol angezeigt:

WoWScrnShot_091410_200821.jpg

Pro Kontinent (Östl. Königreiche, Kalimdor, Scherbenwelt, Nordend) gibt es immer 4 Ausgrabungsstellen, die für jeden Spieler individuell generiert sind und werden entsprechend mit einer Schaufel auf der Weltkarte markiert, hier bei mir z.B. Eisenbands Ausgrabungsstätte in Loch Modan.

Auf nach Loch Modan

WoWScrnShot_091410_203408.jpg

Am alten Anlegesteg bei Thelsemar erkennen wir schon, wie das Wasser vom ehemaligen großen Loch Modan durch den Dammbruch zurück gewichen ist...

WoWScrnShot_091410_203636.jpg

Thelsemar, auch hier gabs neue Quests für mich.

WoWScrnShot_091210_155223.jpg

Wo müssen wir hin? Die Grabungsstelle ist per Befehl ausgeblendet...

WoWScrnShot_091210_155227.jpg

...und wieder eingeblendet. Die hochelfische Enklave der Weltenwanderer ganz im Osten besitzt nun einen Flugpunkt.

WoWScrnShot_091410_204825.jpg

 

WoWScrnShot_091410_204904.jpg

Auch hier gibts neue Quests

An jeder dieser angezeigten Stätten kann der Spieler dann max. 3 Grabungen ausführen. Grabungen werden mit dieser Fähigkeit vorgenommen:

Arch03.jpg Untersuchen (Survey)

Eine Grabung sieht dann so aus:

Nachdem wir im entsprechenden Gebiet der Ausgrabungsstätten angekommen sind, untersuchen wir zuerst eine beliebige Stelle, führen also eine Grabung durch um uns erstmal zu orientieren.

WoWScrnShot_091410_204845.jpg

Roter Grabungsfortschritt

gelb.jpg Gelb grun.jpg Grün

Daraufhin stellt sich unser archäologisches Gerät (Detektor) auf und ein Zielfernrohr wird aufgestellt, welches auch sogleich die Richtung anzeigt, in der wir uns bewegen müssen um uns näher an einer Fundstelle heran zu tasten, also weitere Grabungen durchzuführen bis unser Detektor grün aufleuchtet, eine Grabung besteht also aus mehreren Untersuchungen:

Ein Fernrohr erscheint und weist Euch die Richtung, in der die Schätze etwa liegen. Eine Lampe am Fernrohr markiert außerdem die Entfernung zum Artefakt. Rot bedeutet, dass Ihr Euch noch ein gutes Stück in die angezeigte Richtung begeben könnt, beim gelben Licht kommt Ihr der Sache schon näher. Leuchtet die grüne Lampe, dann seid Ihr nur noch ein paar Meter (max. 40m) entfernt. Seid Ihr dann an der richtigen Stelle und nutzt wieder „Untersuchen“ dann grabt Ihr ein Artefakt aus, das Ihr einsammeln könnt. Pro Ausgrabungsstätte könnt ihr dreimal buddeln, bis diese „Quelle“ ganz ausgeschöpft ist.

WoWScrnShot_091410_205352.jpg

Dann erscheint das Fundstück, hier eine Antike zwergische Truhe (in roter Vasenform)

WoWScrnShot_091410_205357.jpg

 

WoWScrnShot_091410_210051.jpg

Nach den Grabungen ging es zur Jagdhütte der Weltenwanderer, gleich Nebenan, um...

WoWScrnShot_091410_210311.jpg

...nette Mädels, äh, nee... um...

WoWScrnShot_091410_210111.jpg

...um hier den neuen Flugpunkt freizuschalten, was denn sonnst?

Wichtig: Es müssen nicht unbedingt alle drei „Phasen“ (rot, gelb, grün) des Grabens stattfinden, je nach günstige Position der Schätze. Bei mir hat mein Detektor z.B. gleich nach der vorigen Bergung eines Fragments bereits grün geleuchtet.

Artefakte

Wie bereits bekannt gewesen ist wird Archäologie verschiedene „Forschungszweige“ beinhalten. Wie es aussieht will Blizzard auch zukünftig weitere Rassen hinzufügen. Aus der Vergangenheit folgender Völker können Artefakte geborgen werden:

- Draenei (nur Scherbenwelt)

- Nachtelfen (nur Kalimdor)

- Neruber (nur Nordend)

- Orcs (nur Scherbenwelt)

- Tol’vir (nur Kalimdor)

- Trolle (nur ÖK)

- Vrykul (nur Nordend)

- Zwerge (nur ÖK)

in meinem Fall handelt es sich in Loch Modan um eine zwergische Ausgrabungsstätte und bescherte mir damit meine ersten Fragmente aus der Zwergenvergangenheit:

WoWScrnShot_091410_205410.jpg

Je Grabung werden 1-4 Fragmente ausgebuddelt, in Loch Modan kam ich so auf 9 Fragmente (2,4,3) und brauche für mein zwergisches Artefakt 32 Fragmente. Habe ich einmal alle Fragmente beisammen, kann ich das Artefakt mit dem Befehl „Lösen“ ganz unspektakulär zusammensetzen, also nichts mit einem Minispiel, welches im Vorhinein vermutet wurde. Es kann also schon eine Weile dauern, bis man wirklich alle benötigten Fragmente gefunden hat. Zeitgleich kann nur an einen Artefakt je des oben genannten Volkes „geforscht“ werden, insgesamt also an 8 Artefakten.

WoWScrnShot_091410_210013.jpg

Mit diesem Menüpunk Asuwahl.jpg

können die einzelnen Völker ausgewählt und deren gesammelten Schätze angeschaut werden. Bei mir habe ich jetzt nur die Zwerge zur Auswahl, da ich noch keine Fragmente der anderen Kulturen entdeckt habe.

restaur.jpg

Der Menüpunkt Restaurierte Artefakte zeigt dann alle bislang zusammen gesetzte Artefakte des jeweiligen Volkes an. Da ist bei mir allerdings noch alles leer…  ;-) Diese zusammen gestellten Artefakte erzählen dann eine kleine Geschichte und vertiefen so die Lore. Also genau das Richtige für mich!

