Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
19. Mai 2010 3 19 /05 /Mai /2010 21:53

 

Zuletzt gab es wieder viele (erwartete) Informationen zur dritten Erweiterung Cataclysm. Einige interessante Häppchen hab ich mal heraus gepickt und möchte sie hier kurz mit meinen Meinungen vorstellen:

 

Ghostcrawler hat im offiziellen WoW Forum bekannt gegeben, dass mit Cataclysm Zauberfähigkeiten welche mehrere Ränge besitzen nicht einzeln mehr beim Lehrer erlernt werden müssen, sondern automatisch mit dem Level skalieren. Zudem werden die Level Anforderungen mancher Zauber im Low-Level Bereich verändert, so wird das Spektrum erweitert.

Außerdem:

Bei jedem Level-Up werden Informationen angezeigt wie: Neuer Zauber beim Lehrer erlernbar, Rang X ist beim Zauber Y gestiegen, Dungeon Z ist verfügbar im Dungeonfinder und viele andere nützliche Informationen:

1. The gain is every level. You don't have to reach certain milestones for your Shadow Bolt damage to increase. One of the scaling problems we have currently is that any spell without a level 80 rank starts to fall behind. Imagine Shadow Bolt just has 85 (free and automatic) ranks.

2. We changed the level at which you get abilities, in some cases dramatically. Currently, you get showered with abilities at low level, many of which aren't even useful when soloing. By sliding these around we have every class to where you get an ability about every odd level. There are still some dry spells for some classes, but then you have talents and other things that fill in some blanks.

3. Related, the spell book tells you at what level you will get future abilities so you can plan accordingly. In addition, when you ding, the UI tells you not only about newly available spells, but also systems and mechanics not tied to your class trainer, such as the ability to train riding, dual spec or use Dungeon Finder. It's pretty sweet. Our UI team is kicking some major booty for Cataclysm.
  [Quelle]

 

Quelle: Cataclysm-Blog

 

 

Meine Meinung:

 

Wieder mehr Komfort (und damit Erleichterung) beim leveln. Außerdem kann es wohl nicht mehr passieren, dass man ausversehen einen niederen Rang in seinen Menüleisten aktiv hält (ähnlich wie es mir hier passiert ist), da ich natürlich erwarte das es z.B. vom Heilzauber „Heiliges Licht“ zukünftig nur noch ein Icon (nämlich vom höchsten Rang) im Zauberbuch vorfinde.

 

 

2. Die Schadensausteiler werden in WoW Cataclysm für die Gegnerkontrolle (CC) zuständig sein…

das meldet Blizzard-Mitarbeiter Ghostcrawler im amerikanischen WoW-Forum.

 

Crowd Control (CC), zu Deutsch Gegnerkontrolle, dürfte in Dungeons der WoW-Erweiterung Cataclysm wieder an Bedeutung gewinnen. Nicht jeder Kampf wird Crowd Control voraussetzen, doch soll es viele Situationen geben, in denen der kontrollierte Umgang mit Gegnern überlebenswichtig sein soll. Zur Frage, wer die Aufgabe in der Gruppe übernehmen wird, äußert sich Blizzard-Blueposter Ghostcrawler im amerikanischen Forum:

„Es wird Ausnahmen geben und es wird sehr von der Gruppenzusammenstellung und den Fertigkeiten der Spieler abhängen. Im Großen und Ganzen aber nehmen wir an, dass Gegnerkontrolle etwas sein wird, wofür die Schadensausteiler der Gruppe verantwortlich sein werden.“

In dem Zug spricht er auch davon, dass zum Beispiel der Priester-Zauber Gedankenkontrolle wieder an Bedeutung gewinnen wird. Den kompletten Bluepost könnt ihr im offiziellen amerikanischen WoW-Forum nachlesen.

 

Quelle: Buffed

 

 

3. Neues Schlachtfeld „Twin Peaks“

 

„Neben der „Schlacht um Gilneas“ wird es lt. Blizz ein weiteres Schlachtfeld namens „Twin Peaks“ geben (gelegen im Zwielicht-Hochland). In diesem kämpft die Allianz auf Seiten der Wildhammer-Zwerge gegen die Horde, die den Drachenmal-Clan unterstützt."


“That I can't say, but there will be a Twilight Highlands Battleground called Twin Peaks. The Alliance will be working with the Wildhammers in a struggle for land against the Dragonmaws backed by the Horde.”

 

Quelle

 

Natürlich sehr interessante Lore (wenn ich es mal so nennen darf), die hier entstehen kann:

 

„Es dürfte interessant sein, zu erfahren, wie Garrosh auf die Idee kommt, den Clan in die Horde zu holen, der den roten Drachenschwarm versklavt hat.“

 

und

 

„Vllt ehrt Garrosh die Prinzipien der alten Horde!

Das kann ja was werden in Cataclysm, Garrosh verbündet sich mit dem Dragonmaw Clan und die Horde wird zur alten Horde. Epic War incoming!!!“

 

 

Meine Meinung:

 

Ich habe bereits vor einiger Zeit geschrieben, dass ich mit einer Rückkehr der Wildhammer-Zwerge als Fraktion in Cataclysm rechne. Sollten sie, ähnlich wie die Sturmlanzen, als reine PvP-Fraktion fungieren, wäre es für mich allerdings eine deutliche Verschwendung.

 

Auch die Eingliederung des Drachenmal-Clans verspricht auf Hordeseite sehr interessant zu werden.

Dieser kommt u.a. im Sumpfland (wo man auch als Hordler einen dortigen Anführer töten sollte) und in der Scherbenwelt, in der wir den Orc Zuluhed im Rahmen der Netherschwingen-Pre im Schattenmondtal ausschalten mussten. Meines Wissens war Zuluhed das Ranghöchste noch lebende Clanmitglied (und Häuptling?) des Drachenmals, ich bin gespannt was da kommt?

 

Ansonsten ist über das neue Schlachtfeld „Twin Peaks“ (Zwillingsspitzen) noch nichts bekannt.

 

twinpeaks_05.jpg

 

WoWScrnShot_032009_223820.jpg

Zuluhed im Schattenmondtal

 

Siehe auch: Buffed

 

 

4. Neue Achievements


Noch sind nicht allzu viele bekannt, aber fest steht, dass allen Erfolgsjägern eine weitere Erkundungstour durch Kalimdor und den östlichen Königreichen bevorsteht. Denn laut “Surveying the Damage” erhalten Spieler Erfolgspünktchen sobald sie alle Zerstörungen der alten Welt mit eigenen Augen gesehen haben. Des Weiteren erhaltet Ihr für das Erreichen von Stufe 85, das Erforschen von Vashj’ir und dem Entdecken aller Dungeoneingänge von Cataclysm ein Achievement.


Quellen: Ninjalooter und MMO Champion (Ursprung)

 

 

Mhhh da bin ich auch gespannt, was es neues gibt, vor allem bei den „Allgemeinen“ Achievements. Meister der Lehren soll ja angeblich auch wegfallen bzw. wird dann eine Heldentat. Die Horde muss wohl auf jeden Fall Sturmwind besuchen, da der Park dort (angeblich?) auch zerstört wird:

 

Park?!

 

„Der Park ist durch den Cataclysm abgesunken. Die Erde ist drunter abgesackt und hat den ganzen Park vernichtet, aber keine Sorge, der Park bleibt zwar verloren aber es werden neue Gebiete in Sturmwind geöffnet werden. Die Kathedrale hat hinten einen kleinen Park mit einem See in der Mitte und einem Friedhof und vieles mehr.“

 

6daa7052.jpg

Fake! Todesschwinge zerstört Sturmwind

Diesen Post teilen
Repost0
7. Mai 2010 5 07 /05 /Mai /2010 15:54

 

Vor kurzem gab es sehr interessante Neuigkeiten zu den Dungeons in Cataclysm:

 

  • Man muss die Dungeons, bevor sie im Dungeon-Finder (SNG-Tool) erscheinen, zunächst selbst entdecken.
  • Es ist denkbar, dass heroische Dungeons künftig eine Abstimmung (Attunement) erfordern, bevor sie erstmals betreten werden können.
  • Der interne Ausrüstungscheck, der beim Zusammenstellen von Gruppen vom SNG-Tool durchgeführt wird, soll für heroische Cataclysm-Instanzen strikter als für WotLK-Instanzen sein.

 

Quelle Gamona

 

 

Bei L2P im Blog vom Rictus gibt es dazu auch eine interessante Diskussion:


Attunements in WoW: Freude oder Fluch?

 

Auch im Cataclysm-Blog von Flo gibt es neue Erkenntnisse zu den Instanzen:

 

Laut dem spanischen WoW Community Mitarbeiter Draztal, müssen alle Dungeons mit Cataclysm erst erkundet werden, damit sie im Dungeonfinder auftauchen/ benutzbar sind. Somit entdeckt man auch neue Dinge in Azeroth (bzw. die Veränderungen) und kann nicht einfach nach dem ersten Login ein Dungeon besuchen.

Zudem sollen die Level 85 Instanzen im Heroischen Modus wesentlich anspruchsvollere Ausrüstung erfordern als es jetzt der Stand ist.

Mirando a Cataclysm, quizá os interese saber que para las mazmorras normales, los jugadores tendrán que descubrir primero la mazmorra en el mundo antes de que sea accesible en el Buscador de Mazmorras. Puede que para las heroicas y bandas haya algún tipo de armonización (que sería de un estilo similar a la de Karazhan). Los desarrolladores no están seguros todavía de hasta qué punto puede que utilicen armonizaciones. Sin embargo, las mazmorras heroicas de nivel 85, probablemente tendrán requisitos de equipo más estrictos (en comparación) que las mazmorras heroicas de nivel 80. [Quelle]

 

Quellen: WoW Cataclysm: Neue Dungeons müssen erst erkundet werden

Spanisches WoW Forum

 

 

Meine Meinungen:

 

Erstmal deutet alles darauf hin, dass die neuen (zumindest heroischen) Instanzen um einiges schwieriger und anspruchsvoller werden dürften, als zurzeit noch in WotLK:

 

- Wieder mehr CC

- Höherer Verbrauch von Mana (Strichwort „OOM-Addon“)

- Überarbeitung der Bannzauber für alle auf Heilung ausgerichtete Klassen/ Speccs

- Wesentlich anspruchsvollere Ausrüstung als bislang vorausgesetzt

- mögliche Attunements

 

Wie die Attunements aussehen werden/ könnten, lässt sich noch nicht beantworten. Ich hoffe erstmal es wird wieder welche geben, ob Pre-Questreihen (wie Ony Classic oder Karazhan), heroische Schlüssel (über Ruf bei den Fraktionen/ BC) oder das erfolgreiche Durchspielen der normalen Version der betreffenden Instanzen, oder vielleicht was ganz neues?

 

Auch das Entdecken der jeweiligen Dungeons ist für mich ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Erstmal sind so natürlich nicht gleich alle betreffenden Instanzen im Dungeonfinder verfügbar und außerdem wird der Spieler so besser auf die Instanz „vorbereitet“.

 

Das bedeutet im Bestfall: Der Spieler hat bereits in der Region des Dungeons gequestet und ist über die Hintergrundgeschichte durch Quests vertraut, er weiß also „warum“ er in die Instanz geht. Der Spieler hat die verfügbaren Instanzen-Quests in sein Log und außerdem wird es dem Spieler schwerer gemacht, größtenteils über Instanzen zu leveln, falls das gegenüber dem Questen reizvoller sein sollte…

 

…aber übers „entdecken“ habe ich sowieso eine ganz eigene Meinung. Es fehlt Forschern auch irgendwie ein Anreiz, auch die hintersten „Ecken“ Azeroths zu erforschen (Hauptsache man hat ja den Titel Entdecker), ich würde mir „spawnende“ Mini-Instanzen (Solo-Instanzen) wünschen wie Höhlen (auch Unterwasser), Ruinen und dergleichen mehr, hat man diese „erspielt“ verschwinden sie wieder und irgendwo anders spawnt eine Neue. In solchen „Minis“ könnte es Named-Mobs geben, einen Schatz oder Items, welche sogar Quests vergeben könnten…

 

 

Siehe auch:

 

Gamona: Zu den Instanzen- & Raid-Änderungen in Cataclysm »

http://wow.gamona.de/cataclysm/instanzen-raids/#instanzen-in-der-alten-welt

 

Diesen Post teilen
Repost0
7. April 2010 3 07 /04 /April /2010 22:58

 

Zur bevorstehenden dritten Erweiterung gibt es nun wieder einige sehr interessante Informationen bezüglich der Klassenfähigkeiten, die ich hier zusammen fassen möchte:

 

Bei Gamona gibt uns eine kleine Agenda einen Überblick:

 

Demnach soll innerhalb der nächsten Tage für alle Klassen eine Art Sonderartikel veröffentlicht werden, der die Rolle und Funktion der Spezialisierung in Cataclysm erläutert.

 

Zitat von: Bashiok

 

Schamane, Priester und Hexenmeister – 7. April

Krieger, Todesritter und Schurke – 8. April

Jäger, Druide und Magier – 9. April

Paladin – 16. April

 

Edit

 

Heute, am 7.04. wurden ja die Details der ersten drei Klassen Schamane, Priester und Hexenmiester veröffentlicht, ich verweise wieder auf das Blog Cataclysm-News, um sich dort eine Übersicht der Neuerungen zu verschaffen.

 

 

In den Klassenbeiträgen werden nicht nur die neuen Zauber für die Stufen 80-85 behandelt, sondern auch die passiven Meisterschaftsboni der Talentbäume, neue Low-Level-Zauber und soweit verfügbar, die Idee hinter dem Neudesign der Klassen in Cataclysm. Wie euch aufgefallen sein dürfte, ist der Paladin erst sieben Tage später an der Reihe. Bashiok begründet die Verspätung mit einem noch nicht vollständig ausgearbeiteten Konzept für die Paladin-Klasse.

 

Gleichzeitig warnt er uns aber auch, dass alle Informationen, die wir im Zuge dieser Spezialreihe sehen werden, nicht final sind. Sie werden eventuell im Verlauf der Beta noch überarbeitet, weshalb ihr nicht zu sehr darauf vertrauen solltet, was es in dieser Vorschau zu lesen gibt. Es sollte euch jedoch ein Bild vermitteln, was wir in der “alten Welt” erwarten dürfen.

 

Quelle: Bashiok’s Posting in den US-Foren

und Gamona

 

 

Im Cataclysm-Blog von Flo habe ich folgende Beiträge gefunden:

 

Bannzauber werden überarbeitet

 

und

 

Mana, Energie und Wut werden wieder wichtig mit Cataclysm

 

die ich hier gerne zitieren möchte, vielen Dank dafür an Flo!  :-)

Hier an dieser Stelle möchte ich auch wieder den o.g. Blog von Flo empfehlen, wenn es um Infos und Hintergründe Rund um Cataclysm geht…

 

 

Bannzauber werden überarbeitet

 

Der deutsche Blizzard Mitarbeiter Cerunya schrieb im offiziellen WoW Forum kommende Änderungen an der Mechanik von Bannzaubern mit Cataclysm:

 

Änderungen:

 

Druiden:

•           defensive Magie

•           Flüche

•           Gifte

 

Priester:

•           defensive Magie

•           offensive Magie

•           Krankheiten (nicht in Schattenform!)

 

Paladine:

•           defensive Magie (Schutz- und Vergelterpaladine nicht!)

•           Gifte

•           Krankheiten

 

Schamanen:

•           defensive Magie

•           offensive Magie

•           Flüche

 

Hexenmeister, Jäger und Magier:

•           behalten aktuelle Bannfähigkeiten

 

Auch wird es Änderungen hinsichtlich des Manas geben:

•           Die Bannfähigkeiten werden Manaintensiver sein als zuvor.

•           Benutzt man eine Bannfähigkeit, welche jedoch nicht angewendet werden kann, kostet es trotzdem Mana.

 

 

[...]Wenn möglich, würden wir gerne die verschiedenen Bannzauber in einer einzigen Aktion zusammenfassen. Als Beispiel könnten die Druidenfähigkeiten zur Bannung von Krankheits- und Gifteffekten in einem einzelnen Zauber zusammengeführt werden. Ein Wiederherstellungs-Talent kann diesem Zauber zusätzlich ermöglichen, auch Magie zu entfernen. Dieser Teil des Designs ist allerdings noch nicht fertig gestellt.[...]

 

[...]Zurzeit gibt es innerhalb dieses Systems fünf Arten von bann- oder heilbaren Stärkungs- und Schwächungseffekten: Flüche, Krankheiten und Gift, sowie defensive und offensive Magie. Ein

 

Beispiel für den defensiven Einsatz von Bannzaubern ist das Bannen eines Verwandeln-Effekts von einem verbündeten Spieler, ein Beispiel für den offensiven Einsatz dieser Zauber ist das Entfernen eines Stärkungszaubers oder eines Heilung-über-Zeit-Effekts (HoT) von einem feindlichen Spieler. Der Hauptunterschied zwischen diesen beiden Arten von Bannzaubern liegt darin, ob ihr mit dem Zauber einen Feind anvisieren könnt oder nicht.

 

In Cataclysm wird jede Klasse, die die Rolle des Heilers übernehmen kann, drei von fünf Arten von Bannzaubern erhalten, wobei eine davon immer ein defensiv einsetzbarer Zauber sein wird. Damit soll sichergestellt werden, dass die Notwendigkeit eines Heilers, der negative Effekte entfernen kann, die Möglichkeiten bei der Zusammenstellung eines Teams für die Arena oder die gewerteten Schlachtfelder nicht einschränkt. Außerdem erlaubt dies den Entwicklern von Bosskämpfen in Instanzen und Schlachtzügen davon auszugehen, dass jede Gruppe negative Effekte entfernen kann.[...] 

 

Quelle

und Cataclysm-Blog

 

 

Mana, Energie und Wut werden wieder wichtig mit Cataclysm

 

 

„Mittlerweile ist es doch so einfach zu kämpfen, heilen oder zu tanken, wenn man sich mal das Mana anschaut welches ziemlich hoch ist. So hat man so gut wie keine Mana Probleme und kann ununterbrochen die besten bzw. Mana-intensivsten Zauber dauerhaft spammen ohne Out of Mana zu gehen.