Im Code des aktuellen Beta-Clients befinden sich außerdem noch einige Zwergenartefakte, die sich ab einer Archäologiefertigkeit von 100 aus den Fragmenten zusammensetzen lassen:

·         Bone Gaming Dice – (Knochenspielwürfel) Zwerge lieben Gold und Zwerge lieben es zu trinken und Glücksspiel schien zu beidem wie selbstverständlich zu passen. Diese Würfel wurden anscheinend aus Schafsknochen geschnitzt.

  • Ceramic Funeral Urn – Einige Zwerge versiegelten ihre Verstorbenen in Grabstätten. Clans, die Kontakt mit der Geißel hatten, tendierten eher zur Verbrennung.
  • Silver Drinking Cup – Wenn es eine Sache gibt, die Zwerge lieben, dann ist es Trinken. Und Kämpfen. Zwei Sachen. Dieser Trinkpokal könnte einem unbedeutenden Adligen oder einem wohlhabenden Kaufmann gehört haben. Alle Edelsteine sind vor langer Zeit verloren gegangen oder wurden gestohlen.
  • Silver Neck Torc – Zwerge sind berühmte Schmiede. Auch wenn sie viele Kriegswerkzeuge herstellen, sind sie in der Bearbeitung weicherer Metalle sehr erfahren.
  • Stone Gryphon – Greifen waren lange Verbündete der Wildhammer-Zwerge, die ihre noblen Rosse auch zum Rest der Allianz brachten.
  • Worn Hunting Knife – Einige Zwerge verbringen den größten Teil ihres Lebens unterirdisch, während andere die Gelegenheit nutzen, ins Sonnenlicht zu treten und ein wenig Fleisch auf ihren Speiseplan zu setzen.

Ausgrabungsstätten

Bisher sind auch einige Ausgrabungsstätten bekannt geworden, hier die in den Östlichen Königreichen:

  • Eisenbands Ausgrabungsstätte in Loch Modan
  • Eisenbarts Grabmal im Sumpfland
  • Whelgars Ausgrabungsstätte im Sumpfland
  • “Greenwarden’s Fossil Bank” im Sumpfland
  • Die Kreise der westlichen, östlichen, inneren und äußeren Bindung im Arathihochland
  • Bleiborken-Ausgrabungsstätte im Arathihochland
  • Der Thandolübergang zwischen dem Arathihochland und dem Sumpfland
  • Dun Garok-Ausgrabungsstätte im Vorgebirge des Hügellands
  • Ausgrabungsstätte am Alter von Zul im Hinterland
  • Shindra’Alor-Ausgrabungsstätte im Hinterland
  • Agol’watha-Ausgrabungsstätte im Hinterland
  • Ausgrabungsstätten im oberen und unteren Teil der Trollstadt Jintha’Alor im Hinterland

Entdeckungen und Belohnungen (Vorsicht Spoiler!)

Natürlich möchten wir an dieser Stelle nicht alle neuen Dinge verraten, doch nach stundenlangen Ausgrabungen sind uns die ein oder anderen extrem nützlichen Gegenstände über den Weg gelaufen, die wir euch nicht vorenthalten möchten. Mit Archäologie könnt ihr nämlich wirkliche Schätze zutage fördern: 

Rüstungen:
- Queen Azshara’s Dressing Gown – Stoff-Robe (magisch), Itemlevel 67
- Headdress of the First Shaman – Schwere Rüstung-Kopf (physisch), Itemlevel 105 

Schmuckstücke und Ringe:
- Tyrande’s Favorite Doll – Schmuckstück (Heiler), Itemlevel 359
- Pendant of the Scarab Storm – Schmuckstück (magisch), Itemlevel 359
- Ring of the Boy Emperor – Ring (magisch), Itemlevel 359 

Waffen:
- Zin’rokh, Destroyer of Worlds – Zweihandschwert, Itemlevel 359
- Scimitar of the Sirocco – Einhandschwert, Itemlevel 359
- Staff of Ammunae – Stab für Heiler, Itemlevel 359
- Staff of Sorceror-Thane Thaurissan – Stab für Schadensverursacher, Itemlevel 359

Sonstige Gegenstände

Epische Belohnungen:
- Puzzle Box of Yogg-Saron
- Blessing of the Old God
- Wisp Amulet
- Bones of Transformation 

Seltene Belohnungen:
- Kaldorei Wind Chimes
- Arrival of the Naaru
- The Innkeeper’s Daughter
- Chalice of the Mountain Kings
- Highborne Soul Mirror
- The Last Relic of Argus
- Druid and Priest Statue Set
Außerdem gibt es neben den Waffen oder Rüstungen noch Reittiere und Haustiere, die diesen Beruf für Erfolgssammler und Tierliebhaber interessant macht. Neben dem in dieser News vorgestellten Quiraj-Insekt gibt es noch einen Skelettraptor. Dieser wurde bereits von einem Spieler ingame entdeckt, dieses Video könnt ihr in unserem Youtube-Channel ansehen!
Als Haustiere sind derzeit ein kleiner Skelettraptor (Fossiles Jungtier) ein Uhrwerk-Gnom und eine Mumifizierte Affenpranke (kennt ihr den Film Adams Familiy? ^^) implementiert. Diese ist jedoch schon seit einigen Beta-Versionen im Spiel und kann unter anderem in diesem Youtube-Video vorab betrachtet werden. Ferner gibt es noch epische Accountgebundene (aber nicht mitlevelnde) Gegenständer der Stufen 1-85, darunter Zählen auch neue Mounts.