 

Mit Cataclysm soll sich das jedoch ändern und man muss sehr darauf achten was für Fähigkeiten man einsetzt. So wird man z.B. den Heldenhafter Stoß vom Krieger bewusst einsetzen und sich fragen ob der Wut Verlust lohnenswert ist.“

 

„Zudem werden starke Zauber mit Cataclysm eine höhere Ablinkzeit besitzen und jeder muss für sich selbst entscheiden wann er welchen Zauber einsetzt und nicht einfach jede (gerade die starken ) Attacken nacheinander sinnlos einsetzt.“

 

Quelle

und Cataclysm-Blog

 

 

Wie werden sich Relikte verändern?

 

Zuletzt gab es noch folgende Fragestellung, die allerdings schon etwas länger (3 Wochen) her ist, bei Gamona:

 

Eine der maßgeblichen Neuerungen von Burning Crusade waren die vielen Relikte, die für alle Hybridklassen erhältlich waren. Heute sind sie, wie die Schmuckstücke, ein wichtiger Bestandteil der Ausrüstung. Doch damit ergeben sich auch Probleme. So sind die meisten Reliktboni dauerhaft aktiv und daher nichts weiter, als einseitige Statuspunkt-Zusätze, die man nicht beachten muss.

In den amerikanischen Foren gibt es seit einiger Zeit schon hitzige Diskussionen, wohin sich die Relikte entwickeln sollten. Einige Spieler möchten sie so wie Fernkampf-Waffen, nur ohne Schussfunktion, auch die jetzige Funktion als daueraktiver Buff ist bei Einigen beliebt. Ghostcrawler hat sich ebenfalls zu Wort gemeldet und hat uns die Sicht der Entwickler erläutert.

Zitat von: Ghostcrawler (Quelle)

We actually don’t like procs that are up 100% of the time and in 3.3.3 we changed several of the group buffs to just be passives. [...]

We’re not sure yet what we’re going to do with these items. The current implementation doesn’t feel that successful. They could just be stat sticks not tied to a particular ability, though that’s not super exciting either.


Demnach ist man sich selbst bei Blizzard nicht sicher, wohin die Entwicklung gehen soll. Es wurde schon viel ausprobiert aber keine der bisherigen Varianten war gut genug für die Entwickler. Wofür man sich entscheidet, werden wir aber wohl erst in der Cataclysm Beta-Phase sehen. Was aus den Buchbänden, Totems, Götzen und Siegel einmal werden sollen, könnt ihr in unseren Newskommentaren diskutieren.

Quelle: Ghostcrawler in den amerikanischen Foren

und Gamona

 

 

Meine Meinungen dazu:

 

1. Bin ich sehr gespannt wie sich der Weg der Klasse des Paladins entwickeln wird:

 

--- Wie euch aufgefallen sein dürfte, ist der Paladin erst sieben Tage später an der Reihe. Bashiok begründet die Verspätung mit einem noch nicht vollständig ausgearbeiteten Konzept für die Paladin-Klasse.

 

Die Richtung, welche der Paladin gehen wird/ muss ist mir relativ egal, solange er Mana verbrauchen wird (schlimm genug das Jäger zukünftig „Fokus“ verbrauchen müssen, armer manasücht *hust* Ephesos, wenn er das erfahren muss…  ) und nicht wieder auf historische Reduzierung seiner Spielstärke wie von Stufe 1-70 (bis Patch 3.0 erschien). Darüber hinaus sollte er einem Hybriden gerecht ausbalanciert sein: Alles ganz gut, aber nirgendwo der Beste…

 

2. --- In Cataclysm wird jede Klasse, die die Rolle des Heilers übernehmen kann, drei von fünf Arten von Bannzaubern erhalten

 

Macht das ganze sicherlich taktischer und damit interessanter (z.B. auch im PvP) außerdem sollen die Bannzauber mehr Mana verbrauchen, was zusammen mit dem Inhalt dieses Beitrages:

 

3. Mana, Energie und Wut werden wieder wichtig mit Cataclysm

 

wieder in die richtige Richtung zu gehen scheint. Der Spieler muss also zukünftig wieder mehr mit seinem Mana haushalten um nicht „OOM“ da zu stehen. Vielleicht kann ich mein Makro „OOM“ ja dann sogar wieder in die Leiste ziehen. Zu Classic war das nach schwereren Kämpfe in Instanzen ein wichtiger Hinweis, vor allem an den Tank (meistens Krieger) auf uns Manafressern *g* zu warten. Wird es wieder ähnlich kommen, ist Chaos vorprogrammiert: Die Spieler müssen wieder in die andere Richtung sehen… Es kann nicht sein das nach jedem Scharmützel in den heutigen Inis wieder mit vollen LP und MP dagestanden wird. Gundrak in unter 10 Minuten? Das war einmal…

 

4. ---„Zudem werden starke Zauber mit Cataclysm eine höhere Ablinkzeit besitzen und jeder muss für sich selbst entscheiden wann er welchen Zauber einsetzt und nicht einfach jede (gerade die starken ) Attacken nacheinander sinnlos einsetzt.“

 

Höherer „Verbrauch“ von Mana ect. und erhöhte Abklingzeiten von starken Zaubern, dass verspricht spannend zu werden. Vielleicht sogar wird so der vermisste Anspruch und die fehlende Herausforderung in den Instanzen entgegen gewirkt?

 

--- wann er welchen Zauber einsetzt und nicht einfach jede (gerade die starken ) Attacken nacheinander sinnlos einsetzt.

 

Beim Paladin ist es bereits so das dieser sich für eine seiner drei stärksten Fähigkeiten (meiner Meinung nach) entscheiden muss, da sie Vorahnung hervorrufen, bzw. sich Abklingzeiten teilen. Stattdessen eine erhöhte Abklingzeit jeder dieser Fähigkeiten würde mir persönlich sehr entgegen kommen.

 

 

Amüsant ist es immer wieder in den einschlägigen Blogs und Foren zu lesen, wie sehr kritisch diese Veränderungen gesehen werden, mindestens genau so kritisch wie Werte und Fähigkeiten zur Zeit aufgebaut sind. Spieler müssen nun mal meckern und WoW-Spieler sind die Meister des Jammerns. Ich warte gespannt auf Cataclysm und wer einmal richtig interpretiert, wird schnell merken:

 

- Reduzierung von Werten auf Ausrüstung und damit eine Erleichterung für den Spieler, alles im richtigen Blickwinkel zu sehen

 

- Taktischere Anwendung und erhöhter Manaverbrauch/ erhöhte Abklingzeiten von Fähigkeiten der einzelnen Klassen

 

- Komplette Überarbeitung der alten Welt und implementieren von bislang fehlenden Gebieten (Grim Batol, Hyjal, Gilneas…)

 

Alles geht wieder in Richtung Classic zurück! Was bitte gibt es da denn zu meckern? Classic ist ja angeblich noch immer das schönste und beste WoW für die Mehrzahl aller Spieler…

 

…lassen wir uns doch einfach überraschen…

 

 

Dieser Beitrag wird in die Informationshalde Cataclysm integriert.


Diesen Post teilen
Repost0
19. März 2010 5 19 /03 /März /2010 22:02

Licht…

 

Mit der dritten Erweiterung Cataclysm werden Paladin und Priester als Klassen für die Tauren verfügbar. Seitdem das bekannt ist, gab es immer wieder heftige Diskussionen um (Un)Sinn und Logik dahinter. Für mich fühlt sich das auch nicht besonders gut an, allerdings bekommt dann die Horde ein zweites Volk, neben den Blutelfen, welche Paladine erstellen können.

 

Sowohl der Paladin als auch der Priester sind lichttreue Klassen. Wie ein Volk, welches an eine ganz andere „Religion“ gegenüber den Dienern des Lichtes glaubt, an diese neuen Klassen heran geführt wird, wird eine schwierige Aufgabe von Blizzard sein.

 

Wichtig dabei ist eine handfeste (nicht unbedingt logische) Begründung die seit einiger Zeit mit Patch 3.2.2 in Donnerfels zu verfolgen ist. Hierbei handelt es sich um ein nachdenkliches Gespräch zweier Tauren über dem „Licht“, auch wenn es sich dabei nicht um das Heilige Licht der Menschen handelt, sondern eher Naturverbunden (Mond und Sonne) ist. Damit ist diese Erklärung das hordische Gegenstück zu der Rückkehr der Hochgeborenen, welche die Klasse Magier für die Nachtelfen begründen.

 

 

  • Tahu Weisenwind sagt: Habt ihr jemals mit den Elfen der Mondlichtung gesprochen?
  • Aponi Lichtmähne sagt: Nicht viel, nein.
  • Tahu Weisenwind sagt: Wußtet ihr, dass die Elfen von einer Mondgöttin berichten? Sie messen dem vom Mond geschenkten Licht große Bedeutung bei.

<Tahu wirkt ein leuchtendes Abbild des Mondes.>

  • Aponi Lichtmähne sagt: Wie Mu'sha.
  • Tahu Weisenwind sagt: Ganz genau wie sie. Die Parallelen in dem, was ich gehört habe, sind sehr interessant. Und es ist kein Geheimnis, dass alle Druiden, Shu'halo und Elfen gleichermaßen, Mu'shas Licht anrufen können.
  • Aponi Lichtmähne sagt: Worauf wollt ihr hinaus?
  • Tahu Weisenwind sagt: Ich mache mir Gedanken. Hamuul Runentotem war ein guter Anführer und ich habe sehr viel von ihm gelernt. Die Legenden besagen, dass unser Volk Druiden waren, als die Zeit begann...
  • Aponi Lichtmähne sagt: Ich höre das 'aber' in Eurer Stimme...
  • Tahu Weisenwind sagt: ... aber was Hamuul lehrt, ist was die Elfen wissen. Die Nachtelfen. Sie legen soviel Vertrauen in ihre Mondgöttin, als Kreaturen der Nacht.

<Tahu wirkt ein leuchtendes Abbild der Sonne.>

  • Aponi Lichtmähne sagt: Glaubt ihr, seine Lehren sind falsch?
  • Tahu Weisenwind sagt: Nein! Nein, nichts dergleichen. Er ist aus gutem Grund Ältester, Schwester. Mu'sha ist eines der Augen der Erdenmutter und sie wacht über uns. Daran ist nichts Finsteres. Aber wir sind ein Volk, das nach Gleichgewicht strebt. Unsere Krieger kämpfen nur, wenn die Notwendigkeit besteht. Unsere Jäger nehmen nur, was die Stämme benötigen, um zu überleben, und wenn sie es müssen, nutzen sie alles, was sie nutzen können. Der Schamane wirkt als Führer und Mittler im Umgang mit den Geistern der Elemente. Und obwohl wir Druiden, die Wächter der Natur sind, frage ich mich, ob wir nicht einen Schlüsselaspekt des Gleichgewichts in allen Dingen übersehen haben.

<Tahu wirkt das leuchtende Abbild eines Mondes, der die Sonne verdunkelt.>

  • Aponi Lichtmähne sagt: Also, werdet ihr das gegenüber dem Ältesten ansprechen?
  • Tahu Weisenwind sagt: Nein, nein. Es ist nicht nötigt, ihn mit den müßigen philosophischen Ansichten eines Schülers zu belästigen, wenn er gerade einen Freund bewirtet.
  • Aponi Lichtmähne sagt: Das glaube ich auch. Allerdings ist es nicht dumm, was ihr da sagt.
Tahu Weisenwind sagt: Nun ja, es ist nicht gerade ein neuer Gedankengang, Schwester

350px-Tahu_Weisenwind-copy-1.jpg

Tahu Weisenwind befindet sich im großen Zelt auf der Anhöhe der Ältesten von Donnerfels. Dort kümmert er sich um seine verletzte Schwester Aponi Lichtmähne. Er weiß, dass jeder einmal ein Schüler gewesen ist. Jeder wurde von einem Lehrer unterwiesen und dieser hat auf die eine oder andere Art Respekt gewonnen. Vielleicht nicht als Person, aber als Jemand, der mehr wusste als man selbst und gewillt war, dieses Wissen zu vermitteln. Doch Tahu fragt sich, was er tun soll, nun da ihm klar wird, dass dieser Lehrer vielleicht gar nicht so viel weiß, wie er immer gedacht hatte und dass er vielleicht einen besseren Weg gefunden hat. Als seine Schwester ihn bittet, ihr etwas zu erzählen, weil ihr die Decke auf den Kopf fällt, lacht er daher leise. Ihm geht genug im Kopf herum, was er teilen könnte. Der geduldige Besucher kann diese Unterhaltung verfolgen.

Forscherliga Wikia

 

Ich könnte mir sehr gut vorstellen das zumindest Tahu Weisenwind ein neuer Klassenlehrer einer der beiden Klassen Paladin oder Priester wird, wenn Cataclysm erscheint.

 

 

… und Schatten

 

Eine weitere, bislang als Gerücht erwähnte, weitreichende Veränderung könnte der Tod des Taurenführers Cairne Bluthuf bedeuten:

 

Beziehungen innerhalb der Horde
Nachdem Garrosh das Kommando über die Horde hat, stempelt er Cairne zum Verräter ab und
exekutiert diesen. Allerdings ist das wohl nicht das endgültige Ende der Rolle von Cairne – sein Niedergang hat wohl etwas mit dem jetzt ergrünten Desolace zu tun. Garrosh wird die meisten Blutelfen und Verlassenen aus Orgrimmar herausschmeißen!

 

Hier spekulierte ich bereits vor einiger Zeit über mögliche Hintergründe und auch im Forum von Gamona gibt es wieder neue Vermutungen:

 

„Cairne wird durch seinen Sohn ersetzt das ist fakt ja... allerdings ist es nicht bekannt ob er hingerichtet wird oder ob er sich mit Thrall aus dem staub macht.“

Baine Bluthuf ist bereits aus dem Dorf der Bluthufe in Mulgore verschwunden.

 

„Wie auch immer, ich habe so im Gefühl dass nach der Ermordung Cairnes und der Verbannung der Verlassenen und Blutelfen sich die Geschichte um Garrosh noch weiter drehen wird. Nachdem Blizzard sich in WoW so sehr darum bemüht hat das Image der "bösen" Horde, wie sie ja in Warcraft 1 und 2 Dargestellt wird aufzupolieren kann ich mir nicht vorstellen dass sie so einen Diktator an die Macht schicken…“

 

„Ich hoffe sehr, dass Cairne ein würdiges Ende in der Story bekommt, wenn er denn wirklich abtreten sollte. Und ich würde mir wünschen, das die Tauren sich vom Kriegstreiber Garrosh nicht einwickeln lassen sondern dass Cairnes Sohn seinen Vater würdig nachfolgt.“


Die mir einzig bekannte Person, die Cairne gegenüber nicht wohlgesonnen ist:

Magatha Grimmtotem befindet sich auf der Anhöhe der Ältesten in Donnerfels. Sie ist die Ältestengreisin der mächtigen Tauren der Grimmtotem. Diese Schamanin scheint eine grundgütige Art zu haben und ist sehr alt und weise. Sie gehört zu den Ältesten in Donnerfels. Magatha zählt zu den Befürwortern der Allianz zwischen den Tauren und den Verlassenen und ist mehr als jeder andere der Ältesten der Meinung, dass die Tauren und ihre Lebensart den Verlassenen helfen können, einen Weg zurück zum Menschsein zu finden.

Schon als blutjunges Mädchen mit schamanischen Kräften gesegnet hat Magatha fast ihr ganzes Leben lang nach Prestige und Macht gestrebt. Durch eine eingefädelte Heirat – viele glauben, dass sie sie selbst eingefädelt hat – wurde sie die Matriarchin der Tauren der Grimmtotem, verlor ihren Gefährten jedoch durch einen Unfall beim Bergsteigen. Seit dem Tod ihres Partners hat Magatha die ungestümen Grimmtotem-Krieger befehligt. Der Grimmtotem Klan ist überzeugt, dass sie unter Magathas Führung die geringeren Völker Kalimdors auslöschen und die angestammten Gebiete der Tauren anderenorts zurückerobern werden. Magatha liegt mit Cairne Bluthuf in ständigem Streit über die Zukunft der Tauren und ist überzeugt, dass nur sie allein ihr Volk regieren kann.

Gerüchte:
Es gibt Gerüchte, dass sie plant Cairne Bluthuf zu töten, obwohl sie nicht annähernd stark genug dafür wäre.


Cairne Bluthuf

Cairne Bluthuf ist der Oberhäuptling und edler Anführer der Tauren. Er befindet sich auf der höchsten Mesa in Donnerfels und gilt als einer der größten Helden, die die Horde je gesehen hat. Cairne ist ein weiser Führer für sein Volk, ein herausragender Krieger und manche munkeln sogar, er sei eines der gefährlichsten lebenden Geschöpfe überhaupt. Obwohl er etwas durch sein Alter geschwächt ist, ist dieser Tauren immer tapfer und besitzt den Wert von 20 Männern.

Baine Bluthuf ist der Sohn des großen Häuptlings der Tauren, Cairne Bluthuf. Cairne hat seinen Sohn immer geliebt wie sich selbst und versuchte stets, ihn von Gefahren fernzuhalten. Darum war der junge Baine nicht der stärkste Taure und bei einem Angriff der Zentauren wurde er schließlich gekidnappt. Zu seinem Glück erschienen Rexxar und Rokhan, die Botschafter der Horde und retteten den Jungen mit der Hilfe einiger Schamanen. Seitdem bewunderte Baine Rexxar um seine Kraft und Rokhan um seine List. Er wollte so werden wie sie. Seitdem war aus dem jungen Tauren ein großer Jäger zu Ehren der Stämme geworden und viele glauben, dass er eines schicksalhaften Tages die Nachfolge seines Vaters antreten wird.

WoWScrnShot_032310_213235.jpg


Forscherliga Wikia


Diesen Post teilen
Repost0
13. März 2010 6 13 /03 /März /2010 11:24

In letzter Zeit gab es nur wenige neue und wirklich aufschlussreiche Dinge über die dritte Erweiterung zu erfahren. Zuletzt sorgte die Veröffentlichung zu den Änderungen von den Werten und Attributen für allerlei Diskussionen.


Jetzt gibt es eine Vielzahl von Informationen zum Mastery-System, welches besonders interessant zu sein scheint. Hier möchte ich mal die neuesten und wichtigsten Informationen zu Cataclysm, sowie eine (aktuelle) Übersicht zu den bisher bekannten Änderungen in der Alten Welt, zusammenfassen. Auch wenn Mastery und Werteänderungen sich schwerwiegend ins Spielgeschehen bemerkbar machen, sind für mich diese Veränderungen in Azeroth noch immer das absolut Spannendste der neuen Erweiterung.