Quellen: MMO Champion, Gamona und Ninjalooter

 

Unbenannt1.jpg

Derzeit wird bei diesem Ahn’Qiraj-Mount noch die blaue Variante des Raidtiers angezeigt. Sehr wahrscheinlich wird sich das Aussehen aber noch ändern.

Mimi.jpg Uhrwerk-Gnom

Clockwork Gnome: Ein Miniatur-Roboter, der sehr arg an Mimiron aus Ulduar erinnert.

FR.jpg

Fossiler Raptor:Ein knöcherner Reit-Raptor, der bei Untoten (oder trollischen Todesrittern) garantiert großen Style-Faktor hat.

Achievements

Natürlich gibt es auch zum Beruf Archäologie einige Erfolge zu meistern, noch sind es nicht viele und ich denke es kommen auf jeden Fall noch einige dazu:

ErfolgeU.jpg

 

Arch05.jpg

Für den Erfolg „Ich hielt es in den Händen“ (übrigens auch ein Zitat von Indi aus dem Film) gibt es den Titel Gastdozent (engl. Assistent-Professor).

Darüber hinaus ist auch der Titel Professor bekannt geworden (Erfolg It Belongs in a Museum! auch aus den Film: „Es gehört in ein Museum!“) und der Titel Associate Professor (übersetzt evtl. Dozent, Erfolg What was Briefly Yours is Now Mine). Es gibt also, je nach gemeisterten Erfolg eine kleine „Titelkette“ für Archäologen: Gastdozent, Dozent (bzw. Lehrer/ Lektor) und Professor…

…jedenfalls sind in der aktuellen Beta nicht alle Erfolge aufgelistet.

Hero.jpg

Zuerst als eine Heldentat angegeben, der Erfolg „Die Könige unter dem Berg“. Mittlerweile gibt es dafür nur die 10 herkömmlichen Erfolgspunkte.

Ansonsten klingen einige Erfolge recht vielversprechend und hoffentlich gibt es für das Auffinden der benötigten Artefakte auch schöne kleine Hintergrundgeschichten oder werden vielleicht sogar in eigene Quests für den Beruf Archäologie verpackt?

Arch04.jpg

Arch06.jpg

Arch07.jpg

Arch08.jpg

Arch09.jpg

Arch10.jpg

Erster Eindruck

„Endlich mal was, was richtig Laune macht und total sinnlos fürs Endgame ist…^^“ 

Schon ohne zu wissen was mich mit dem Beruf Archäologe erwartet, war ich begeistern davon, birgt der Beruf doch viel Potential und daher habe ich mich gefreut, ihn endlich ausprobieren zu können. Der erste Eindruck ist auch gut und es macht Spaß sich mit den interessanten Dingen zu beschäftigen, die diese Profession zu bieten hat. Mittlerweile ist viel bekannt geworden und auch ingame in der Beta spielt er sich flüssig. Das Suchen und Graben nach den Fragmenten, aus denen später die jeweiligen Artefakte zusammen gesetzt werden müssen, ist intuitiv und lassen sich relativ schnell finden und alles wird übersichtlich in ein eigenes Journal verwaltet. So weit so gut! Doch kann Archäologie auch langfristig abwechselungsreichen und interessanten Spielspaß bieten ohne auf Dauer eintönig zu werden, wie es z.B. beim Angeln ist? Das kann eine entscheidende Frage werden, denn beim Angeln kann man wenigstens sitzen und an einem Ort bleiben. Als Archäologe muss man stet herum reisen und für ein ganzes Artefakt braucht man schon meist 4 Ausgrabungsstätten (je Grabung 1-4, im Schnitt also 7-9 Fragmente je Ausgrabung, für ein Artefakt ca. 30 Fragmente) zum suchen und auch diese Suche selbst kann sicher irgendwann nervend werden, grad wenn die Gegner gleichstufig sind gibt es immer wieder Kämpfe, die aufhalten. Der Beruf muss also auch entsprechend Abwechselung bieten um lang anhaltend Spiel – und Forscherspaß zu bieten. Die bereits bekannten Belohnungen sind sicher für die Masse der größte Reiz, hierin weit zu skillen, interessant aber nicht nur für Jäger und Sammler, sondern auch für Spieler, die gerne (etwas neckisch ausgedrückt) jeden Stein zweimal anschauen. So wie ich werden Entdecker auch hier auf ihre kosten kommen weil sie parallel zum Suchen und Graben auch viel von der Spielwelt und dessen Details zu sehen bekommen und darüber hinaus mehr Lore durch die Artefakte zu den einzelnen Kulturen und deren Lebensweisen zu erfahren, für mich auch ein sehr, sehr großer Reiz. Wie ich sagte, sollte Archäologie auch im Endstadium noch einige Überraschungen und Abwechselungen bereithalten (siehe dazu Offene Fragen gleich im Anschluss dieses Eindrucks) um langfristigen Spielspaß zu bieten. Auch wenn meine Wünsche (mal wieder) nicht zu meiner vollsten Zufriedenheit von Blizzard umgesetzt wurde (was ich allerdings auch nicht unbedingt erwartete *g*) bin ich dennoch schon sehr begeistert von Archäologie und freue mich auf das, was ich glaube was noch kommen könnte (und wird) mit diesem Beruf, da sicher noch nicht alles über Archäologie bekannt ist, was von Blizzard geplant ist.

Was denkt ihr über Archäologie, freut ihr euch drauf und was wünscht ihr euch noch zu diesem Beruf?