 

Viel Spaß nun beim schmökern…

 

(meine Meinungen zu den verschiedenen Punkten sind in blau hinterlegt)

 

 

Cataclysm erscheint 2010

 

Abermals wurde angekündigt, das Cataclysm definitiv 2010 erscheint. Wann genau, lässt sich leider immer noch nicht sagen oder richtig abschätzen, hier habe ich darüber schon mal berichtet. Also leider nichts Neues. Für mich persönlich wäre das 3. Quartal (Spätsommer) aber in Ordnung.

 

 

Cataclysm: Das Mastery-System

 

Besonders spannend am heutigen Tage ist eine relativ genaue Beschreibung des Mastery (Meisterschaft) – Systems. Ein längeres Bluepost dazu findet sich im offiziellen Forum – wir haben für euch die offizielle deutsche Version mit eigenen Worten ergänzt und so einen wirklich spannenden Artikel zum Stöbern gebastelt. Ihr wollt wissen, wie das Mastery-System funktioniert?

 

Das Mastery-System (work in progress!)

Wenn man Punkte in einen bestimmten Talentbaum vergibt, bekommt man drei verschiedene passive Boni. Diese sind für den gewählten Talentbaum spezifisch. Der erste Bonus erhöht den Schaden, die Heilung oder die Überlebensfähigkeit – je nachdem, welche bestimmte Rolle der Baum denn erfüllen soll. Der zweite Bonus bezieht sich auf ein Attribut, welches gewöhnlich auf Ausrüstung zu finden ist, die zu dem Spieler passt – wie zum Beispiel Tempowertung oder Crit. Der dritte Bonus ist sicherlich der interessanteste, weil er einen Effekt hat, der absolut einzigartig für den gewählten Baum ist. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass es 30 verschiedene solcher Boni im Spiel geben wird. Dieser dritte Bonus profitiert übrigens von der Mastery-Wertung, die man auf High-Level Ausrüstung finden kann (Level 80-85).

Eines der Hauptziele, die man mit Mastery erreichen will ist, den Spielern mehr Flexibilität zu geben, wenn es darum geht, zwischen spaßigen oder nützlichen Talenten zu entscheiden. Anders ausgedrückt: Man möchte den Spielern nicht das Gefühl geben, die obligatorischen aber uninteressanteren Talente wie passive Schadens- oder Heilungsboni wählen zu müssen (wenn ihr Beispiele für die starken aber uninteressanten Talente haben wollt, werft einen Blick auf die Talentgruppen, die sich in vielen vorhandenen Bäumen gerade über den 51-Punkte-Talenten befinden). Auf eine gewisse Art sorgt Meisterschaft dafür, dass jedes Talent in einem Schurkentalentbaum (nur als Beispiel) einen weiteren unsichtbaren Punkt hat, neben dem steht “… und erhöht deinen Schaden um X%”. Wenn ihr nun ein Talent wie Flüchtigkeit wählt, werdet ihr nun nicht mehr das Gefühl haben, ihr würdet Schaden einbüßen, den ihr gegen etwas Nützliches eingetauscht habt.

Es wird natürlich weiterhin Talente geben, die euren Schaden erhöhen, aber diese Talente werden auch Einfluss auf eure Spielweise nehmen. Ihr könnt damit rechnen Talente wie verbesserter Frostblitz, der die Zauberzeit eures Frostblitzes verringert, auch weiterhin vorzufinden; dieses Talent erhöht euren Schaden, wirkt sich aber zugleich auch auf die Rotation eures Magiers aus. Stechendes Eis macht nichts anderes als den Schaden um 6% zu erhöhen. Das ist die Art Talent, die man durch das Meistersystem zu eliminieren versucht.


Das Mastery Cap
Es ist möglich, dass man den Bonus eines Talentbaums nur für den Baum bekommt, in den man die meisten Punkte gesteckt hat. Oder man bekommt den Bonus von sagen wir mal maximal 50 Punkten nur von dem Baum, in dem die meisten Punkte stecken. Hier muss man einfach mal abwarten, welche Strategien möglich sind, wenn die Talentbaumentwicklung weiter fortgeschritten ist.

Das Ziel ist es, die Punkte so verteilen zu können wie man eben will. Man darf sich nicht gedrängt fühlen, in einen anderen Baum zu investieren oder aber zuviele Punkte in einen Baum zu stecken. Das System soll euch mehr Flexibilität geben und niemanden regelrecht einsperren.

Das Mastery/Talent System und neue Spieler
Das System ist natürlich teils so entwickelt worden, das es auch neue Spieler anspricht. Das Mastery Attribut selber sieht man aber sowieso erst, wenn man einen hohen Level erreicht hat. Und selbst wenn man es sieht, sollte man schlichtweg Vertrauen in genau dieses Attribut fassen anstatt wieder herumzurechnen, wieviel % des Schadens denn physischer Schaden sein muss um zu errechnen ob Rüstungsdurchschlagkraft nun gut ist oder nicht.

Es ist sicherlich so, dass das Hinzufügen von passiven Boni zu allen Talentbäumen das Talentsysten ein wenig verkompliziert. Es sollte am Ende halt so sein, dass eine falsche Skillung nur ein wenig ärgerlich ist aber eben nicht tragisch.

Verteilung des Mastery Bonus
Die ersten zwei Mastery Boni bekommt man, indem man Punkte in einen bestimmten Talentbaum vergibt (und die Ausrüstung trägt, die für meine Klasse die richtige ist – zum Beispiel Leder für Druiden). Das erlaubt es, dass man viele Talente schlichtweg entfernen kann, die bisher immer als unabdingbar galten. So bekommt man mehr Raum für Veränderung und Flexibiliät.

 

 

Masteries Q&A

Ich habe eine 28/28/20 Skillung. Wird Mastery auf Ausrüstung nun die beiden höchsten Bäume belohnen oder in diesem Fall gar keinen Bonus geben?
Mastery auf Ausrüstung gibt dir einen Bonus. Dieser Bonus ist der dritte passive Bonus (und einzigartig), von dem weiter oben bereits die Rede war. Er wirkt sich auf den Talentbaum aus, in dem die meisten Punkte stecken. In dem Beispiel weiter oben war von Schadensverminderung, Radiance und Runic Power die Rede.

Wie funktioniert das Mayster System eigentlich bei Feral-Druiden aus oder bei Todesrittern, die Tank spielen?
Feral-Druiden bekommen passive Boni, die bedeuten: Katze: erzielter Nahkampfschaden, Bär: Schadensverminderung. Für Todesritter wird es einen anderen Weg geben, aber der ist noch nicht bekannt. Todesritter werden sich ein wenig verändern, so dass sie nicht mehr so “Global Cooldown gesteuert” sind und nicht mehr so eingeschränkt werden durch Runen Cooldowns.

Wie werden die Klassen ausbalanciert, die keine “reinen Klassen” sind gegenüber solchen mit einem vollem 76 Punkte Passiv-Bonus? Zum Beispiel tritt das Problem doch bei Ferals aus, bei Schattenpriestern, Ele-Schamanen, Heiligpalas oder auch Vergelterpalas…
Man bedenke bitte, dass man die passiven Boni nur für den Baum bekommt, in den man die meisten Punkte investiert hat. Es gibt hier eine Obergrenze pro Baum von ca. 51-55 investierten Talentpunkten. Wenn man nun noch mehr Punkte in diesen Baum steckt, bekommt man immer noch den Nutzen der Talente. Wenn man Punkte in einen anderen Baum steckt, erhält man den Nutzen eben dieser Talente. Wenn man nicht gerade eine 40/36/0 Skillung wählt, sollte man eigentlich keine passiven Boni verlieren.

Zur Verdeutlichung mal ein Beispiel: Wenn man Level 10 wird und einen Punkt in den Priester-Disziplinbaum steckt, ist man ein Disziplin-Priester. Man erhält den Bonus des Disziplin-Talentbaums und der Masterywert auf Ausrüstung profitiert vom Disziplin Passivbonus (Schadensunterdrückung). Wenn man Level 85 wird und 70 Punkte in Disziplin und sechs in den Heiligbaum gesteckt hat, ist man noch immer ein Disziplin-Priester und es gelten die gleichen Regeln. Wenn man die Skillung jetzt auf 51 Disc / 20 Holy / 5 Schatten verändert…ist man noch immer ein Disziplin-Priester.

Hybriden, die Zaubersprüche nutzen, die nicht durch ihre Skillung verbessert worden sind, werden sich wohl sehr schwach vorkommen im Vergleich zu jetzt…


Sie sind jetzt schwach und es ist beabsichtigt, sie so zu belassen. Man wird sie nicht weiter schwächen als es heute schon der Fall ist. Wenn es jemals notwendig sein sollte, einen Resto-Schamanen mit dicken fetten Lava Bursts auszustatten, dann würde er halt ein entsprechendes Talent bekommen, damit das möglich wird. Aber es soll ja gar nicht so sein, dass Resto-Schamanen den fetten Lava Burst eines Ele-Schamanen sprechen können sollen. So wie sie heute funktionieren ist es gut und so soll es auch bleiben.

 

Quelle:

http://wow.gamona.de/das-spiel/world-of-warcraft-cataclysm/wie-funktioniert-mastery/

Siehe auch: http://www.allvatar.com/news/index.php?p=details&nid=7047

 

 

Ich muss mir das alles erstmal genau durchlesen und verdeutlichen. Erstmal und völlig wertfrei gefällt mir jedes System, welches mein Charakter verbessert und individualisiert und damit etwas anders wird als vergleichbare Chars anderer Spieler. Wie sich das Mastery-System im Spiel umsetzt, wird sich zeigen und man muss sehr gespannt auf die Beta von Cataclysm sein.

 

 

Edit

 

Im Blog Cataclysm-News gibt es einen interessanten Artikel:

 

Zum Mastery äußert Cerunya (Blizzard Mitarbeiter) im offiziellem WoW Forum:

Hierbei handelt es sich um eine Sammlung neuer Spielmechaniken, die es Spielern erlauben werden, das zu verbessern, was den gewählten Talentbaum cool oder einzigartig macht. Mit diesem System möchten wir drei Dinge erreichen:

 

- Spielern mehr Freiraum bei der Verteilung ihrer Talentpunkte geben.

 

- Einige der „Schmelztiegel“-Talente vereinfachen, die zu viel auf einmal erreichen solle

 

- Einen neuen Wert für die Ausrüstung der oberen Stufen hinzufügen, der euch besser in der von euch gewählten Rolle macht.

 

Quelle: http://wow-cataclysm-news.blogspot.com/

 


Auch im Blog von Lunahexe gibts wieder viele Diskussionen um etwaige Nachteile bestimmter Klassenausrichtungen:

 

Das Ende der Hybriden


 

Beispiel am Paladin

 

Quelle: Nimbert

http://www.wow-nimbert.de/2010/03/10/cataclysm-vorschau-meisterschaft-system/

 

mastery-paladin-beta.jpg
(Bild stammt von der BlizzCon 2009)

Heilig:
  • Healing + xx%
  • Spell Crit: + xx%
  • Crit Heal + xx%
Schutz:
  • Damage Taken + xx%
  • Health + xx%
  • Block Amount + xx%
Vergeltung:
  • Melee Damage + xx %
  • Meele Crit + xx%
  • Ability Cooldown – xx%

 

Cataclysm: Blizzard zu den Rüstungsänderungen

 

Mit der kommenden Expansion World of WarCraft: Cataclysm plant Blizzard, die Spielmechanik tiefgehend zu ändern. Dabei wird jede Klasse Änderungen erfahren, die unter anderem beeinflussen, wie gut bestimmte Werte für sie geeignet sind. Um zu vermeiden, dass Spieler von diesen Änderungen kalt erwischt werden, hat Blizzard einen Beitrag im WoW Forum gepostet, der u.a. den Patch 4.0 vor Erscheinen der Expansion ankündigt. [...]

Zitat von: Cerunya (Quelle)

Schadensklassen und Plattenrüstungen
Uns ist bewusst, dass Schadensklassen, die eigentlich Platte tragen, derzeit auch Leder- und/oder Schwere Rüstung sammeln, weil einige dieser Gegenstände besser für ihre Klasse/Talentverteilung geeignet sind. Dieser Beitrag soll an unsere Ankündigungen von der BlizzCon 2009 erinnern. In Cataclysm werden Plattenrüstungen Stärke bringen, während Lederrüstungen und Schwere Rüstung die Beweglichkeit erhöhen werden. Die Unterschiede zwischen diesen Gegenständen werden größer ausfallen als bisher. Wir möchten vermeiden, dass Spieler auf bestimmte Gegenstände setzen und enttäuscht werden, wenn diese Pläne in die Tat umgesetzt werden.

Wie es bei früheren Erweiterungen der Fall war, planen wir kurz vor der Veröffentlichung der gesamten neuen Inhalte einen Patch aufzuspielen, der die Spielmechanik überarbeitet. Ihr werdet also die Inhalte von Wrath of the Lich King für einen begrenzten Zeitraum mit dem neuen System erfahren. Alle Klassen werden in Cataclysm Änderungen erfahren und wir werden diese Änderungen im Vorfeld ankündigen und versuchen zu vermeiden, dass Spieler davon überrascht werden. In der Zwischenzeit empfehlen wir euch, bei der Wahl eurer Gegenstände sowohl an die aktuellen als auch an die zukünftigen Inhalte zu denken.

 

Quelle: http://wow.gamona.de/2010/01/28/cataclysm-blizzard-zu-den-ruestungsaenderungen/

 

 

Für viel Aufregung und Diskussion haben die umfangreichen Änderungen und teilweisen Wegfall von Werten und Attributen gesorgt.

 

Kai vom Blog Rote Rüben hat diese Änderungen in sein Blog gestellt:

"Gestern wurde im offiziellen Blizzard Cataclysm Forum ein Blue-Post veröffentlicht, der viel neues über die Neugestaltung der Werte für Charaktere und Ausrüstung berichtet.
Ich bin mal so frei und zitiere hier diese Neuigkeiten und werde später (wenn ich Zeit habe) mich auch noch dazu äußern."


Dort gibts in den Kommentaren auch ein FAQ:

Frage: Welchen Vorteil bringt es, die eigene Rüstung zu tragen und als Schamane nicht auf Stoff oder Leder zurückzugreifen?
Antwort: Ja, es wird einen kleinen Meisterschaftsbonus geben, wenn ihr Gegenstände eurer Rüstungsklasse tragt.

 

Frage: Wie stark lässt sich die Ausrüstung mit den Modifikationen verändern?
Antwort: Die Modifikationen durch das Umschmieden sind in etwa wie Verzauberungen. Man kann sich durch das Umschmieden keine Ausrüstung mit beliebigen Statuswerten herstellen. Als Beispiel: Kritische Trefferwertung -> Parierwertung wird es niemals geben, aber vielleicht wird es für Tanks Trefferwertung -> Ausweichwertung geben. Wahrscheinlich wird es auch eine Blockwertung -> Parierwertung-Umwandlung geben, damit wir den Todesrittern etwas helfen können.

 

Frage: Warum wird es beim Umschmieden einen 50% Verlust der Werte geben?
Antwort: Zur Zeit gibt es einen zu starken Fokus auf das Umschmieden, wir sind noch im Entwicklungsprozess dieses Features. Aber es soll euch helfen eure Ausrüstung anzupassen und einem vielleicht entzauberten Gegenstand doch einen Nutzen geben.

 

Frage: Warum werden die DPS-Plattengegenstände mehr Ausdauer haben, als die Tankgegenstände?
Antwort: Wir verrechnen die Sockel ab sofort mit in die Statuspunkt-Verteilung mit ein, weshalb der Vorsprung der Tanks schmelzen wird, er ist aber noch immer da. Einen Tank unterscheidet mehr, als nur Ausdauer von den anderen Klassen. Dadurch wird auch Ausrüstung ohne Sockel auf ein gleiches Niveau gehoben, wie optimal gesockelte Ausrüstung.

 

Frage: Was wurde aus der Idee, die Heiligpaladin-Zaubermachtplatte abzuschaffen?
Antwort: Wir haben viele Systeme erprobt, zum Beispiel Zaubermacht aus Stärke, aber wir möchten doch bei dem bestehenden System bleiben.

 

Frage: Warum sollte zum Beispiel der Schamane Talentpunkte für die Willenskraft->Trefferwertung-Umwandlung ausgeben, wenn er auch direkt Stoff nehmen könnte?
Antwort: Es wird kein einzelnes Talent geben, was die Umwandlung geschehen lässt, sondern es wird an ein anderes Talent gekoppelt. Dadurch müsst ihr keine Talentpunkte verschwenden und erhaltet noch immer den Meisterschaftsbonus von Schwerer Rüstung, der euch sonst fehlen würde.

 

Frage: Warum werden die Rüstungswerte und Gesundheitswerte aller Klassen so stark angehoben?
Antwort: Wir haben viel Platz, um die Lücke zwischen Tanks und den anderen Klassen zu schließen. Ein Tank hat zur Zeit 45.000 HP und 30.000 Rüstung, ein Magier hat vielleicht 20.000 HP und 2.000 Rüstung. Selbst wenn wir den Gesundheitswert um 50% und den Rüstungswert der Magier um 200% erhöhen, würde das die Überlegenheit der Tanks nicht verändern.


Siehe auch: http://www.allvatar.com/news/index.php?p=details&nid=6995

Reinigen und Itemisierung in Cataclysm

 

Der amerikanische Designer Greg ‘Ghostcrawler’ Street hat am Wochenende noch einige höchst interessante Postings über das noch in diesem Jahr erscheinende Addon WoW: Cataclysm verfasst. Im ersten Beitrag spricht die Geisterkrabbe über das Reinigen von Debuffs von befreundeten Spielern, im zweiten Post über die generelle Statuspunkt-Verteilung auf den neuen Gegenständen.

Zitat von: Ghostcrawler

Overall the philosophy is that a dispel should be a counter. That means, to us, that you should have to consider when it makes sense to use. Dispels shouldn’t be a test of how quickly you can mash that key when you see the icon pop up. Dispelling at the wrong time should cost you. We also don’t want to see such extremely different outcomes depending on the class of dispeller you have with you.



Zum einen soll die Entscheidung, zu dispellen, eine wichtige sein. In einem späteren Posting sagt Ghostcrawler, dass man die Fähigkeiten nicht mit Cooldowns belegen wird, weshalb wir davon ausgehen, dass der Zauber – trotz fehlender Debuffs – trotzdem gewirkt wird, anders als zur Zeit. Dadurch würde der Vorgang mindestens eine globale Abklingzeit und etwas Mana kosten.

Wie man jedoch dem Reaktionsspiel oder den Klassenunterschieden beikommen will, werden wir wahrscheinlich erst im Verlauf der Betaphase sehen, denn zur Zeit existieren drei verschiedene Modelle zum Entfernen von Debuffs. Diese auf ein Modell zu einigen, dürfte spannend werden.

Im zweiten Beitrag spricht Ghostcrawler über die Items in Cataclysm. Zur Zeit ist das Problem, dass die Vielfalt und die Tiefe relativ stark reduziert werden. Viele Spieler haben die Befürchtung, dass die neuen Gegenstände nur noch ohne nachzudenken ersetzt werden können. Der Designer sagt jedoch, dass sich durch die Einführung von “Mastery” nichts ändern wird. Die Tiefe des Systems bleibt gleich, nur die Verwirrung seitens der Spieler wird reduziert.

Zitat von: Ghostcrawler

We want to remove some of the confusion over a complicated stat system, which we think we can do without reducing the system’s depth. In fact, the other motivation for the stats overhaul was to solve some of the problems where a certain stat trumps all or a certain stat is always junk. If we nail that, then gear choices will actually be harder in Cataclysm, not easier.



Zusammen mit den Setboni und den Procs, die man verstärkt nutzen will, wird die Bandbreite an möglicher Ausrüstung auch in Cataclysm noch hoch genug sein.

Quelle: http://wow.gamona.de/2010/02/08/reinigen-und-itemisierung-in-cataclysm/

 

Wird es wieder 40 Mann-Raids in Cataclysm geben?

In den offiziellen Foren hat der amerikanische Community Manager Zarhym geschrieben, dass die 10er und 25er Raidgröße nicht in Stein gemeißelt ist. Es ist durchaus denkbar, dass wir – vielleicht sogar schon in Cataclysm – wieder aktuelle Bosse haben, die man mit 40 Mann besiegen kann. Auch wenn man zur Zeit noch mit den Möglichkeiten zufrieden ist, ist man der Idee nicht abgeneigt.


Zitat von: Zarhym

I don’t believe our developers have ever stated that they’ll absolutely never do a 40-player raid again, but we’re really happy with the raid variety we have now with 10- and 25-player raids featuring normal and Heroic difficulties.[...]

We’re seeing much more casual-oriented players serious about fighting the Lich King, while also seeing some of the most advanced guilds in the world begin to work out the strategies for besting him on Heroic difficulty. Our next step is to go back to the early game in Cataclysm and provide additional updates and improvements to bring it closer in line with our development experience, today’s technology, and the type of gamers we want to attract. This is in addition to encouraging existing players to try the game again, but have it feel much more like a new experience.



Das Problem ist einfach, dass sich der Kampf gegen Onyxia mit 10 Spielern nicht halb so episch anfühlt, wie mit 40 Mann. Wer sich noch an sein “erstes Mal” bei Ragnaros oder Nefarian erinnert, weiß sicher, was wir meinen. Jeder Schlachtzügler in Eiskrone wird es sicher bemerkt haben, dass das gewisse Etwas fehlt.

Quelle: http://wow.gamona.de/2010/02/12/wird-es-wieder-40-mann-raids-in-cataclysm-geben/

 

Edit

 

Im Blog von Lunahexe gibt es dazu einen passenden Beitrag mitsamt Diskussion.

 

"Wer um alles in der Welt soll denn im Jahre 2011 in einen 40er Raid gehen ? Gibt es künftig nicht nur eine Marken, 10er Raid, 25er Raid sondern auch noch eine 40er Raid Version der T-Sets ?"

 

 

Die Alte Welt

 

Mit Cataclysm wurde auf wieder mehr auf einen gezielten Weg geachtet. So muss man nicht mehr kreuz und quer durch die Welt reisen, um von einem Levelgebiet ins Nächste zu kommen. Auf der Blizzcon wurde dies anhand von zwei Folien gezeigt, die das jetzige Levelgebiet rund um Lordaeron und das südliche Kalimdor zeigen.

cataclysmpreviewpanel_045.jpg
Lordaeron

level_kalimdor.jpg
Süd-Kalimdor


Doch mit der Veränderung mancher Gebiete ist es nicht getan. Man hat sich entschlossen, alle alten Quests aufzuräumen. Sie und die umliegenden Gebiete werden nicht nur auf den aktuellen Stand gehoben, sondern auch mit neuen Quests versehen. Die Feinheiten wie die Dropraten von Questgegenständen, verbesserte Wegführung und Beschreibungen sind ebenfalls Teil von Cataclysm.


Erhöhung der Dropraten: Wer mal wieder in der alten Welt gequestet hat wird schnell gemerkt haben, wir nervig es sein kann, alle benötigten Questtems zusammen zu bekommen. Ob die Droprate, wie in WotLK, bei nahezu 100% liegen muss, ist wieder eine andere Frage. Wünschenswert wäre grundsätzlich eine geringe Anzahl benötigter Q-Items.

 

 

Doch ein Punkt ist noch ungeklärt. Wie kann man das Reisen angenehmer gestalten, so dass nur die nervigen Teile entfallen? J. Allen Brack, Production Designer sagt dazu, dass eine “epische” Weltreise nicht unbedingt langweilig sein muss. Viele Quests würde man heute anders designen, wie zum Beispiel die Totemquests für Schamanen. Auch wenn es sicher einige Spieler gibt, die das eher kritisch sehen, haben viele Spieler diese Umwege doch gehörig satt.

Tom Chilton, Game Director sagt dazu, dass episch eher mit dem Inhalt der Quests zu tun hat, als die dabei zurückgelegte Strecke. Wenn man für Cataclysm WotLK als Standard nimmt, fällt einem dort sicher der Flug ins Sholazarbecken ein, der auch eine große Strecke zurücklegte. Die bessere Beweglichkeit soll aber auch durch mehr neutrale Häfen gewährleistet sein, die an vielen Orten eingefügt werden. Somit könnt ihr auch während des Levelns quer durch die Welten wandern, ohne jedoch zuviel Zeit beim Durchqueren von niedrigen Gebieten zu verlieren.

 

Mir haben die Reise-Quests immer viel Spaß gemacht, zumindest mit Reittier. Heute gibt es viel mehr Flugpunkte, Reiten mit Stufe 20 und Portale, die das Reisen sehr erleichtert haben. Ich hoffe auf weitere „epische“ Reise-Q, die einen mit guter Story durch die Kontinente führen, wenn es dann nicht übertrieben wird. Auch würde es mir um die alten Quests dieser Sorte Leid tun (z.B. Der Vermisste Diplomat), falls diese ganz Weg fallen. Auf eventuell überarbeitete Q dieser Art bin ich aber schon sehr gespannt.

 

Einen neuen neutralen Hafen kann man auf dem Bild der neuen Levelstruktur von Lordaeron erkennen. Südlich der Pestländer gibt es einen solchen neutralen Hafen, die vielleicht ähnlich strukturiert sind wie die Tuskarr-Häfen in Nordend.

 

 

Hier nun zu den Veränderungen in der Alten Welt, viele sind sicherlich schon bekannt, einige neue Infos kamen mit Erscheinen der ersten Ausgabe des offiziellen WoW-Magazins hinzu.

 

 

Die östlichen Königreiche

  • Der Schwarzfels wird ausbrechen und das gesamte umliegende Gebiet verändern. In die Ruinen sind die Twilight Hammer eingezogen und beherrschen nun den ausgehöhlten Berg.
  • Die Gnome unternehmen Anstrengungen, Gnomeregan zurückzuerobern. Es soll bereits ein Teil zurückerobert sein, der Rest soll mit Hilfe der Spieler geschehen.
  • Süderstade soll schwer zerstört worden sein.
  • Im Silberwald ist der Greymane-Wall zerstört wurden und hat den Kontakt zu den Worgen ermöglicht, die sich mittlerweile der Allianz angeschlossen haben.
  • Sturmwind wurde zwar von der Flutwelle verschont, jedoch gab es viele Veränderungen in der Umgebung. Dies liegt vor allem an den Flugreittieren. Auch die Worgen von Gilneas haben ihren eigenen Distrikt erhalten, in dem sie unter ihresgleichen sind.
  • Das Sumpfland wurde beim Ausbruch von Deathwing schwerst beschädigt. Genaue Schadensprognosen liegen aber noch nicht vor.

 

  • Süderstade soll schwer zerstört worden sein.


Also wird Süderstade doch zerstört *heul* das letzte Stück „heile Lordaeron“. König Terenas würde sich in seinem Grabe umdrehen… Verbinde ich das jetzt aber mit dieser Aussage von Blizzard:

 

„Man plane noch vor dem Start der dritten WoW Expansion weitere PvE und PvP Inhalte zu implementieren…“

 

und

 

„Außerdem werden, ähnlich wie der Tausendwintersee, Teile der Welt in ein Open World-PvP-Gebiet umgewandelt. Wo diese genau liegen, steht zur Zeit noch nicht fest.“


könnte ich mir Hoffnung machen das es vielleicht, wie Gerüchten zufolge, doch so sein das die Horde kurz vor der Zerstörung Süderstade erobern und dieses Gebiet zur PvP-Zone wird. Open PvP vielleicht wieder wie zu Classic-Zeiten?

Vielleicht wird es als Minievents schon erste Angriffe der Horde auf Süderstade geben? Der Konflikt Allianz – Horde soll ja weiter zugespitzt werden. Ich hoffe mal nicht, dass einfach nur noch ein weiteres Schlachtfeld eingefügt wird. Selbst die beiden neuen BG, die mit Nordend dazu kamen, habe ich noch gar nicht gesehen.

 

Siehe auch:

http://wowforum.gamona.de/sonstiges-3/newskommentare-5/cataclysm-werden-die-pestlaender-pvp-gebiet-111579.html

 

  • Die Gnome unternehmen Anstrengungen, Gnomeregan zurückzuerobern. Es soll bereits ein Teil zurückerobert sein, der Rest soll mit Hilfe der Spieler geschehen.


Auch sehr reizvoll und spannend, Gnomeregan wird (vermutlich mit Phasing) wieder zurück erobert. Da freue ich mich schon drauf. Das Gnomeregan allerdings eine eigene Hauptstadt der Gnome wird, glaube ich nicht. Nur möglich wenn die Horde ebenfalls eine neue Hauptstadt bekommen.

 

Es sei denn, die neue Stadt die sich die Goblins in Aszhara bauen, wird nach und nach (durch Phasing?) doch zu einer vollwertigen Hauptstadt ausgebaut. Viele Spieler hätten auch gerne für die Trolle eine eigene Stadt. Nun bei Blizzard ist alles möglich, also lassen wir uns überraschen…  J

 

Siehe auch:

http://wowforum.gamona.de/world-warcraft-1/cataclysm-458/fuer-gnomeregan-111485.html

 

 

Das Schlingendorntal erlebt wohl auch eine drastische Veränderung da es auf einer entsprechenden Karte rot gefärbt gewesen ist. Angeblich sollen weite Teile des Dschungels abgeholzt werden. Die dortigen Goblins sollen wohl auch weiterhin neutral bleiben, was dann auch für Beutebucht gelten dürfte, sollte die Stadt erhalten bleiben…

 

http://www.buffed.de/forum/lofiversion/index.php/t120264.html

http://wow.buffed.de/news/11631/wow-mehr-videos-der-cataclysm-gebiete

 

„Das Schlingdornental wird komplett verändert werden.“

 

 

Der Schwarzfels

  • Der Schwarzfels wird ausbrechen und das gesamte umliegende Gebiet verändern. In die Ruinen sind die Twilight Hammer eingezogen und beherrschen nun den ausgehöhlten Berg.


Der gewaltige Komplex des Blackrock (ich fand den Namen Blackrock schon immer weitaus bedrohlicher als „Schwarzfels“) wird also überarbeitet. Hier haben viele von uns sehr viel Zeit verbracht. Ich bin gespannt welche Veränderungen (auch in den beiden Zonen Brennende Steppe und Sengende Schlucht, welche es dringend nötig hätten) hier auf uns zu kommen werden.

 

 

Tol Barad

 

Geplanter Levelbereich: Stufe 84-85

 

Tol Barad – um kaum eine Insel ranken sich so viele Legenden. Es ist nur bekannt, dass sie vor der Küste von Süderstade liegt. Der Legende nach war dort eine Festung von Stromgarde, die Ausgangspunkt vieler Angriffe der Allianz im Zweiten Krieg war.

Nachdem die Orcs die Festung den Erdboden gleich gemacht haben und die Allianz den Krieg für sich entscheiden konnte, haben die Magier von Dalaran und Sturmwind dort ein Hochsicherheitsgefängnis aus den Ruinen gestampft. Auf Tol Barad sind viele Magier, Hexenmeister, Dämonen und Untote eingekerkert. Was aber aus dem Gefängnis wurde, ist nicht bekannt.

Mit Cataclysm soll Tol Barad ein instanziertes PvP-Schlachtfeld werden. Hier findet der Kampf zwischen Allianz und Horde um die verbleibenden Ressourcen Azeroths statt. Es wird, ähnlich wie bei dem Tausendwintersee, regelmäßig eine Schlacht zwischen der Horde und der Allianz um die Vorherrschaft auf dem Eiland geben, hier werden viele tägliche Quests angesiedelt sein, ähnlich wie die Insel Quel`Danas. Der Sieger erhält den Zugang zum Gefängnis von Tol Barad (offenbar eine Raidinstanz) und zusätzlichen, sehr profitablen Tagesquests.

 

Ablauf:

Tol Barad ist eine Art Gefängisinsel, auf ihr so viele Checkpoints wie möglich erobern müsst, um die Kontrolle über das Gefängnis zu erlangen. Dabei verhält sich das Gebiet im Falle einer laufenden Schlacht ähnlich wie Tausendwinter und außerhalb einer Schlacht ähnlich wie Quel'Danas. Ist eine Schlacht vorüber, so erlangt die jeweils siegreiche Fraktion Kontrolle über das Gebiet und damit Zugang zu einer Instanz sowie einer Reihe von Daily Quests.

 

Mit diesem Konzept wird Tol Barad auch für Spieler ohne große PvP-Ambitionen interessant.

 

http://wow.gamona.de/index.php?seite=pp


0.jpg

tol_barad_loc.jpg   tolbarad.jpg


Kalimdor

  • Auberdine wurde vom Erdboden getilgt. Das gesamte Umland ist aufgebrochen und hat die Stadt unbewohnbar gemacht.
  • Silithus und Tausend Nadeln soll teilweise unter Wasser stehen.
  • Das Brachland wird in zwei verschiedene Zonen aufgeteilt. Ein riesiger Canyon durchzieht das Brachland, an dessen Boden heiße Lava brodelt.
  • Die Höhlen des Wehklagens sind dank der Magie der Druiden um Naralex eine subtropische Zone geworden.
  • Aszhara ist nun ein Low-Levelgebiet bis Level 20, anstatt für Spieler der Stufe 40 bis 50.
  • Durotar ist verwüstet und Orgrimmar wurde zerstört. Was mit Orgrimmar geschehen ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Wir wissen jedoch, dass der Wall von Orgrimmar mit Dunkeleisen verstärkt wurde.
  • Desolace ist mittlerweile ein Ort des Lebens geworden. Das frühere Tal der Toten und Friedhof von Mannoroth ist einem Urwald gewichen, wo die sterblichen Völker gegen die Dämonen kämpfen.
  • Im Eschenwald hat die Horde nicht nur ihren Außenposten am Zoramstrand befestigt und mit einem Wall versehen (und soll dann Warsong Hold in Nordend ähneln), sie haben auch Astranaar durch einen Luftangriff vernichtet. Die zunehmende Rodung durch die Goblins haben die Silberwind-Schildwachen verstärkt Überfalle auf die Horde unternommen.
  • Im Steinkrallengebirge ist ein Vulkan ausgebrochen, der das verbrannte Tal mit Lava gefüllt hat. Die Goblins der Venture Co. haben auch eine breite Passage durch den Berg zum Eschenwald erschaffen.

 

  • Auberdine wurde vom Erdboden getilgt. Das gesamte Umland ist aufgebrochen und hat die Stadt unbewohnbar gemacht.


Die Nachtelfen bekommen allerdings eine neue Siedlung, außerdem werden die Worgen in die „neue“ Dunkelküste von Gilneas aus weiter geleitet.

 

Die Allianz schlug ihr Lager im Norden auf, die Horde hingegen eines im Süden. Shatterspear Village (Dorf der Speerhauer) wurde in einem bisher nicht begehbaren Gebiet hinzugefügt. Dunkelküste wird in zwei Hälften geteilt.

 

  • Das Brachland wird in zwei verschiedene Zonen aufgeteilt. Ein riesiger Canyon durchzieht das Brachland, an dessen Boden heiße Lava brodelt.

Aber auch abseits dessen hat sich viel verändert. Der Smaragdgrüne Traum, der eher ein Albtraum ist, ergießt sich stellenweise in das Brachland. Das südliche Brachland zeigt zudem eine starke Allianz-Präsenz und benötigt eine deutlich höhere Spielerstufe, wie zuvor (Level 30-35).

 

Mhhh kann also sein das wir nicht zum Smaragdgrünen Traum müssen, sondern der Traum zu uns kommt? Eine HdZ-Instanz bezüglich des Traums wird es wohl nicht geben. Im neuen WoW-Comic wird die Rückkehr von Malfurion Sturmgrimm geklärt:

 

 

Camp Taurajo im Brachland wird durch den Cataclysm verwüstet. Dies nutzt die Allianz um einen Allianzposten in dieses Gebiet zu bringen.

 

Vor allem Ratschet wird sich stark verändern. Dort soll der Baron Küstenschipper eingesperrt sein und auch seine Piratenhorde ist in alle Winde zerstreut. Doch das ist nicht alles. Es werden viele Gebiete so stark überarbeitet, frühere Quests werden abgeschlossen und viele neue werden eingefügt. Spieler, die schon alles kennen, werden mit Cataclysm eine vollkommen neue Art des Levelns erleben.