Offene Fragen

Es gibt z.B. in irgendwelchen Spielcodes noch Hinweise auf Feature, über die ich noch nichts gefunden habe (weder ingame noch im Internet). Diese und andere unbekannte Elemente möchte ich hier kurz auflisten:

- So schwebte über Harrison Jones ein inaktives Ausrufezeichen

Daily.jpg

welches natürlich auf eine berufsspezifische Quest schließen lässt, die zusätzliche Skillpunkte (wie bei den anderen Zweitberufen auch) geben könnten. Vielleicht könnten ja sogar Tages-Q vergeben werden, mal sehen was da passiert. Ich würde mich über schöne, eigene Q-Reihen für Archäologen sehr freuen.

- Darüber hinaus gibt es zwei Sorten Artefakte, gewöhnliche und seltene. Die seltenen Artefakte können weiter studiert werden, nur für diese gibt es im Interface einen “Project Button”. Die gewöhnlichen Artefakte werden hier nur aufgelistet. Die einzelnen Völker haben Runen oder Runensteine, die man in Artefakte sockeln kann. Runensteine geben einen Bonus auf das Studieren des Artefakts, genaueres darüber ist leider noch nicht bekannt, es scheint möglich, Runensteine wieder vom Artefakt zu lösen.

- Jeder Archäologe kann versteckte Hinweise wie Kartenschnipsel, Relikte oder andere Teile finden, die ihm einen Weg zu dem versteckten Schatz weisen. Manche dieser Schätze werden von der Archäologen-Gesellschaft so hoch eingeschätzt, dass ihr sie gegen Gold und Gegenstände eintauschen könnt.

- Diese Kartenschnipsel sind auch sehr interessant und lassen mich in zweierlei Richtungen spekulieren:

1. Diese Kartenschnipsel lassen sich, wenn vollzählig gesammelt, zusammensetzen und ergeben ein Schmuckstück oder starten einen Quest oder

2. Es handelt sich also tatsächlich um eine Schatzkarte, welche dann (gern auch als Minispiel), richtig zusammengesetzt werden muss, um die genaue Position des Schatzes zu finden (Anzeige auf der Map, bzw. als startbare Q). Eine Schatzsuche wäre ja mein Favorit…  

- Also von eine Art „Währung“ war/ ist die Rede und von einen Schwarzmarktwert. Dazu sollte es eine archäologische Gesellschaft geben, vielleicht als neutrale Fraktion (und könnten auch gleich die Tages-Q verteilen )

- Neben den oben genannten Runensteinen (Runen) wurde auch über eine Art Buffsystem geredet. Fortgeschrittene Archäologen sollten an Eingängen zu Dungeons (Instanzen) alte Schriftzeichen/ Runen an den Wänden identifizieren können um dadurch ihre Gruppe zu buffen, ähnlich also einem Festmahl der Köche.

Linksammlung (und Quellenangabe)

Archäologie im Detail 

http://wow.gamona.de/cataclysm/berufe-archaeologie/#archaeologie

http://forums.worldofwarcraft.com/thread.html?sid=2000&topicId=26726035891

http://db.mmo-champion.com/s/92148/scepter-of-azaqir/ 

http://www.mmo-champion.com/content/1968-Archaeology-Rewards-and-Previews-Blue-P

Ninjalooter

Archäologie

Repost 0
15. September 2010 3 15 /09 /September /2010 20:10

Gestern habe ich noch darüber nachgedacht, dass die (Tages-)Quests der Nebenberufe Angeln und Kochen doch auch Fertigkeitspunkte geben könnten. Ich bin sowieso dafür das vieles, was im Spiel (z.B. durch einfaches kaufen) erreichbar und erwerbbar ist (z.B. Kaltwetterflug Nordend), durch Quests viel schöner und interessanter hätte verpackbar werden können. Und auch bei den Berufen (auch Hauptberufe) wären Skillpunkte nette Belohnungen für entsprechende Quests. In der aktuellen Beta zu Cataclysm bekommt man nun immerhin für jede Tages-Q der oben genannten Zweitberufe einen Fertigkeitspunkt, immerhin. Für Vielspieler die in der Woche mehrere Tage (womöglich auch noch in Dalaran und Shattrath, falls sie da noch anderwärtig zu tun haben) ergibt es doch einiges an Punkten extra. Blizzard will hier halt, wie woanders auch, Quest-Muffel nicht benachteiligen.

Skillp.jpg

Selbiges erhoffe ich mir auch von Archäologie (immerhin schwebt über Harrison Jones ein inaktives Ausrufezeichen), den Hauptberufen und wer weiß, vielleicht gibt es ja auch bald Daylies für Erste Hilfe?  

Was hält ihr davon, Erwerb von Fertigkeitspunkten durch Quests?

 

WoWScrnShot_091410_202021.jpg

 

WoWScrnShot_091410_202030.jpg

 

WoWScrnShot_091410_202032.jpg

 

WoWScrnShot_091410_202050.jpg

 

WoWScrnShot_091410_202054.jpg

 

WoWScrnShot_091410_202101.jpg

 

WoWScrnShot_091410_202113.jpg

 

WoWScrnShot_091410_202339.jpg

Stadtplan: Alles schön beisammen, Tages-Q in SW!

Repost 0
8. September 2010 3 08 /09 /September /2010 23:06

 

Erreichte ich am letzten WE und, wie man leicht auf den folgenden Screens erkennen kann, habe ich in der Scherbenwelt, genauer in Skettis (Schattenwindsee) in den östlichen Wäldern von Terrokar nahe dem Schattenmondtal, geangelt. Ich wollte natürlich diesen Erfolg

WoWScrnShot_090410_003524.jpg

 

bekommen, den ich erhalte wenn ich mir Dr. Zwicky angle (und dann wohl auch nur wenn das Haustierchen magischer Flusskrebs erwünscht wurde). Geklappt hat das nicht, aber es haben vielerlei andere Fische angebissen und so hat es immerhin für diesen

1000.jpg

 

Erfolg gereicht: 1000 Fische!