 

  • Aszhara ist nun ein Low-Levelgebiet bis Level 20, anstatt für Spieler der Stufe 40 bis 50.

Die Entwickler waren mit dem Gebiet Aszhara am wenigsten zufrieden, deswegen war/ist es ihnen eine große Freude dieses Gebiet komplett umzugestalten. Es wird eine Goblin-Stadt an den Klippen geben, die mit einer riesigen Luft-Verteidigungskanone ausgestattet sein wird. Auch bauen die Goblins an einem Monument in den Klippen, das wohl an das legendäre Mount Rushmore in den USA erinnern soll. Statt dem Counterfeit der US-Präsidenten wird es natürlich hier Goblin-Gesichter in Stein gemeißelt geben. Weiterhin errichten die Goblins neue Inseln im angrenzenden Meer, die in ihrer Form das Horde-Logo bilden (ähnlich Palm Islands in Dubai).

 

  • Durotar ist verwüstet und Orgrimmar wurde zerstört. Was mit Orgrimmar geschehen ist, ist derzeit noch nicht bekannt. Wir wissen jedoch, dass der Wall von Orgrimmar mit Dunkeleisen verstärkt wurde.

Das Startgebiet der Orcs und Trolle soll angeblich zerstört werden, so wie ihre Hauptstadt Orgrimmar auch. Fotos zeigen, wie eindrucksvoll Garrosh Höllschrei, neuer Kriegshäuptling der Horde, die Stadt wieder aufgebaut hat:

 

Unter der Herrschaft von Garosh Höllenschrei wird Orgrimmar zur wichtigsten Hauptstadt der Horde ausgebaut. Die Mauern werden mit Stahl verstärkt und die Vereidigungsanlagen erweitert.

 

Garrosh Höllschrei wird der neue Anführer der Horde und baut Orgrimmar radikal um. Das Stadtzentrum dürfen nur noch Orks und Tauren betreten, da nur diese stark genug sind die Stadt auch zu verteidigen.

 

Das nur Orks und Tauren in das Zentrum vom neuen Orgrimmar dürfen sollen sorgt auf Hordeseite sehr zu Unmut. Vielleicht aber auch ein kleines Indiz darauf, dass die Trolle eine eigene Hauptstadt bekommen werden?

 

Ich bin sehr gespannt, was der wahnsinnige und kriegswütige Garrosh alles anrichten wird…

 

Thrall fällt in die Gefangenschaft der Allianz während einer epischen Seeschlacht.

 

Diese Seeschlacht soll ebenfalls zu eine Art Minievent werden. So könnte Garrosh vermutlich schon vor der dritten Erweiterung neuer Kriegshäuptling der Horde werden. *zitter*

 

Der Ex-Horde-Häuptling Thrall wird zu Beginn der Cataclysm-Handlung von der Allianz festgenommen. Allerdings befreien die Goblin-Spieler diesen in den Anfangsquests schon wieder. Blizzard scheint die Gefangennahme von Thrall so wichtig zu sein, dass diese ein eigenes Ingame-Event spendiert bekommt. So soll Thrall in einer "riesigen Seeschlacht" von der Allianz in Gewahrsam genommen werden.

 

  • Desolace ist mittlerweile ein Ort des Lebens geworden. Das frühere Tal der Toten und Friedhof von Mannoroth ist einem Urwald gewichen, wo die sterblichen Völker gegen die Dämonen kämpfen.

Die Verwandlung von Desolace, von einer Wüste zu einem Gebiet mit viel Grün, wird als direkte Fortsetzung der Maraudon-Hintergrundgeschichte eingebaut werden. Die Druiden in diesem Gebiet haben es geschafft den Mechanismus zu reparieren, der Desolace erst zu einer Wüste gemacht hat.

Quelle: http://wow.gamona.de/das-spiel/world-of-warcraft-cataclysm/

 

ss1_hires.jpg
Luftangriff der Horde auf Astranaar

 

ss2.jpg
Die Horde nimmt Siedlungen der Nachtelfen ein

wow_cataclysm_007.jpg
Das neue Orgrimmar

wow_cataclysm_010.jpg
Durch den Kataklysmus wird das alte Brachland zweigeteilt

wow_cataclysm_014.jpg

 

wow_cataclysm_028.jpg

Bildquellen: Buffed und Gamona

 

 


Archäologie - Der neue sekundäre Beruf


Archäologie ist eine neue sekundäre Berufsfertigkeit, die sich in „World of Warcraft: Cataclysm" zu Kochen, Angeln und Erste Hilfe hinzu gesellen wird. Archäologie wird es Spielern erlauben, durch das Auffinden von uralten Schätzen überall in der Welt neue Fähigkeiten zu erschließen und Belohnungen zu erhalten. Archäologen nutzen diesen Beruf, um in der Welt um sie herum versteckte Hinweise zu entdecken, wie zum Beispiel Trollrelikte oder Kartenfragmente, und die Entschlüsselung ihrer Bedeutung. Cleveren Archäologen ist es dann möglich Überbleibsel aus der Vergangenheit zu bearbeiten und den Fundort einer Schatzkiste oder eines wertvollen Artefakts in Erfahrung zu bringen. Die Archäologische Gesellschaft sucht immer nach solchen Artefakten und sie zahlen gutes Gold und Gegenstände dafür. Diejenigen, die es in Archäologie weit gebracht haben, können Titanenartefakte finden und eine besondere Währung erhalten, mit der ein Charakterpfad erschlossen werden kann, der es dem Spieler erlaubt, seinen Charakter weiter seinen eigenen Wünschen gemäß zu gestalten.


Wie überlegen der Beruf sein wird und wie genau er funktionieren wird ist bis jetzt noch nicht bekannt. Ich gehe davon aus, dass sie für z.B. Juwelenschleifer eine Alternative zum Bergbau.

 

Quelle:

http://wow-cataclysm-news.blogspot.com/2010/01/berufe-in-cataclysm-update.html


Archaeology-journal.jpg

Archäologie wird mit dem Addon Cataclysm veröffentlicht und als vierter Zweitberuf in World of Warcraft dargestellt. Ein Charakter kann soviele Zweitberufe erlernen, wie er will, dies nimmt keinen Einfluss auf die beiden erlernten Hauptberufe. Archäologie ist - wie der Name schon sagt - ein Sammelberuf, bei dem verschiedene Schätze ausgegraben und gefunden werden können. Manchmal soll es auch nur eine (lange) Reihe von Hinweisen geben, bis man endlich zum erhofften Schatz oder möglicherweise auch zur Pleite kommt.

Folgende Features sind bisher aus dem Beruf Archäologie bekannt:


  • Einzig und allein darauf fokusiert, Schätze, die durch die Katastrophe verschüttet wurden, zu bergen.
  • Kann zusammen mit anderen Sammelberufen interagieren, wie Bergbau, Kürschnern oder Kräutersammeln.
  • Gefundene Artefakte werden automatisch im eigens konzipierten "Journal" für Archäologen abgelegt.
  • Sobald das Artefakt im "Journal" abgelegt wurde, kann es "studiert" werden und möglicherweise neue Belohnungen freischalten.
  • Einzigartige Gegenstände werden freigeschalten, allerdings keine, die die Attribute, Talente oder Zauber eurer Charaktere verbessern. Bisher ist bekannt, dass es einzigartige Haustiere geben soll, die nur Archäologen finden.
  • Schaltet das "Pfad der Titanen"-System frei. Mit diesem System kann euer Charakter noch individueller gestaltet werden, als nur mit Talenten alleine.
  • Das komplette Interface der Archäologie, sowie die Lagerung der Gegenstände und die entsprechenden Informationen wurden in einem "Journal" zusammengefasst. Außerdem kann man gefundene Artefakte und Relikte auf dem "Schwarzmarkt" für bares Gold verkaufen.

 

 

Weitere Informationsschnipsel zu Cataclysm

 

- Die neuen Raids sollen wieder mehr Naxxramas denn Sartharion ähneln - also mehr große Dungeons, statt einzelner Bosse.

 

- Das angekündigte PvP-Gebiet Tol Barad soll instanziert werden, wahrscheinlich um nicht zu einer Lag-Quelle zu werden wie einst Tausendwintersee.

 

 

Zur Frage nach der Überarbeitung der alten Quests:

 

Es wird sich noch zeigen welche Quests und Gebiete in welcher Form genau überarbeitet werden. Derzeit können wir euch noch keine komplette Liste geben, es befindet sich noch alles in der Entwicklung.


Aus unseren FAQ:

http://www.wow-europe.com/cataclysm/faq/


Welche klassischen Gebiete sind überarbeitet worden? Welche Änderungen gibt es beispielsweise?


Nahezu alle der Gebiete aus dem Originalspiel haben sich in gewissem Maße verändert, aber das Ausmaß dieser Veränderungen variiert von Gebiet zu Gebiet. Dunkelküste zum Beispiel wurde überflutet, vollkommen umgestaltet und mit einer neuen Questreihe versehen. Das Brachland wurde in zwei Teile gespalten, die eine Hälfte ist für die Spieler auf niedrigen Stufen, die andere für die auf höheren Stufen. Azshara ist nun ein Gebiet für Hordenspieler auf niedrigeren Stufen, mit direkter Verbindung nach Orgrimmar.

 


Informationshalde Cataclysm…

 

…wird eine eigene Seite hier im Blog erhalten und nach und nach mit allen bislang verfügbaren Informationen aufgefüllt werden. Zukünftige Neuigkeiten werden dann dort ergänzt und erweitert.

 

Zur Informationshalde Cataclysm

 


Diesen Post teilen
Repost0
30. Oktober 2009 5 30 /10 /Oktober /2009 11:18

Wenn es nach Amazon.co.uk geht, erscheint Cataclysm, die dritte Erweiterung zu WoW erst am 3. September nächsten Jahres!

 

Entsprechende Diskussionen in den Foren und Erklärungsversuche der Community (Zitate):


"Das wäre ein wenig sehr krass oder?? das wäre ja noch fast ein Jahr hin..das ist unmöglich, selbst wenn Blizz noch nach Icecrown nen content einspielt ist spätestens Juni ende im Gelände, denke ich zumindest!"

Blizzard hat schon erwähnt, es wird wohl kleinere Patches wie 3.3.1, 3.3.2... geben, außerdem kommt vorher ja auch noch der "Übergangspatch" 4.0 mit Event, welchen angeblich alleine 1 Monat andauern soll...

"Ich glaub da würde ich ne 6 Monate Pause einlegen wenn das solange dauert"


Job oder hör auf und spiel Aion... 

„Jedes mal die gleiche Diskussion mit Amazon. Amazon muss ein Datum für ein Produkt angeben, also nehmen sie ein fiktives, das war bisher jedesmal so und sie haben das Datum auch jedesmal mehrfach angepasst.“

Ich denke die würden es auch erstmal später als vermutet ankündigen?

"Der Termin ist wieder so ein typischer Amazon-Unsinn... trotzdem kommt Cataclysm für Herbst 2010 ganz gut hin... im Sommer releasen die kein Spiel und bis zum Frühling schaffen sie's nicht :)"

Mhhh mit dem LK hat Amazon angeblich auch gut gelegen! 
 
"Hay, find den Termin auch recht spät, die veröffentlichung mit dem Patch 3.3 is doch Februar 2010"

Hab ich was verpasst? Überlesen? Denke eher so zu Weinachten...


"Ich wette drauf, sobald 3.3 live gegangen ist überschlagen sich die News zum Cataclysm Inhalt."

 
Ich bin sehr gespannt und denke das sich auch in der alten Welt was tun wird, noch während Patch 3.3 am laufen ist, Arthas also noch "aktuell" ist...

"Bin zu 99,9 % davon überzeugt, dass es hinkommen wird. Classic zu BC 23 Monate, BC zu Wotlk 22 Monate, Wotlk zu Cataclysm +22 Monate =September."

Viele glauben auch, Blizz sei mit Cataclysm schon viel weiter, was sie auf dem Gezeigten auf der Blizzcon im August schließen wollen. Blizzard hat mit Cataclysm bereits vor dem Release vom Lichking begonnen.

"… Aber die Blauen (wenn man mmo-champion mal verfolgt, also die US Blauen) werden nicht müde zu betonen das cataclysm ja gerade erst angekündigt wurde und noch lange nicht fertig ist."

"Zul'Drak hat noch ne Festung, die erobert werden will."
"Ich meine schon das riesige Gebäude, nicht die Instanz, die imo den Namen Gun'Drak zu Unrecht trägt."

"Bei gundrak gibt es ein riesen gebäude, in dem eine raidinstanz schlummern könnte, NOCH ist da nichts."

Doch noch die obligatorische Trollini wie in Classic mit Zul Gurub und in BC mit Zul Aman? Sollte uns noch was in dieser Richtung erwarten? Wurde das Ende der Q-Reihen um den Troll Drakuru und Arthas erklärt und aufgelöst bzw. gibt es dort ein Ende oder ist die Handlung offen gelassen?

"Zwischen 2.4 und Wotlk lagen fast 8 Monate."


Erscheint Patch 3.3 im Dezember/ Januar würde es ja auch mit Cataclysm im September 2010 hinkommen...

 

 

Siehe auch:

 

Wird das Catalysm-Event bald eingeleitet?

 


Meine Meinung: Geht in Ordnung!

 

*auf der Flucht vor wütende Spieler, die stetig neue Inhalte wollen*

 

Für mich steht meine persönliche „Agenda“ im Vordergrund, die sich aus

 

- Erkundung und Dokumentation der alten Welt (mit Achievements)

- Classic Instanzen (mit Achievements, bes. Items)

- Ausgewählte Q mit meinen Twinks d. Allianz und Horde (Story)

- Stufe 80 mit Main

- Feinschliff mit Main mit Stufe 80: Inis, Berufe, Ruf und PvP in Nordend

 

zusammen setzt. Dafür werde ich gut 6 Monate (mindestens) brauchen, da ist die Scherbenwelt (BC) nicht mal mit eingerechnet. Zu sagen „kann ich ja später immer noch machen“ wäre zu einfach (und „fatal“ sieht man was Cataclysm verändert, kann ja mit der Scherbenwelt auch mal passieren…). Also Sommer 2010 wäre für mich ok und ob Blizzard ihre Erweiterung wirklich in der Urlaubszeit auf dem Markt wirft? Na dann doch eher Herbst? Fakt ist, Blizzard hat den Kataklysmus für 2010 angekündigt...

 

… warten wir es doch einfach ab.

 

 

Grüße Aies


Quelle

Diesen Post teilen
Repost0
24. August 2009 1 24 /08 /August /2009 23:40


So nun möchte ich auch meinen Senf zum neuen Addon abgeben. Nachdem ich diese tolle Zusammenfassung gelesen habe und mich ein wenig in den einschlägigen Foren umgehört habe. Es wird ja viel Neues und viele Änderungen auf uns zu Rollen.

Ganze Städte wie Ogrimmar werden zerstört, die Katastrophe – der Cataclysm – wird alle Spieler betreffen, auch ohne die Erweiterung zu besitzen. Dies sehe ich auch mit einem kleinen weinenden Auge:


Das Auberdine zerstört wird ist für Nachtelfenspieler sicherlich schwerer zu verdauen als für mich als Mensch, aber das die Horde Süderstade erobert…Mhhh da muss ich mich sicher erst dran gewöhnen, da bin ich gespannt wie sie es storytechnisch präsentieren.

Aber:


Die Alte Welt wird (fast) komplett neu gestaltet/ verändert und mit Phasing aufgezogen, was sehr interessant ist und zeigt das sich was ändert, wenn Spieler bestimmte Dinge tun. Genial!


Das Kul Tiras offensichtlich (noch) nicht implementiert wird ist für mich als absoluter Warcraft Story – und Lorefan nur schwer verdaulich. Das wird hoffentlich noch per Contentpatch nachgeholt, hoffe Blizzard hat mit Kul Tiras noch seine Pläne und lässt diese Insel nicht einfach so unter gehen…


…das würde ich Blizz echt übel nehmen und wäre ne Verschwendung von Content, vor allem für Spieler die schon lange dabei sind und sich schon lange auf Kul Tiras freuen.


Fliegen in Azeroth
Auch toll endlich fliegen zu können in der Alten Welt, allerdings werden so viele Geheimnisse wie dem Trolldorf oder Ironforge Flughafen aufgelöst bzw. sogar ganz aus dem Spiel genommen (zerstört durch den Cataclysm?), was natürlich auch schade wäre. Besser diese Dinge werden zu Content für uns Spieler.


Archäologie als Sekundärberuf
Das finde ich klasse, ein neuer Beruf für Jedermann und bin sehr gespannt was für Möglichkeiten er mit sich bringt, das was ich gelesen habe hört sich bislang super an. Ich hoffe auf viele Berufe-Quests, auch für alle anderen Berufe. Ingi soll ja auch endlich aufgewertet werden. Zuletzt war es ja bereits möglich, endlich die Richtung Gnom -. Goblintechnologie zu wechseln. Ich freu mich sehr auf Archäologie…



Auch über die neuen Rassen, Goblins und Worgen, freue ich mich und bin vor allem sehr gespannt auf die Worgen. Und ja ich werde mir einen Worgen Jäger (oder vielleicht doch einen Druiden?) erstellen… *Händereib*

Neutrale Goblins scheint es ja auch weiterhin zu geben. Goblins sind echt cool und einen Goblin-Schamanen werde ich mir auch machen.

Gespannt darf man auf die neuen Startgebiete sein, die sicherlich ähnlich beeindruckend wie das des Todesritters sein werden.


Uldum
wird geöffnet, nicht nur als Instanz sondern als ganzes Gebiet. Hurra endlich wieder ein Wüstengebiet.


All diese Neuheiten (Gildensystem, Pfad der Titanen, PvP) die ins Spiel kommen klingen sehr interessant und ich freue mich auf ein „neues“ WoW.


Ich bin gespannt wie das alles umgesetzt wird und freue mich über viel neuen Inhalt nicht nur für den Endcontent!


Aber schon jetzt trauere ich die jetzige alte Welt nach und lieb gewonnene Orte oder NPC die sich ändern oder ganz verschwinden, wer weiß wie die „neue“ Alte Welt aussehen wird?


Sicherlich werde ich einiges vermissen.