 

Dr. Zwicky (der nur in den Hochlandgewässern der Scherbenwelt auffindbar ist) muss also ein anderes Mal erangelt werden. Zumindest hatte ich meine Ruhe und war ganz allein in diesem Gebiet unterwegs und konnte daher alle dortigen „Hochlandschwärme“ für mich beanspruchen. Ein kleiner Vorteil, wenn der eigene Server nicht übermäßig überfüllt ist.

 

Hochlandschwärme, dank des verwitterten Tagebuchs werden Fischschwärme auch auf der Minimap angezeigt – wirklich praktisch. Etwa 10 dieser Schwärme habe ich, leider erfolglos, leer gefischt…

…was das Angeln betrifft, so ist es mein Ziel, den Höchstskill von 450 bis zum Erscheinen von Cataclysm zu erreichen.

WoWScrnShot_081210_212534.jpg

Auf dem Weg zur 400...

WoWScrnShot_090410_003031.jpg

 

WoWScrnShot_090410_003633.jpg

 

WoWScrnShot_090410_004440.jpg

Repost 0
12. August 2010 4 12 /08 /August /2010 20:31

Cataclysm Beta: Archäologie

Eigens *grins* für meine Blognachbarin Cil hier eine kurze Zusammenfassung des zukünftigen Zweitberufes Archäologie, welcher sich mit Cataclysm zu den bisherigen sekundären Berufen der Kochkunst, des Angels und der Erste Hilfe hinzugesellen wird. Ich hoffe somit diesen bislang noch relativen unbekannten neuen Beruf Cil und allen anderen interessierten Lesers näher zu bringen.

 

Von Archäologie erwarte ich viel. Vielleicht sogar zu viel. Folgende (teilweise bereits bekannte, angedachte oder vorstellbare) Funktionen würde ich mir wünschen:

 

- Anreiz zur Erkundung der Spielwelt durch besondere Entdeckungen, die mich als Spieler zufriedenstellen durch verschiedene „Belohnungen“

 

- Diese Belohnungen sollten vor allem im Zusammenhang zur Geschichte von WoW stehen

 

- Das bedeutet: Die erwähnten auffindbaren Artefakte erzählen eine (wenn auch nur kleinere) Geschichte in ihrer Beschreibung (z.B. Herkunft, Aufgabe des Artefakts und sein Zusammenhang mit verschiedenen Personen, Orten und Ereignissen in der Geschichte von WoW)

 

- Überraschende Entdeckungen würden diesen Anreiz noch erheblich steigern. Das könnten z.B. Schätze sein oder versteckte NPCs die etwas zu erzählen haben ect.

 

- Schatzsuche

Es wird vermutet das es eine Art Minispiel im Journal (eigenes Menü für den Beruf Archäologie) versteckt/ integriert sein wird:

  • Ferner gab es Hinweise, dass das Journal mit einer Art “Mini-Game” ausgestattet ist, um die Funde zu studieren.

Es wäre sehr cool, wenn so Schatzkarten (die auch im Zusammenhang mit Archäologie erwähnt werden) entschlüsselt werden müssten oder sogar eine Art kleine „Schatzsuche“ offenbaren würden, in der Nachforschungen (z.B. in einer Bibliothek) gemacht werden müssten, um an ein besonders wertvolles Artefakt heran zu kommen.

 

- Richtig klasse wären eigene berufsspezifische Q-Reihen für Archäologen (vielleicht von der Forscherliga), wobei man auf Artefakt – oder Schatzsuche quer durch die Welt geschickt wird, Hinweisen nachgeht und verschollene Ruinen und NPCs suchen oder sogar in eine Instanz muss… *träum*

 

Soviel erstmal zu meinen Wünschen, ist doch gar nicht zuviel verlangt, oder? 

 

Archäologie – Was ist bekannt?

 

Archäologie ist ein neuer Sekundärberuf (Wie Erste Hilfe oder Angeln). Er wird mit Cataclysm eingeführt und erlaubt es dem Spieler uralte Ruinen nach mächtigen Artefakten und Schätzen zu durchsuchen.

Die bisher bekannten Details im kurzen Überblick:

  • Fokus des Berufes ist das Lokalisieren von Artefakten, die durch den Cataclysm freigelegt worden sind.
  • Das Interagieren mit einem Artefakt ähnelt den anderen Sammelberufen. Das Aufspüren (“Tracking”) von Artefakten wird parallel zum Tracking anderer Sammelberufe wie Bergbau oder Klassen wie Jäger (Wildtiere usw.) funktionieren.
  • Die Artefakte wandern in neues Artefakt-Journal anstatt ins Inventar.
  • Das Platzieren eines Artefakts in das Journal erlaubt dem Spieler es zu “studieren” und schrittweise neue Belohnungen freizuschalten.
  • Archäologie schaltet einzigartige Belohnungen wie Haustiere oder Reittiere frei.
  • Das Archäologie-Interface sieht wie ein Journal aus, das eine Liste der Artefakte, Relikte, Reagenzien und dazugehörige Aufgaben enthält. Außerdem sind ein Artwork und die Beschreibung für jedes Relikt vorhanden. Artefakten ist außerdem ein “Schwarzmarktwert” zugewiesen, was darauf hinweist dass sie evtl. verkäuflich sind. Ferner gab es Hinweise, dass das Journal mit einer Art “Mini-Game” ausgestattet ist, um die Funde zu studieren.

Artefakte

Bei einem Besuch im Blizzard HQ in Irvine konnte man einen Blick auf das Design-/ Sketchboard des Teams werfen, das u.a. eine (vorläufige) Liste der zu findenden Artefakt-Typen zeigt. Dies sind Artefakte von Einwohnern der gesamten Welt:

  • Hochgeborene
  • Irdene
  • Trolle
  • Titanen
  • Eisenzwerge
  • Bewahrer
  • Drachen
  • sowie allgemeine Schatzkarten

Diese Informationen in den folgenden Absätzen sind größtenteils nicht offiziell, sondern stammen aus dem Archäologie-Interface des aktuellen Cataclysm-Betaclients. Das Interface ist in weiten Teilen noch nicht fertig, daher ist dieser Artikel mit Vorsicht zu genießen, es kann (und wird) sich noch vieles ändern.