Ich jedenfalls schicke Aies auf eine "Pilgerreise". Er wird die alten Länder bereisen, Abenteuer bestehen (noch nicht gemachte Quests absolvieren) und besondere Orte besuchen, die es so vielleicht schon bald nicht mehr geben wird…


Grüße Aies


Edit:

Natürlich gibts auch wieder jede Menge Kritik in den verschiedenen Blogs und Foren, alles was Blizzard jetzt umsetzt wurde schon lange verlangt, jetzt wo es bald so weit ist, wird gemeckert - typisch Deutschland...

Klar für viele die eh nur noch widerwillig spielen (aber warum spielen sie denn noch?) und kaum noch Leute von "früher" in der Wow-Welt kennen, könnte dies der Knackpunkt werden, endlich doch mit dem Spiel aufzuhören. Vielleicht fühlen sie sich im neuen Azeroth einfach nicht mehr wohl, wenn alles weg und verändert ist, als wie sie es kennen und kennen gelernt haben...

...ja WoW hat sich verändert, soviel steht fest. Und mit Cataclysm wird (fast) nichts mehr so sein, wie es einmal gewesen ist. 



 

Diesen Post teilen
Repost0
24. August 2009 1 24 /08 /August /2009 23:08

Hallo zusammen,

weils so schön ist, hier der "Guide" von Allvatar, viel Spaß beim lesen!


Die Convention aus dem Hause Blizzard

Arrow  Die Convention aus dem Hause Blizzard

Grundlegende Fakten zum dritten WoW-Addon: Cataclysm

- Die Designer von Blizzard haben sich für ein Level 85 Cap beim dritten Addon entschieden. Diesmal ist es wichtiger die Spielerschaft zurück nach Azeroth zu bringen, um dort mehr Endcontent zu präsentieren.


- Es wird sieben neue Zonen geben: Twilight Highlands, Berg Hyjal, Deepholm, Uldum, Gilneas,die versunkenen Inseln, Die versunkene Stadt von Vash'jir 


- Es wird sich ein komplettes Phasing über Azeroth legen. Umso weiter ihr im Content kommt, umso massiver werden die Umgebungsänderungen sein. Küsten werden überflutet und Risse werden entstehen. Was in der Eiskrone, am Sturmgipfel und in der Drachenöde seinen Anfang hatte, wird hier absolut perfektioniert.  

Die neue Rasse: WORGEN

Arrow  Die neue Rasse: WORGEN

- Die Talentbäume werden nicht erweitert. Ihr bekommt statt dessen fünf weitere Talentpunkte, die ihr auf die bestehenden Bäume verteilen könnt. Es wird einen neuen Talentweg (Der Pfad der Titanen) geben. Dieser wird nicht von der Klasse beeinflusst und stellt ein absolut neues Talentsystem für World of Warcraft da. Durch den Titanenweg kann man passive Fähigkeiten, aber auch aktive Zauber erlangen. Ausserdem wurde ein Meistersystem hinzugefügt. Des weiteren werden die Talentbäume überarbeitet um so dem Spieler wieder mehr Spass zu bringen. Keiner sollte gezwungen sein einen Talentbaum auf eine bestimmte Art und Weise zu skillen, nur um mehr Damage oder eine höhere Crit-Chance zu erhalten.

- Die Todesminen und Burg Schattenfang wird es als heroische Instanz für Stufe 85 geben. Der Schwarzfels wurde komplett neu redesigned und bekommt ein komplett neues Outfit.

- Thema PVP: Gilneas ist nicht nur ein Startgebiet, sondern beinhaltet auch ein neues Schlachtfeld für die PVP-freudigen. Sämtliche Schlachtfelder werden komplett neu überarbeitet. Des weiteren sind neue Arenakarten im Anmarsch

Mit der nächsten News werden die Herzen vieler Spieler gebrochen: Es wird KEIN Frostmourne in Lichking zu ergattern geben. Dafür habt ihr aber die Chance das SHADOWMOURNE, eine legendäre Zweihandaxt, im nächsten Addon zu ergattern. Schauen wir mal, ob sich die Spieler dadurch trösten lassen. 

Aus alt mach neu....

Arrow  Aus alt mach neu....

WAS WIRD AUS DEN ALTEN GEBIETEN

Wir haben alle einen Teil unseres Herzens in Nordend gelassen und dunkle Zeiten brechen in Azeroth an. Dies wird sich auch in den Grafiken bemerkbar machen. Die Zeiten haben sich geändert. Blizzard hat komplett alle alten Gebiete überarbeitet. Es wird Tonnen an neuen Quests geben und auch die Herrschaftsgebiete verändern sich durch geschichtliche Begebenheiten.

Die Horde erobert Süderstade.

Auberdine wurde zerstört und die Elfen haben sich nördlich davon angesiedelt. Garrosh will in diesem Gebiet einen erhöhten Einfluss und lässt deswegen eine neue Hordenfestung bauen.

Das Steinkrallengebirge wurde mit Lava überschwemmt. Die verräterischen Goblins wurden aus diesem Gebiet vertrieben und nun ist es an der Zeit, sich um dieses Land zu kümmern.

Ogrimmar wurde zerstört und Garrosh beginnt die neue Orkenstadt mit Stahl und moderneren Technologien wieder aufzubauen.

Desolace wird teilweise überflutet, bekommt aber dadurch eine Pflanzenwelt.

Alle Bereiche werden diesmal mit dem Flugtier erreichbar sein. Deswegen wurde auch Sturmwind und Unterstadt redesigned, damit man auch problemlos darüber hinweg fliegen kann.

Goblin Ingenieure sind die Zukunft im Spiel

Arrow  Goblin Ingenieure sind die Zukunft im Spiel

BERUFE in CATACLYSM

Ab dem Addon kann man Gegenstände den Charakterwünschen anpassen. Hierfür benötigt man den entsprechenden Schmied, Lederer, Juwelenkundigen oder Ingenieur. Ihr habt die Möglichkeit einen Wert auf einem verwendbaren Gegenständen zu senken und die verlorenen Punkte in einen anderen Wert umwandeln, der noch nicht auf dem Gegenstand liegt.

Des weiteren soll das Sammeln mit Sammelberufen leicht verändert werden, damit ihr wieder Spass am Farmen haben könnt. Gerade der Angelberuf soll komplett aufgepeppt werden. Was das aber genau heissen soll, liess sich Blizzard leider nicht aus der Nase ziehen. 

Der Beruf Ingenieur wankt immer zwischen dem Status TOTAL LUSTIG und VÖLLIG DANEBEN. Damit soll ein für alle mal Schluss sein. Diese Berufsgattung wird wesentlich mehr sinnvolle und lustige Rezepte bekommen, damit sie für die WoW-Community wieder Sinn macht. 

Auch das Steigen in der Berufsfertigkeit wird endlich wieder einem intelligenten Schema angepasst. Baut ihr einen raren Gegenstand bekommt ihr bis zu 5 Skillpunkten zu eurer Berufsfertigkeit hinzu. Bei grünen Sachen gibt es dagegen nur einen einzelnen Punkt.


Das Archäologie Questlog

Arrow  Das Archäologie Questlog

Archäologie ist eine neue sekundäre Berufsfertigkeit, die sich in „World of Warcraft: Cataclysm" zu Kochen, Angeln und Erste Hilfe hinzu gesellen wird. Archäologie wird es Spielern erlauben, durch das Auffinden von uralten Schätzen überall in der Welt neue Fähigkeiten zu erschließen und Belohnungen zu erhalten. Archäologen nutzen diesen Beruf, um in der Welt um sie herum versteckte Hinweise zu entdecken, wie zum Beispiel Trollrelikte oder Kartenfragmente, und die Entschlüsselung ihrer Bedeutung. Cleveren Archäologen ist es dann möglich Überbleibsel aus der Vergangenheit zu bearbeiten und den Fundort einer Schatzkiste oder eines wertvollen Artefakts in Erfahrung zu bringen. Die Archäologische Gesellschaft sucht immer nach solchen Artefakten und sie zahlen gutes Gold und Gegenstände dafür. Diejenigen, die es in Archäologie weit gebracht haben, können Titanenartefakte finden und eine besondere Währung erhalten, mit der ein Charakterpfad erschlossen werden kann, der es dem Spieler erlaubt, seinen Charakter weiter seinen eigenen Wünschen gemäß zu gestalten.


Ragnaros der Feuerlord ist wieder da

Arrow  Ragnaros der Feuerlord ist wieder da

RAGNAROS und die FEUERLANDE
Wie bereits in unserem Hintergrundartikel angekündigt geht es mit diesem Addon auf die elementaren Ebenen. Eine dieser Dimensionen wird die Feuerlande sein. Dies ist die Heimatstätte der Feuerelemente und ihrem König Ragnaros, der im innersten im Sulfuron Keep wohnt. Durch die Verbannung im Geschmolzenen Kern ist der gute Herr so richtig sauer und man wird ihn nicht nur auf seiner eigenen Ebene wiederfinden, sondern auch bei diversen Events auf Mount Hyjal, wo er anscheinend seiner Wut so richtig freien Lauf lassen möchte. Der Feuerlord wird im Phasing immer wieder auftauchen, um unseren Helden das Leben zur Hölle zu machen. Nun versucht er den Weltenbaum zu verbrennen. Dies ist auch der Grund warum Malfurion der Druidenmeister aus dem smaragdgrünen Traum zurückgekehrt ist, um gemeinsam mit den Helden gegen den Feuerlord anzutreten.

Der Drache Todesschwinge bringt Tod und Zerstörung

Arrow  Der Drache Todesschwinge bringt Tod und Zerstörung

TODESSCHWINGE

Und hier die Neuigkeiten zum schwarzen Drachen...

- Todesschwinge, der Herrscher des schwarzen Drachenclans, entpuppt sich als neuer Bösewicht des dritten Addons.

- Todesschwinge wurde Jahrhunderte von den alten Göttern beeinflusst. Dieser Einfluss begann mit dem Erscheinen der brennenden Legion. Seine Macht scheint durch die Hilfe der Alten grenzenlos zu sein... 

- Da sich die Allianz und die Horde auf Nordend konzentriert hatten, konnte er sich in Ruhe regenerieren. In dieser Zeit fand er einen Weg die Welt zu erschüttern. Dieser neue Weg würde sogar Einfluss auf die elementaren Ebenen haben. Die elementaren Ebenen wurden einst von den Titanen erschaffen, um Elementwesen zu beherbergen. Doch diese Entscheidung war den Elementaren gar nicht recht und so kommt es, dass die elementaren Lords eine enorme Wut auf jüngeren Kreationen haben. Insbesondere Ragnaros....

- Laut erster Gerüchte wird er sich in einer Raidinstanz bei GRIM BATOL aufhalten. Die ehemalige Zwergenfeste wurde vor vielen Jahren schon einmal zu seinem persönlichen Mittelpunkt der Intrigen. Ob wir ihn wirklich dort zu Gesicht bekommen ist aber noch fraglich.











BLIZZARDS INFORMATIONEN ÜBER TODESSCHWINGE

Wenige sind je so tief gefallen wie der uralte Neltharion. Als einer der fünf von den Titanen auserwählten Drachenaspekte fiel ihm die Herrschaft über die Erde und die Tiefen der Welt zu. Er verkörperte die Stärke Azeroths und diente der Drachenkönigin Alexstrasza als wichtigste Unterstützung. Doch so mächtig, gutherzig und weise er auch war, selbst Neltharion konnte der dunklen Macht nicht entkommen, die unter der Oberfläche Azeroths schlummerte. Mit der Zeit senkte das infame Geflüster des Schläfers seine Krallen tief in die Gedanken des Drachen und ließ die Saat des Wahnsinns keimen. Er verriet die anderen Aspekte, und als er sich gegen seine Brüder stellte und der Verderbnis vollständig erlag, wandelte er sich von Neltharion, dem Erdwärter, zu Todesschwinge, dem Zerstörer. Schließlich gelang es den übrigen Aspekten mit vereinten Kräften, ihn zu besiegen - doch nicht zu vernichten. Verborgen vor der Welt pflegt er nun seine Wunden und nährt seinen brennenden Hass. Seine Rückkehr wird das Antlitz Azeroths verändern... für immer.


Abyssal Maw - Das Reich der Naga

Arrow  Abyssal Maw - Das Reich der Naga

DIE NEUEN INSTANZEN
Grim Batol: Stufe 85 5-Mann-Instanz
Skywall: Stufe 80-82 5-Mann-Instanz
Abyssal Maw: Zwei 5-Mann-Instanzen; Stufe 80-83 und Stufe 82-84.
Deepholm: Stufe 80-83 5-Mann-Instanz
Uldum: Zwei 5-Mann-Instanzen; Stufe 83-84 und Stufe 85.
Blackrock Caverns: Stufe 85 5-Mann-Instanz
Burg Schattenfang: Stufe 85 Heroisch 5-Mann-Instanz
Die Todesminen: Stufe 85 Heroisch 5-Mann-Instanz

Informationen zu den elementaren Ebenen gibt es zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht...


Das Gebiet ULDUM wurde einst von der Maschinerie von Uldaman mit einem Illusionszauber geschützt. Dies ist nun vorbei, denn die Erdbeben haben dieses Gebiet ihres Schutzes beraubt. In Uldum findet man zwei neue Instanzen ( Die verlorene Stadt von Tolvir & Halls of Origination), die vom Stil her in Richtung Ägypten gehen werden. Hier wird man umringt von glühenden Skarabäen, Pyramiden und Hieroglyphen. Es gibt Gerüchte, dass es in Uldum eine Superwaffe gibt, die von der neuen Titanenrasse Tolvir beschützt wird. Natürlich trifft man wieder Brann Bronzebart und es wird auch einen Auftritt vom Titanenhüter Tyr geben. Die Instanz „Hall of Origination" wird sieben Bossen als Heimat dienen.

Die versunke STADT VASJ'IR wird die erste Unterwasserzone, die den Kampf gegen Königin Azshara einleiten wird. Dies war einst die Heimatstadt von Lady Vashj, bevor der Sonnenbrunnen zerstört wurde. Das Innerste dieses Maelstroms wird ein Zugang zur Dimensionsebene des Wassers sein. Es wird natürlich eine komplett neue Dimension an Kampfmöglichkeiten geben. Der Unterwasserkampf und die Unterwasserreittiere haben sich hiermit angekündigt. 

GRIM BATOL wird endlich ein heiss begehrtes Gebiet. Während der Twilighthammer-Clan zurückgekehrt ist, wurde hier der rote Drachenschwarm ein wenig zurückgedrängt. Ein brachialer Kampf um das Sumpfland wird entstehen. Hier wird es eine normale Instanz und eine Endcontent-Raidinstanz geben. Dies ist die neue Heimat von Todesschwinge. Selbst nach der Befreiung der roten Drachendame gibt es hier noch Dracheneier und diese benutzt der schwarze Drachenlord um eine neue Brut aufzuziehen. Die Instanz selbst wird vier Bosse beinhalten.

Der alte/neue Schwarzfels

Arrow  Der alte/neue Schwarzfels

Ja wir bekommen sie...die SCHWARZFELSHÖHLEN. Hier wird man auf alte Bekannte treffen. Nefarian ist zurück und er konnte Teile des schwarzen Drachenschwarms mit in die neue Instanz nehmen. Natürlich hat Papa Todesschwinge einige Truppen des Twilighthammer-Clans abgestellt um auf seinen Sohnemann aufzupassen. So dient also die neue Höhle als Basislager für den Rachefeldzug. Die gesamte Instanz wurde komplett neu generiert. Angeblich gibt es hier auch einen Teleporter nach Grim Batol. Ob dieser für Spieler aber nutzbar ist, das ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht bekannt.






DEEPHOLM wird der neue Mittelpunkt des Spiels werden. Hier wird es wieder Portale und Reisemöglichkeiten in alle Gebiete geben. Die Portale beinhalten diesmal auch Tore nach Hyjal, Uldum, usw.

Weiter unten in Deepholm regiert der Twilighthammer-Clan, der dem schwarzen Drachen Todesschwinge als Dienerschaft dient. Dringt man also tiefer ins Erdreich, erwarten einem Feinde, Schlachten und das Portal zur Erddimension. Von hier kam Todesschwinge, um unsere Welt ins Verderben zu stürzen.


Welche neuen Rassen wird es im dritten Addon von World of Warcraft geben?
Es gab viele Spekulationen, doch die Zeit des Ratens hat nun endlich ein Ende: Blizzard präsentiert uns die WORGEN & GOBLINS... 

Worgen, Verfluchte aus Gilneas

Arrow  Worgen, Verfluchte aus Gilneas

WORGEN, die Wölfe der Nacht

Es wurde über viele mögliche Rassen für die Allianz gerätselt, aber die Entwickler wollten eine monströse Rasse für die gute Seite. König Genn Greymane schloss die Greymanemauern um die Geisel aus seinem Reich fernzuhalten. Als die Geisel in Richtung Süden weiter wanderte wurde er sehr nervös. Arugal war ein Patriot, der die Worgen aufforderte für das Reich Gilneas zu kämpfen. Er war ein Narr, denn er wusste nicht, mit welch gefährlichen Wesen er sich hier eingelassen hatte. Aber woher kommen die Worgen? Keiner weiss so genau Bescheid. Sie haben das Temperament eines Wolverine und brauchen einen Großteil ihrer Zeit, um gegen das Biest in ihrem Körper anzukämpfen.


FAKTEN

- Worgen haben die Fähigkeit Dunkler Flug, mit der sie für kurze Zeit schneller laufen können. Der Worgen erhält sechs Sekunden lang 70% mehr Laufgeschwindigkeit. (Ähnlich dem Sprint des Schurken)

- Durch ihre innere Wut verursachen Worgen 1% mehr Schaden.

- Dieses verfluchte Volk ist gegen Krankheiten und Flüche besonders resistent. Solche Debuffs haben bei Worgen 15% weniger Wirkungsdauer.

- Durch ihre scharfen Klauen erhalten sie einen +15 Kürschnerbonus auf diese Fähigkeit und benötigen kein Kürschnermesser. 


- Ausserhalb des Kampfes können Worgen zwischen menschlicher und Worgen-Gestalt wechseln. Im Kampf seid ihr aber immer automatisch ein Worgen. Die Form ändert nichts an diversen Fähigkeiten. Sie ist also rein grafischer Natur.


- Worgen können alle Klassen ausser Paladin oder Schamane wählen.  


- Die Wolfsrasse startet mit Level 1 in Gilneas.

BLIZZARDS INFORMATIONEN ÜBER WORGEN

Die Worgen sind ein Volk grausamer Wolfsgeschöpfe, deren Name allein schon Angst und Schrecken verbreitet. Es gibt viele Theorien zu ihrer Entstehung, doch die wahren Hintergründe liegen noch immer im Dunkeln.

Aufzeichnungen sprechen dafür, dass die Worgen eine Zeit lang in Kalimdor existierten. Einige erst kürzlich aufgedeckte Anhaltspunkte legen nahe, dass ihr wahrer Ursprung in Verbindung mit den Nachtelfen und einem geheimen Druidenorden aus Kalimdors ferner Vergangenheit stehen könnte. Doch bis neue Beweise ans Licht kommen bleibt all dies reine Spekulation.

Das erste belegte Erscheinen der Worgen in den östlichen Königreichen kann bis zum Dritten Krieg zurückverfolgt werden, als der Erzmagier Arugal die Wolfsungetüme als Waffe gegen die Geißel einzusetzen suchte. Diese Waffe wendete sich jedoch schon bald gegen ihn, als der Fluch der Worgen sich rasch unter der menschlichen Bevölkerung ausbreitete und gewöhnliche Männer und Frauen in reißende Bestien verwandelte.

Arugal nahm sich vieler Worgen an, die er als seine Kinder betrachtete, und zog sich in das Herrenhaus Baron Silberleins zurück, auf das Gut, das nun als Burg Schattenfang bekannt ist. Dem Fluch konnte jedoch nicht Einhalt geboten werden. Er verwüstete weiterhin den Silberwald und verbreitete sich sogar bis hin zum sagenumwobenen, von einem Wall umschlossenen Reich Gilneas, wo er bald seuchenartige Ausmaße erreichte.

Die Bürger von Gilneas fanden sich eingesperrt und ohne Hoffnung auf Entkommen wieder. Sie zogen sich innerhalb des von der Außenwelt abgeschnittenen Reiches noch weiter zurück und überlebten so, in steter Furcht vor der unerbittlichen Bedrohung, die außerhalb der Barrikaden lauerte.

Die Spannungen unter den vertriebenen Bewohnern entlud sich ein ums andere Mal und mündete schließlich in einen Bürgerkrieg, der das mitgenommene Reich nun noch weiter zu zerstören droht.

Unter den Bewohnern von Gilneas gibt es jedoch auch jene, die hoffen - viele glauben, dass es für den Worgenfluch möglicherweise eine Heilung gibt. Andere jedoch haben so gut wie alle Hoffnung aufgegeben und warten voller Furcht auf den Tag, da die Barrikaden fallen und sie ihre Menschlichkeit für immer verlieren werden.

Die Goldmeister sind da...GOBLINS

Arrow  Die Goldmeister sind da...GOBLINS

GOBLINS und ihr Handelskartell

Goblins sind eine technisch orientierte Rasse aus dem Lande Kezan. Die soziale Struktur besteht aus Handelskartellen, die von Prinzen geleitet werden. Sie sind eine absolut neue Fraktion und nicht mit den bisherigen Goblins zu vergleichen. Die Zerstörung durch Todesschwinge hat Kezan komplett vernichtet. Deswegen sind die Goblins nun Flüchtlinge der verlorenen Inseln.

FAKTEN

- Ihr beginnt als neutrales Kartell, dass sich durch einige Questreihen der Horde anschliesst.


- Als Goblin erhaltet ihr bei NPC-Händlern stets den besten Preis.


- Ihr könnt einen Hobgoblin rufen, der euch Sachen aus der Bank bringt. Dieser hat eine 30-minütige Abklingzeit.


- Eure Alchemie-Fähigkeit erhält einen +15 Rassenbonus.

- Jeder Goblin hat einen Raketengurt, mit dem er alle 60 Sekunden 20 yards weit springen kann. Ihr könnt aber auch die Raketen auf einen Gegner schiessen. Beides teilt sich den selben Cooldown. Wählt also weise.


- Zeit ist Geld - Genau deswegen haben Goblins einen 1% Bonus auf Zauberzeit und Angriffstempo. 


- Goblins können alle Klassen ausser Paladin oder Druide wählen.


- Die grünen Händler starten mit Level 1 auf den verlorenen Inseln.

BLIZZARDS INFORMATIONEN ÜBER GOBLINS

Ursprünglich die Sklaven der Dschungeltrolle auf der Insel Kezan, waren die Goblins gezwungen, aus dem vulkanischen Inneren des Kajaros Kaja'mit-Erz abzubauen.

Die Trolle nutzten dieses mächtige Mineral für ihre Voodoo-Rituale, doch hatte es unerwartete Auswirkungen auf ihre Sklaven, die in ständigen Kontakt damit kamen: Kaja'mit brachte eine erstaunliche Gerissenheit und Intelligenz in den Goblins hervor. Nachdem sie im Verborgenen ihre eigenen mächtigen Artefakte aus den Bereichen der Ingenieurskunst und der Alchemie erschaffen hatten, gelang es den Goblins schon bald, ihre Unterdrücker zu stürzen und Kezan zu ihrer Heimat zu machen. Die Minen, die bis dahin als ihr Gefängnis, ihr Sklavenlager und als Ausgangspunkt ihrer Rebellion dienten, entwickelten sich nun zu ihrer Hauptstadt - Lorenhall. Als verwirrendes Netzwerk aus Tunneln, Höhlen und Lavakanälen, das sich durch das Herz der Insel windet, verkörpert Lorenhall die komplexe und unberechenbare Denkweise der Goblins.

Die den Goblins angeborene Habgier führte schon bald dazu, dass sie als Meister des kaufmännischen Unternehmergeists bekannt wurden. Während des Ersten Krieges erlangten viele Handelsbarone Macht, als die cleversten unter den Goblins lernten, aus dem Konflikt Profit zu schlagen. Große Vermögen wurden angehäuft und Kezan wurde zum Knotenpunkt der goblinischen Handelsflotte. Einer der Handelsbarone willigte ein, der Horde im Zweiten Krieg die Dienste seiner Fraktion zur Verfügung zu stellen. Nach der Niederlage der Horde lernte der Rest der Goblins aus dem negativen Beispiel ihres Kollegen und erkannte, dass sie ihre Profite verdoppeln könnten, wenn sie sich von solch restriktiven Beziehungen fernhielten. Am Ende des Dritten Krieges versorgten die Goblins sowohl die Horde als auch die Allianz mit Waffen, Fahrzeugen und undurchsichtigen Diensten. Das allerdings konnte nicht immer so weitergehen...

In letzter Zeit haben die Goblins von Kezan in der Allianz einen neuen Feind gefunden - unerwartete und unprofitable Begegnungen mit dieser Fraktion haben manche Handelsbarone dazu gezwungen, ihre komfortable Neutralität aufzugeben. Nachdem alte Pakte mit ihren ehemaligen Verbündeten erneuert worden sind, wurden die Goblins mit offenen Armen in der Horde empfangen.


Das Gildensystem erfährt endlich eine Aufwertung. Seit Classic-Zeiten gab es in diesem Bereich keine Änderungen mehr und nun erhalten wir ein geniales System als Danksagung... 

BLIZZARDS INFORMATIONEN ÜBER DAS GILDENSYSTEM

Für Gilden wird es eine Vielzahl an neuen Funktionen geben, darunter auch ein Stufensystem für Gilden, für das Erfahrung und Talentpunkte gesammelt werden können. Diese Erfahrung, die allen Mitgliedern Zugang zu Gildentalenten ermöglicht, kann auf verschiedene Weise erworben werden - durch Stufenaufstieg der Gildenmitglieder, erworbenen Ruf, besiegte Bossgegner, Siege in bewerteten Schlachtfeldern oder in der Arena, abgeschlossene tägliche Quests, abgeschlossene Erfolge und erreichte Berufsränge. Auf dieselbe Weise wird auch die Gildenwährung erworben, die Zugang zu Berufsplänen und Reagenzien, Sammelgegenständen, Gildenerbstücken und vielem mehr ermöglicht.
Berufelliste in der Gildenansicht

Arrow  Berufelliste in der Gildenansicht 


Der Gildentalentbaum

Arrow  Der Gildentalentbaum

 

 

Fakten zum neuen Gildensystem


- Das Gildensystem bietet euch 20 Stufen, die ihr mit eurer Gilde aufsteigen könnt. Mit jeder Stufe erhaltet ihr einen Talentpunkt, den die Gilde in einem eigenen Gildentalentbaum ausgeben kann.

- Einige der Gildentalente werden sämtliche Reagenzienkosten entfernen, das gelootete Gold erhöhen, den kompletten Gildenraid an einen Ort teleportieren, nach einem Wipe den kompletten Raid wieder aufstellen oder eine bestimmte Summe, die ihr bei einem Boss gelootet habt, automatisch an die Gildenbank übersenden. Der Talentbaum kann natürlich jederzeit resettet werden.


- Sobald die Gilde Stufe 20 erreicht hat wird ein neuer Gildenhändler freigeschalten. Hier kann die Gilde mit einer eigenen Währung neue Reittiere, Banner, Tränke und eine Menge anderer Sachen erwerben.


- In weiterer Folge wurden Gildenrezepte für jeden Beruf und Gildengegenstände eingeführt. Verlässt ein Spieler die Gilde, werden diese Rezepte und Gegenstände automatisch an die Gildenbank zurück geschickt. Gildenhopping ist also absolut sinnlos.

So sieht das neue Newssystem aus....

Arrow  So sieht das neue Newssystem aus....

- Natürlich wird es einen kompletten Gildenachievement-Bereich geben, der aus viele neuen aber auch aus adaptierten alten Achievements bestehen wird.


- Auch das Gildeninterface hat so einiges zu bieten. Ab nun könnt ihr die Berufslisten eurer Gildenmitglieder direkt über die Gilden-UI ansehen. Somit müsst ihr nicht mehr warten, bis ein Handwerker Zeit hat seine Berufsliste zu posten. 

- Eine neue Suchfunktion soll Spielern eine bessere Möglichkeit geben, neue Mitglieder und/oder Gilden zu finden. Filter wie Casual, Hardcore, Raid-Zeiten und ähnliches sollen bei der Auswahl helfen.  

- Über ein spezielles Einladungssystem der Gilden-UI könnt ihr andere Gilden zu speziellen Events höchstpersönlich einladen.


- In einer neuen Statistik könnt ihr ab Cataclysm nachlesen, welchen Boss die Gilde schon gelegt hat, welche Gegenstände gelootet wurden und wie weit ihr im Progress seid.




Aggramar is back in the house

Arrow  Aggramar is back in the house

DER PFAD DER TITANEN

Ihr habt den Zweitberuf Archäologie und seid beim maximalen Level angelangt? Dann fängt hier euer Weg erst an, denn ab nun könnt ihr den Weg der alten Titanen beschreiten. Dieser neue alternative Weg stellt einen neuen Talentbaum dar, der zusätzlich zu den Glyphen als Ringsystem angebracht wurde. Dieses antike Glyphensystem hat aber nichts mit der Inschriftenkunde zu tun. Sie wird sich auch nicht klassenspezifisch ändern.
Jetzt können wir Lore-Freaks feiern, denn ENDLICH wurden die alten Titanen, die es schon seit Anbeginn der WoW Zeit gibt, in das Spiel eingebaut. Durch archäologische Studien werden ihr diese Pfade entdecken.

- Pfad des Aman'Thul, the High Father

- Pfad des Eonar, the Lifebinder

- Pfad des Norgannon, the Dreamweaver

- Pfad des Khaz'Goroth, the Shaper

- Pfad des Aggramar, the Avenger

- Pfad des Golganneth, the Thunderer

Wenn ihr mehr über die Titanen wissen wollt, schaut doch einfach bei unserem Hintergrundsartikel rein und seid somit up to date !

Das neue Pfadsystem der Titanen

Arrow  Das neue Pfadsystem der Titanen

Was kann man schon über den Titanenpfad berichten ?

- Mit diesen Glyphen könnt ihr euren Schaden verstärken, einen Benommenheitseffekt verringern, reinkommenden Schaden verkleinern und vieles mehr.

- Es wird ein wöchentliches Limit geben, wie schnell ihr neue Glyphen erlangen könnt. Hardcorespieler werden wir immer das Limit schneller erreichen als andere. Es wird aber so sinnvoll eingebaut, dass ihr auch als Casual Spieler dieses Limit erreichen werdet.

- Den eingeschlagenen Weg kann man wie immer jederzeit ändern. Ihr müsst euch also nicht unwiderruflich festlegen.

- Es wird zehn Ränge im Titanenweg geben. Jeder Rang ist mit einer Titanenrune belegbar. Hierfür werden ihr pro Slot zwei bis drei Auswahlmöglichkeiten haben.

- Es werden neue Pfade mit den Patches folgen. Dies ist eine neue unlimiertes Feature!


PVP in WoW

Arrow  PVP in WoW

PVP IN CATACLYSM
Auch im Bereich PvP wird es eine Menge Änderungen und Neuheiten geben.


DAS GEWERTETE SCHLACHTFELD

Jede Woche wird ein anderes Battleground als „gezähltes Schlachtfeld" angekündigt werden. Hier bekommt ihr dann zusätzlich für jedes gewonnene BG einen Bonus für eure Arenapunkte. Verliert ihr das Schlachtfeld, wird sich an der Punktewertung aber nichts ändern. Spielt ihr dieses nominierte Schlachtfeld mit euren Gildenkameraden, steigt die Gilde schneller im neuen Gildensystem auf. Es wird außerdem neue epische PVP-Reittiere geben. Diese werden aber nur über das nominierte Schlachtfeld zu erhalten sein!

Weitere PVP News

- Die alten klassischen PVP-Ränge werden wieder eingeführt. Sobald ihr einen Titel errungen habt, kann euch dieser nicht mehr weggenommen werden.

- Es wird ein wöchentliches Arenapunkte-Limit geben, um den Zuwachs von den Schlachtfeld-Arenapunkten in Grenzen zu halten.

- Das neue Schlachtfeld Tol'barad ist eine Mischung aus Tausendwinter und der Insel von Quel'danas. Alle paar Stunden wird dieses Schlachtfeld zum Austragungsort der erbitterten Kämpfe um die Kontrollpunkte. Verbunden wird das Ganze wieder mit den üblichen täglichen PVP Quests. Diese können aber nur von den Gewinnern des Schlachtfeldes erledigt werden. Für Verlierer ist also bei den neuen täglichen Quests kein Platz.

Die Präsentation des Meisterweges auf der Blizz

Arrow  Die Präsentation des Meisterweges auf der Blizz

DER MEISTERWEG

Betrachtet man die alten Talentbäume wird man sehen, dass sehr viele Punkte in Heilungs- und Schadensverstärkungen gesteckt wurden, die man nur anhand von Zahlen aber nicht von Interaktion merkt. Dies soll nun ein Ende haben.Viele passive Verstärkertalente und Boni werden mit dem Addon CATACLYSM verschwinden, da sie für die meisten WoW-Spieler nicht wirklich zu 100% nachvollziehbar waren. Man braucht schon ein halbes WoW-Studium um wirklich die komplette Mathematik der Dynamik zu verstehen.

Jeder Talentbaum erhält nun darunter eine Anzeige, was in diesem Baum beeinflusst werden kann. Umso mehr Punkte ihr in den besagten Baum stecken werdet, desto höher werden die Boni sein. Der Bonus wird durch das Voranschreiten beim Sammeln der Ausrüstung stärker werden. Die Zeit des Rechnens ist also vorbei...

SUCHE NACH GRUPPE
Das Suche nach Gruppe-System wird radikal überarbeitet. Der LFG-Channel wird ab Cataclysm serverübergreifend sein, dementsprechend wird es möglich sein nicht nur nach Gruppenmitgliedern auf seinem eigenen Server zu suchen, sondern auch auf allen anderen Welten. Ist Eure Gruppe vollständig, werden die Spieler direkt in die Instanz teleportiert und Eurer Ausflug kann starten. Diese Änderung betrifft allerdings nur die 5-Spieler-Instanzen und ist noch nicht für Schlachtzüge möglich. Somit ist die Community serverübergreifend verbunden.


Zu guter Letzt: Wie wird sich eure Klasse verändern? Was gibt es neues bei den Gegenständen und wird es neue Klassenkombinationen bei der Rassen-/Klassenwahl geben ?

Um euch fürs weitere Spiel mehr Variationsmöglichkeiten zu bieten, hat sich Blizzard entschlossen einige neue Rassen-/Klassenkombinationen anzubieten. Die eine oder andere Combo wird mit Sicherheit auf Gegenwehr stoßen. Wir werden sie euch aber dennoch nicht vorenthalten:

HORDE

Blutelf Krieger
Ork Magier
Tauren Paladin
Tauren Priester
Troll Druide
Untoter Jäger


ALLIANZ

Gnomen Priester
Menschen Jäger
Nachtelf Magier
Zwergen Magier
Zwergen Schamane

Was ändert sich an euren alten Klassen ?
JÄGER
Die Jäger werden umfassend überarbeitet. Jäger werden kein Mana mehr benötigen, sondern stattdessen Fokus nutzen. Das bedeutet, dass Jäger sich nicht mehr um Intelligenz, Manaregeneration oder Aspekt der Viper kümmern müssen. Fokus wird kontinuierlich regeneriert werden, ähnlich der Art und Weise, wie Schurken oder Druiden in Katzengestalt Energie regenerieren. Zum Vergleich: Schurken regenerieren ca. 10 Energie pro Sekunde, bei Jägern werden es 6 Fokus pro Sekunde sein. Zuverlässiger Schuss kann allerdings benutzt werden, um die Fokusregeneration zu verbessern und die Regenerationsrate auf 12 Fokus/Sekunde anzuheben. Dem Jäger werden maximal 100 Fokus zur Verfügung stehen und Schüsse könnten 30 oder 60 Fokus kosten, mit weniger Abklingzeit auf Fähigkeiten. Eine weitere aufregende und lang herbeigesehnte Änderung betrifft das Munitionssystem. Munition wird zum ausrüstbaren Gegenstand und nicht länger verbrauchbar sein. Mehr Details dazu später!