Ursprünglich sollte Archäologie als Unterstützung zum Pfad der Titanen dienen, da dieser aber doch nicht kommen wird, ist der genaue Zweck nicht bekannt. Bei dem Beruf geht es darum, Artefakte alter Völker zu finden und zu studieren. Das Interface hat momentan Platz für zwölf verschiedene Völker, in einem Testcode von Blizzard werden Testdaten für acht Völker benutzt. Bisher bekannte Völker werden Hochgeborene, Irdene, Trolle, Titanen, Eisenzwerge, Bewahrer und Drachen sein.

Arch1.jpg

Es gibt zwei Arten von Artefakten, gewöhnliche und seltene. Die seltenen Artefakte können weiter studiert werden, nur für diese gibt es im Interface einen “Project Button”. Die gewöhnlichen Artefakte werden hier nur aufgelistet. Die einzelnen Völker haben Runen oder Runensteine, die man in Artefakte sockeln kann. Runensteine geben einen Bonus auf das Studieren des Artefakts, genaueres ist leider noch nicht bekannt.

Das Interface hat Platz für bis zu fünf Sockelplätze und es scheint möglich zu sein, Runensteine wieder vom Artefakt zu lösen. Zu jedem Artefakt gibt es einen Beschreibungstext, der vermutlich auch Details über die Geschichte von World of Warcraft enthalten wird.

 

Arch2.jpg

 An einigen Stellen im Interface werden auch Informationen über eine “Währung” der Völker abgefragt, diese wird dann aber nicht weiter angezeigt oder anderweitig benutzt. Das Interface hat kaum noch etwas mit dem Mockup aus der Blizzcon-Präsentation 2009 zu tun. Vom Hintergrund erinnert es stark an das neue Zauberbuch.

 

Meine Quelle und gute Zusammenfassung des Berufes Archäologie:

http://wow.gamona.de/cataclysm/berufe-archaeologie/#das-archaeologie-preview

 

Ich freue mich sehr auf Archäologie, letztlich egal in welche Form es kommen wird. Blizzard integriert endlich einmal ein Feature, welches nicht der stetigen „Verbesserung“ der eigenen Ausrüstung durch immer stärkere Items dient. Hier scheint überwiegend auf Spaßitems (Reit – und Haustiere), auf Erkundung und auf Geschichte wert gelegt zu werden, weshalb ich beinahe froh bin, dass sie den Pfad der Titanen gestrichen haben und dieser nicht fest an Archäologie gekoppelt wird. Ich werde in der Beta darauf achten, wann Archäologie eingefügt wird und wie es sich entwickelt bzw. generell aufgebaut ist, da mich dieses Thema selbst sehr interessiert.

 

Übrigens könnte dieser Skelettraptor eins der Reit – und Haustiere sein, welche durch diesen Beruf freigeschaltet werden:

  • Fossilized Raptor: Als Model schon bei MMO Champion aufgetaucht, ist dieser Skelettraptor nun auch in der Datenbank zu finden. Eventuell könnte dieses Reittier etwas mit dem neuen Beruf Archäologie zu tun haben.

skeletalraptorpet.jpg

 

Quelle: MMO Champion/ Ninjalooter

Cataclysm Beta: Schneiderei, Juwe-Figuren, Mounts und Stallerweiterung


Anhang

 

Weitere allgemeine Infos von Blizzard:


* Wird nicht länger in den Pfad der Titanen einbezogen, da er abgeschafft wurde.
* Wird nun benutzt um "In der Geschichte zu graben" und dient als Führung durch die Geschichte.
* Es gibt zwei Arten von Artefakten, die Spieler mit Archäologie freilegen können.

* Das erste wird wie eine Art "geschichtsartefakt" sein.
* Das zweite kann Euch Items verschaffen; meistens lustige oder aussehensverändernde.
* Es wird keine "must have" Items geben.


buffed: Ab welchem Level wird der neue Beruf Archäologie verfügbar?

Greg Street: Wir starten mit dem Beruf früh im Spiel. Geplant ist derzeit, Archäologie ab Stufe 20 ausüben zu können. Wir wollten nicht früher damit beginnen, um sehr niedrigstufige Charaktere nicht zu stark vom Leveln abzuhalten. Archäologie unterscheidet sich stark von anderen Berufen, da beispielsweise Erzminen weitläufig über eine Zone verteilt sind. Für Archäologen gibt es aber in manchen Gebieten nur eine interessante und nicht immer leicht zu findende Stelle. Diese suchen zu müssen würde den Levelfluss zu Spielanfang zu stark ausbremsen.

buffed: Es macht den Eindruck, dass Archäologie durch den Wegfall vom Pfad der Titanen an Bedeutung verloren hat. Ist es jetzt vor allem ein Spaß-Beruf?

Greg Street: Zu großen Teilen, ja. Es gibt auch kleinere spielerische Vorteile. Das kann sich bis zur Veröffentlichung natürlich noch ändern, aber derzeit planen wir, Archäologen auf hohem Level eine spezielle Fähigkeit zur Verfügung zu stellen. Vergleichbar mit dem Fischmahl der Köche, das der gesamten Dungeon-Gruppe hilft. Der derzeitige Plan ist, dass sich in den Dungeons hin und wieder Runen an den Wänden finden lassen. Archäologen können diese Runen dann entschlüsseln – dadurch erhält die komplette Gruppe einen Buff. Diese Buffs werden sich dann von Instanz zu Instanz unterscheiden, jede bekommt einen eigenen speziellen Stärkungszauber. Wir können die Dungeons also darauf abstimmen. Einer der neuen Dungeons ist beispielsweise sehr groß – dort steigert der Buff dann Eure Bewegungsgeschwindigkeit. In anderen Instanzen könnte es Boni auf Gesundheit oder kritische Treffer geben.

 

 

Repost 0
5. Mai 2010 3 05 /05 /Mai /2010 16:53

 

Am letzten WE habe ich mal wieder Tages-Q in Dalaran gemacht, wo da zu gehört auch Angeln mit für Marcia. Meinen Angelfähigkeit habe ich damit auf 380 geskillt *Applaus*. Gaaaaanz langsam also nähere ich mich der 400er-Marke und damit einem Teilziel, noch vor Cataclysm Angeln auf Endskill 450 gebracht zu haben – wenn es doch nur nicht so langweilig und zeitintensiv wäre *jammer*, also eigentlich ist mir meine Spielzeit fast zu schade, um Angeln zu steigern…

 

…Apropos Fähigkeiten steigern und Cataclysm:

 

Außer Angeln habe ich alle anderen, wichtigen Skills auf Max. Alle Waffenfertigkeiten jedoch noch lange nicht (Stangenwaffen auf sagenhaften 1 Skillpunkt *schäm* ) aber das wird sich offensichtlich mit Cataclysm ändern, Paladine starten nämlich gleich „Fullskillid“ mit allen Fertigkeiten…

 

…Nein, ist doch quatsch!

Aber leider werden laut Buffed alle Waffenfertigkeiten per Stufe erhöht. Auf Stufe 85 stehen also alle (gelernten?) Waffenfertigkeiten mit Höchstskill dar – toll oder?

 

Waffenfertigkeit – Dieser Wert wird komplett aus dem Spiel entfernt. Die Klassen werden mit allen Waffenfertigkeiten starten die sie brauchen und es wird nicht von Nöten sein, diese weiter zu verbessern.

 

Also mir gefällt das absolut nicht, ich war immer dankbar für jede steigerbare Fähigkeit, wenigstens ein wenig RP, aber so ist das der verkehrte Weg meiner Meinung. Ich weiß auch nicht warum Blizzard es den Spielern nimmt, sich in einigen Spielaspekten anstrengen zu müssen?

 

Ach1.jpg

Mit Cataclysm eine Heldentat? Das Achievement "Meister der Waffen"

 

Ich meine wenn ich keine Zeit zum steigern von Stangenwaffen investieren kann/ möchte, darf (bzw. kann) ich halt nur ungenügend Schaden mit die Waffengattung verursachen, wenn ich sie eben doch anlege. Wo ist das Problem? Mit Angeln ist es (mit Patch 3.3) auch sehr viel bequemer geworden, ich kann mit jeden Skill überall angeln und diese Fähigkeit dabei steigern, warum? Wenn mein Skill für bestimmte Zonen und Gewässer nicht ausreicht, darf ich da halt nicht angeln. Punkt!

 

Sehr schade, dieser Weg…

 

…ich halte ihn für den Falschen!

 

Immerhin soll Angeln mit Cataclysm hingehend auf mehr Abwechselung (Geschicklichkeit aka Minispiel?) verändert werden, ich bin gespannt.

 

 

WoWScrnShot_043010_230916.jpg


Repost 0
10. April 2010 6 10 /04 /April /2010 14:34

 

… ganz nah beisammen sind!

 


"Kennt Ihr das Gefühl, wenn man etwas fertig hat, schaltet es zum ersten Mal ein und erlebt das Gefühl von Macht und Erfinderfreude, wenn der Apparat zum Leben erwacht? Gnome kennen dies nicht."


- Nixx Sprossfeder, Goblinmeisteringenieur von Gadgetzan

 

 

Letztes WE wars dann so weit: Ingi 450!

 

Ein langer Weg, ich hätte es mit etwas mehr Goldeinsatz schneller schaffen können, aber wofür? Crafting in WoW, wir hatten das Thema bereits lohnt sich einfach nicht. So hab ich lieber selbst Erze gefarmt und hatte zuletzt (ich berichtete hier und hier davon) relativ zügig die letzten Skillpunkte zusammen bekommen. Die zwei fehlenden Punkte habe ich mit dem Bau des Wurmlochgenerators (orange) erzielt, die zwar relativ teuer waren (Titanerz) aber letztendlich günstiger im vergleich zum Armeemesser (grün), welche Unmengen von Saronit verschlungen hätte.

 

450! Aber als nun perfekter Ingenieur gab es kaum noch etwas zum Herstellen. Zwei Gewehre, die vielleicht eine Stange Gold erzielen im AH aber auch recht teuer herzustellen sind, ist alles. Auch der Gnomeningi (Spezialisierung) hatte nichts mehr im Angebot.

 

Erreichen des Höchstskill - im Vergleich zu BC war das sehr einfach.

Dort galt Ingi seinerzeit als wohl schwersten skillbaren Beruf. Es war richtig teuer (es hat sogar „weh“ getan), als Casual die nötigen Mats zusammen zu bekommen und ich musste zusätzlich Baupläne erfarmen, um es mir leichter und billiger zu machen, die letzten Skillpunkte zu erarbeiten. Meine erfarmten Erze u.ä. haben lang nicht ausgereicht um zu skillen,, andere haben sicher viel mehr Zeit investieren können und haben schneller skillen können. Aber es war ok, war ja Höchstskill und sollte dementsprechend hart zu erarbeiten sein. Dann bitte auch mit vernünftigen Items, damit sich der Aufwand auch gelohnt hat…

 

…seinerzeit aber wie auch heute kaum nutzvolles bzw. generell nur wenig Herstellbares Zeug, im Gegensatz zu Classic. Dort gab es richtig viele 300er Baupläne, wenn auch im Vergleich zu anderen Berufen (z.B. Schneiderei) immer noch weniger.

 

Aber eine interessante Auswahl an Baupläne, die 450 voraussetzen? Fehlanzeige…

 

Für Cataclysm wünsche ich mir wieder eine breite Palette von herstellbaren Gegenständen, die den Höchstskill voraussetzen, egal welche Profession. Mir ist noch nichts bekannt aber ich gehe davon aus das die Berufe wieder um 75 Skillpunkte erweitert werden!?

 

Außerdem soll sich ja auch etwas am Skillsystem ändern: Komplexe Items erzeugen gleich mehrere Skillpunkte. Ich bin gespannt, besonders auf den Nebenberuf Archäologie.

 

 

 

WoWScrnShot_040410_235645.jpg

 

WoWScrnShot_040410_235703.jpg

 

WoWScrnShot_040510_020943.jpg

 

WoWScrnShot_040510_021019.jpg

 

WoWScrnShot_040510_021051.jpg

 

WoWScrnShot_040510_021054.jpg

 

WoWScrnShot_040510_021058.jpg

 

 

Links zum Thema

 

Aies und die Ingenieurskunst

 

Ich habs getan...

(Mein Wechsel von Goblin - auf Gnomeningenieur)

 

Übersicht Baupläne Ingenieurskunst

 

Lesetipp:

 

"Patch 3.3.3 ist erst eine Woche alt und sorgt seit dem mit seinen zahlreichen Bugs für Aufreger und nervige Raidausraster, zeitgleich aber auch für amüsante Anekdoten. Denn gerade Ingenieure, die anfangs noch mit einem nicht nutzbaren Auktionshaus in Dalaran zu kämpfen hatten, freuen sich inzwischen klammheimlich über fehlerhafte Funktionsweisen ihrer Erfindungen. Insbesondere die Abschussvorrichtungen für Raketenbündel haben seit dem letzten Update einen recht nützlichen, wenn auch für andere Spieler eher grauenvollen Nebeneffekt. Die eher harmlos wirkenden viereckigen Apparaturen fristen ja ansonsten eher ein trostloses Dasein, seit dem Patch sind sie jedoch zu interaktiven Legobausteinen mutiert.  

 

Mit Hilfe eines Bugs ist es nämlich möglich die gebastelten Pakete aufeinander zu stapeln und so ganze Türme, Mauern und Blockaden zu errichten."

 

von Ninjalooter:

Ingenieurswissen leicht gemacht: Raketenbündel als Legobausteine

Repost 0
6. März 2010 6 06 /03 /März /2010 22:05

Einem Ingenieur ist nichts zu schwör…

 

Dachte ich mir und bastelte fleißig an das praktische, wenn auch wenig begehrte Gnomische Armeemesser. Die Herstellungskosten sind moderat:


1 Schmiedehammer
1 Kürschnermesser
1 Spitzhacke
10 Saronitbarren (= 20 Saroniterze)

 

Bis Skill 445 sollen diese noch „gelb“ sein, also ein (fast) sicherer Skillpunkt. Bis 445 hat das auch ganz gut geklappt, dann wurde das Messer grün. Das bedeutete nur noch alle 8-10 Messer (geschätzt) ein Skillpunkt. Das verheizt Massen von Saronitbarren. Mittlerweile habe ich (dank der Titanbrille) einen Skill von 448. Die letzten beiden Punkte werde ich wohl mit teureren Produkten machen müssen, dafür gibt es (hoffentlich) auch sichere Skillpunkte. Leider scheint es wohl auch nicht mehr so tolle Rezepte beim Händler zu geben, die besonderes reizen würden, meinen Beruf Ingenieur schnellstmöglich zu skillen.

 

Dennoch ist das Ausskillen des Berufes Ingenieurskunst nicht mehr zu vergleiche wie zu Zeiten von BC mit damaligen Höchstskill 375. Das war verdammt hart und teuer und einer der, wenn nicht der, teuerste und schwierigste zu skillende Beruf gewesen. Wobei Gold heute vielleicht auch nicht den Stellenwert wie zu BC hatte, es gibt halt genug davon. Es fühlt sich zwar heute billiger an, Berufe zu perfektionieren, aber es ist in Wirklichkeit genauso teuer, nur das man mehr Gold zur Verfügung hat.

 

Hat da wer eigene, ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie war es bei euren Berufen früher und heute verglichen, um sie auf Höchstskill zu bekommen?

 

Vergleiche auch:

Odyssee eines Ingenieurs (Teil 1)

 

 

Impressionen der Ingenieurskunst

 

 

WoWScrnShot_122809_213133.jpg
Mit Stufe 79 gelernt...

 

WoWScrnShot_012910_212542.jpg

WoWScrnShot_022010_230417.jpg

WoWScrnShot_022010_230438.jpg
...und mit Stufe 80 gebaut, die Geladene Titanbrille.

WoWScrnShot_022010_231821-copy-1.jpg

 

Repost 0
29. Dezember 2009 2 29 /12 /Dezember /2009 01:48

Sodann!

Meine Kochkunst habe ich nun auf den Endskill 450 perfektionisiert und damit ein weiteres Ziel meiner ToDo-Liste erreicht:


WoWScrnShot_122809_224121.jpg

WoWScrnShot_122809_224136.jpg

WoWScrnShot_122809_224156.jpg

Siehe auch:

Projekt Chefkoch Aies


Edit 29.12.09

Auch ein weiterer sekundärer Beruf hab ich auf 450 geskillt: Erste Hilfe.
Unbemerkt haben sich enorm viele Froststoffe bei mir in der Bank gestapelt und so war es nicht so schwer, die noch fehlenden 30 Skillpunkte zu bekommen.

WoWScrnShot_122909_230518.jpg

WoWScrnShot_122909_230546.jpg

Repost 0

Über Diesen Blog

Blogregeln


Wichtig: Bitte beachtet meine Blogregeln !!!