DRUIDEN
Derzeit ist es nicht geplant, dass es legendäre Gegenstände für Feraldruiden geben wird. Troll und Worgen Druiden werden übrigens ihre eigene grafische Eulen-, Bär-, Katzen-, Wasser- und Reise-Form bekommen.

MAGIER
Da Magier den Wert Willenskraft nicht mehr benötigen, wird auch die Fähigkeit Glühende Rüstung komplett umbebaut.
Astranaar in Flammen, die Horde ist im Vormarsch...

Arrow  Astranaar in Flammen, die Horde ist im Vormarsch...


HEXENMEISTER

Das Seelensplittersystem wird rundum erneuert und zum Herzstück der Hexenmeister-Klasse werden. Seelensplitter werden nicht länger als Inventargegenstand fungieren, sondern vielmehr als Ressource unterhalb der Leisten für Gesundheit und Mana des Hexenmeisters erscheinen. Ein neuer Zauber, der Seelenbrand, wird die einzige Fähigkeit des Hexenmeister sein, die einen Seelensplitter kostet und dazu führen, dass sich die meisten Zauber verändern. So wird beispielsweise die Kombination mit Furcht den Zauber zum Spontanzauber werden lassen. Andere Beispiele: Der Zauber Sengender Schmerz garantiert drei kritische Treffer, Todesmantel gewährt einen erhöhten Furchteffekt sowie zusätzliche Heilung und der Zauber Dämon beschwören ermöglicht sofortiges Beschwören. Seelensplitter regenerieren nach dem Verlassen eines Kampfes schnell und es wird auch möglich sein, Seelendieb einzusetzen, um Seelensplitter zu beschwören.


SCHURKE
Die Fokusregenerationsrate des Schurken wird endlich wieder auf 10 Fokus pro Sekunde angehoben.
 

SCHAMANEN
Verstärkerschamanen benötigen ab Cataclysm keinen Intelligenz-Wert mehr. Hier wird es einen Talentersatz, ähnlich wie bei Vergelterpaladinen geben. Auch das Totems setzen ist beim Verstärker nicht immer einfach. Das ewige hin- und herlaufen, um die Totems neu zu setzen kostet einfach zu viel der DPS. Auch hier wird mam Verbesserungen umsetzen. Ebenso wird die Nutzung des Manafluttotems unter die Lupe genommen.


KRIEGER

Der tödliche Schlag hat mittlerweile an Wertigkeit verloren. Deswegen werden die Krieger eine neue Fähigkeit erhalten.

Was wird sich noch ändern ?

- Verteidigungswertung wird komplett aus dem Spiel genommen. Alle Tanks werden die Möglichkeit haben, durch ein bestimmtes Talent im Tankbaum critimmun zu werden.


- Rüstungsdurchschlagskraft
wird aus dem Spiel genommen.Die Nutzung dieses Wertes war den meisten Spielern einfach zu schwierig. Es wird aber ein spezielles Meisterlevel in dieser Hinsicht eingeführt.


- Der Wert Angriffskraft wird auch aus dem Spiel entfernt. Im Gegenzug wird Beweglichkeit wichtiger. Schurken, Jäger, Druiden und Verstärker-Schamanen werden ab diesem Zeitpunkt aus einem Punkt Beweglichkeit zwei Punkte Angriffskraft erhalten. 

- Die Blockwertung wird entfernt, stattdessen erhöht Blocken den Wert, mit dem genommener Schaden gemindert wird.


- MP5
wird komplett abgeschafft und durch eine überarbeitete Willenskraftregeneration ersetzt. 

- Hexenmeister und Magier werden keine Willenskraft mehr benötigen. Genau deswegen wird es auf ihren Gegenständen diesen Wert nicht mehr geben.


- Der Wert Zaubermacht wird von den Gegenständen entfernt. Nein keine Panik! Im Gegenzug wird die Intelligenz nicht nur den Manawert, sondern auch die Zaubermacht definieren. 


Hast: Erhöht ebenfalls die Rate, mit der man Energie, Runen und Fokus regenerieren kann. Vergeltungspaladine und Verstärkungsschamanen werden ein Talent bekommen, das es ihnen erlaubt, dies auszunutzen.


- Heiler erhalten eine neue Regenerationsfähigkeit für den Manareg im Kampf. Wie dies genau aussehen wird, werden wir wohl erst beim Addon erfahren. 


Ein Nachtelfengebäude wurde von der Horde übernommen...

Arrow  Ein Nachtelfengebäude wurde von der Horde übernommen...

Und hier noch eine Zusammenfassung einiger Newsfetzen, die nebenbei angekündigt sind...

- Ihr werdet niemals in der Lage sein den korrumpierten Aschenbringer zu richten.

- Es gibt derzeit keine Pläne mehr als zwei Berufe für einen Charakter zu erlauben.

- Es gibt derzeit kein Pläne, mehr als zwei Specs für einen Charakter zuzulassen.

- Die Kettenheilung wird verstärkt werden, damit Schamanen noch bessere Gruppenheiler werden.

- Jede Heilerklasse wird Magie entfernen bekommen.

- Die Taschen werden bei Cataclysm wieder ein wenig grösser.

- Es wird Flugtiere geben, auf denen mehrere Spieler gleichzeitig sitzen können.

- Die meisten Talentbäume werden dramatisch geändert. Es kann nicht sein, dass es in diesem Spiel nur um Prozentzahlen geht. Da bleibt der Spielspass im Hintergrund. Dies will Blizzard ändern.


- DD Caster bekommen im Addon endlich ihren ersten legendären Gegenstand

- Fähigkeits-/Zauberstufen werden aus dem Spiel entfernt. Wenn ihr einmal die Fähigkeit/Zauber besitzt skaliert sie mit eurem Stufenanstieg nach oben.


- Ingenieure werden spezielle Bögen bauen können.


- Sam Raimi arbeitet schon an der Verfilmung von World of Warcraft. Man hat sich auf der Blizzcon 2008 im Backstagebereich kennengelernt. Das Projekt startet zu 100%, wenn er mit den Arbeiten zu Spiderman 4 fertig ist. 





Und, hab ihr alles gewußt? 

Grüße Aies






Diesen Post teilen
Repost0
21. August 2009 5 21 /08 /August /2009 22:08
 
FAQ
    1. 1 Was ist die Hintergrundgeschichte zu “World of Warcraft: Cataclysm”?
    2. 2 Warum kommen die alten Kontinente wieder ins Spiel, die östlichen Königreiche und Kalimdor?
    3. 3 Wie kamt ihr auf die beiden neuen spielbaren Völker, Goblins und Worgen?
    4. 4 Werden die zwei neuen Völker ein komplett neues Starterlebnis bieten?
    5. 5 Welche klassischen Gebiete sind überarbeitet worden? Welche Änderungen gibt es beispielsweise?
    6. 6 Soll dem Spiel eine weitere Heldenklasse hinzugefügt werden?
    7. 7 Werde ich mein Flugreittier auch in den neugestalteten östlichen Königreichen und in Kalimdor benutzen können?
    8. 8 Wird man die Erweiterung erwerben müssen, um die Auswirkungen der Katastrophe direkt mitzuerleben?
    9. 9 Wird das “Phasensystem” in “World of Warcraft: Cataclysm?” intensiver genutzt werden?
    10. 10 Wird es Änderungen der Grafik und für die minimalen Systemanforderungen geben?


Was ist die Hintergrundgeschichte zu “World of Warcraft: Cataclysm”?

Während sowohl Horde als auch Allianz ihre gesamte Aufmerksamkeit auf Nordend richten, schlummert ein lang vergessenes Übel in Tiefenheim, Heimstatt der Erde auf der Elementarebene. Verborgen in einer entlegenen Zuflucht lauert der verderbte Drachenaspekt Todesschwinge und pflegt seine Wunden aus dem letzten Kampf gegen Azeroth, ganz dem Hass auf die minderwertigen Lebewesen auf der Oberwelt hingegeben… und wartet auf eine Gelegenheit, die Welt wieder in geschmolzenes Feuer tauchen zu können.
Bald wird Todesschwinge der Zerstörer nach Azeroth zurückkehren, und sein Ausbruch aus Tiefenheim wird die Welt erschüttern und entzweispalten. Über die Kontinente wird sich eine schwärende Wunde ziehen. Während Horde und Allianz zum Epizentrum der Zerstörung eilen, werden die Königreiche Azeroths Zeuge von erdbebenartigen Veränderungen im Machtgefüge, des Funken, der den Krieg der Elemente entflammt und des Aufstiegs unerwarteter Helden, die ihre narbenbedeckte und gebrochene Welt vor der vollendeten Verwüstung zu bewahren suchen.
Bald wird Todesschwinge der Zerstörer nach Azeroth zurückkehren, und sein Ausbruch aus Tiefenheim wird die Welt erschüttern und entzweispalten. Über die Kontinente wird sich eine schwärende Wunde ziehen. Während Horde und Allianz zum Epizentrum der Zerstörung eilen, werden die Königreiche Azeroths Zeuge von erdbebenartigen Veränderungen im Machtgefüge, des Funken, der den Krieg der Elemente entflammt und des Aufstiegs unerwarteter Helden, die ihre narbenbedeckte und gebrochene Welt vor der vollendeten Verwüstung zu bewahren suchen.


Warum kommen die alten Kontinente wieder ins Spiel, die östlichen Königreiche und Kalimdor?

Als wir den neuen Inhalt und die Erweiterungen konzipiert haben, haben wir viel darüber gelernt, wie wir Spielern ein besseres Spielerlebnis bieten können – doch der neue Spielinhalt richtete sich hauptsächlich an Charaktere auf hohen Stufen. Wir fanden, die Erkenntnisse aus der Scherbenwelt und Nordend könnten angewendet werden, um die Spielerfahrung für den Stufenaufstieg auf den ursprünglichen zwei Kontinenten zu verbessern. Man kann sich das so vorstellen – man stattet einem altbekannten Gebiet wie Dunkelküste einen Besuch ab und stellt fest, dass Auberdine durch die Katastrophe zerstört wurde und es nun vollkommen neue Städte und Quests an anderen Orten des Gebiets gibt.
Kalimdor und die östlichen Königreiche sind grundlegend für die Geschichte von “World of Warcraft” und wir möchten, dass diese Gebiete ein wesentlicher Bestandteil des Spiels bleiben und nicht nur zum Stufenaufstieg oder für Auktionen genutzt werden. Unser Ziel ist es, das Abschließen von Quests, den Stufenaufstieg und die ganze Story aufzupeppen und den Spielspaß zu erhöhen, für neue und zurückgekehrte Spieler ebenso wie für diejenigen, die nach wie vor dabei sind. Durch die Umgestaltung der originalen Gebiete und den neuen Spielinhalt, dessen Qualität sich mit “Wrath of the Lich King” messen kann und sie vielleicht sogar übertrifft, können wir der Nostalgie und der Coolness von Azeroth eine Energiespritze verpassen.

Wie kamt ihr auf die beiden neuen spielbaren Völker, Goblins und Worgen?

Die Community hat schon lange die Gelegenheit gefordert, als Goblins spielen zu dürfen, und wir wollten auch mindestens ein Volk dabeihaben, dass den Spielern bereits gut bekannt ist. Diese Erweiterung war die perfekte Gelegenheit, um die Goblins ins Rampenlicht zu rücken und mehr Einblick in ihre Geschichte zu ermöglichen, da die katastrophalen Ereignisse der Erweiterung sie besonders empfindlich treffen.
Was die Worgen angeht – Spieler wollten schon seit dem Silberwald mehr über sie erfahren. Dies ist eine großartige Gelegenheit, ihre Hintergrundgeschichte und die Geheimnisse des Graumähnenwalls auszuleuchten. Die Worgen sind ein wildes und angriffslustiges Volk, was unter den Hordenvölkern üblich, in der Allianz aber einzigartig ist.

Werden die zwei neuen Völker ein komplett neues Starterlebnis bieten?

Ja, für beide Völker werden komplett neue Startgebiete für die Stufen 1-15 erstellt. In Worgen-Gestalt starten die Spieler das Abenteuer in Gilneas, das hinter dem Graumähnenwall eingeschlossen lag. Goblins beginnen auf der Insel Kezan und von dort geht es weiter zu den Verlorenen Inseln in den südlichen Meeren, bis sie dann auf dem Festland ankommen. Jedes dieser Starterlebnisse wird ähnlich funktionieren wie bei den Todesrittern in “Wrath of the Lich King” und diese Startgebiete werden von der neuen “Phasen”-Technologie profitieren, mit der das Terrain schrittweise an die Spielentwicklung angepasst wird.

Welche klassischen Gebiete sind überarbeitet worden? Welche Änderungen gibt es beispielsweise?

Nahezu alle der Gebiete aus dem Originalspiel haben sich in gewissem Maße verändert, aber das Ausmaß dieser Veränderungen variiert von Gebiet zu Gebiet. Dunkelküste zum Beispiel wurde überflutet, vollkommen umgestaltet und mit einer neuen Questreihe versehen. Das Brachland wurde in zwei Teile gespalten, die eine Hälfte ist für die Spieler auf niedrigen Stufen, die andere für die auf höheren Stufen. Azshara ist nun ein Gebiet für Hordenspieler auf niedrigeren Stufen, mit direkter Verbindung nach Orgrimmar.

Soll dem Spiel eine weitere Heldenklasse hinzugefügt werden?

Wir planen nicht, mit “World of Warcraft: Cataclysm” eine weitere Heldenklasse einzuführen. Für diese Erweiterung war es angemessener, sich auf die beiden neuen Völker zu konzentrieren, die Goblins und die Worgen. Es war niemals unsere Absicht, mit jeder Erweiterung auch automatisch eine neue Heldenklasse einzuführen. Wie man bei den Todesrittern gesehen hat, ändert das Hinzufügen einer neuen Klasse die Spieldynamik ganz dramatisch, was nicht unbedingt in jeder Erweiterung geschehen soll. Es gibt allerdings noch Pläne für weitere Heldenklassen in der Zukunft.

Werde ich mein Flugreittier auch in den neugestalteten östlichen Königreichen und in Kalimdor benutzen können?

Ja. Obwohl die ursprünglichen östlichen Königreiche und Kalimdor nicht für Flugreittiere angelegt waren, nehmen wir die Umgestaltung der Kontinente nun mit einem Auge auf die Flugreittiere vor. Wir haben jedoch noch immer nicht entschieden, ob es Einschränkungen der Flugzonen geben wird, ab welcher Stufe das Fliegen möglich sein wird und ob man dafür bestimmte Bedingungen zu erfüllen haben wird. Weitere Einzelheiten werden wir zu gegebener Zeit mitteilen.

Wird man die Erweiterung erwerben müssen, um die Auswirkungen der Katastrophe direkt mitzuerleben?

Wenn die Katastrophe sich ereignet, findet sie für alle Spieler statt, unabhängig davon, ob sie die Erweiterung besitzen oder nicht – die Originalversion von Kalimdor und den östlichen Königreichen wird nicht länger spielbar sein. Bestimmte Spielfunktionen wie neue Gebiete, neue Völker und die neue Maximalstufe werden aber nur für diejenigen unter den Spielern zugänglich sein, die die Erweiterung besitzen.

Wird das “Phasensystem” in “World of Warcraft: Cataclysm?” intensiver genutzt werden?

Ja. Wir haben seit ihrer Einführung in “Wrath of the Lich King” eine Menge spannender neuer Wege entdeckt, die “Phasen”-Technologie anzuwenden, und planen, sie noch umfangreicher einzusetzen, um die Welt dem fortschreitenden Spielverlauf anpassen zu können. Wir können es nun auf ganze Gebiete anwenden, was Spieler in den Startgebieten für Goblins und Worgen feststellen werden. Wir haben zusätzlich UI-Verbesserungen vorgenommen, um besser bestimmen zu können, ob ein anderer Spieler sich in einer unterschiedlichen “Spielphase” von der eigenen befindet.

Wird es Änderungen der Grafik und für die minimalen Systemanforderungen geben?

Ja, es wird in dieser Erweiterung schrittweise Veränderungen und Verbesserungen für die Grafik-Engine geben. Wir haben zum Beispiel Verbesserungen an der Wasseroberflächendarstellung vorgenommen. Wir werden die genauen Systemanforderungen nicht allzu lange vor dem Veröffentlichungsdatum bekanntgeben.


Quelle
Diesen Post teilen
Repost0
21. August 2009 5 21 /08 /August /2009 21:38

Cataclysm bedeutet übersetzt so etwas wie „Flutkatastrophe“ (verheerend, gewaltige Umwälzung) und passt ja schon mal sehr gut zum Mahlstrom.

Schaut man sich die neuesten Gerüchte an könnte Flutkatastrophe wirklich passen:

 

* Some of the zones like the Thousand Needles will be flooded.
* Durotar is wrecked and apparently Orgrimmar could be destroyed. A new Orc city is rebuilt over the course of the expansion.

 

Tausend Nadeln wird geflutet! 

Ogrimmar zerstört und die alte Welt verändert und (ganz wichtig) erweitert:

 

Im Gegensatz zu den bisherigen Add-Ons soll mit Cataclysm kein neuer Kontinent eingeführt werden. Stattdessen werden die bestehenden durch neue Gebiete erweitert und viele existierende Gebiete werden komplett überarbeitet. Auch Details zu diesen Änderungen sowie Inhalte der Story und Events sollen bereits bekannt sein:

 

New Content
Cataclysm will be the first expansion not to introduce a new continent, instead making use of previously unreleased zones and revamping existing ones.

Classic Azeroth Revamp
A cataclysmic event caused by Deathwing and Azshara will change the face of Azeroth as we know it. Most of the new content for Cataclysm will take the form of a revamped Azeroth, taking advantage of newer additions to WoW such as phasing and daily quests. Most of the quests and mobs in the classic zones will also be redesigned to make leveling less painful. Some zones will change drastically to fit this, e.g.,

 

Jetzt verstehe ich die Aussage von Blizzard über das nächste Addon nach Erscheinen von WothLK:

 

„Etwas sehr mutiges…“

 

Wäre eine Überarbeitung der Alten Welt nicht sehr mutig von Blizzard?

 

 

Hört sich doch gut an.

Ich mag die „Alte Welt“ und wenn damit ganz „Azeroth“ gemeint ist können wirklich die verschiedenen Inseln und Gebiete wie Kul Tiras, Gilneas oder die Südmeer Inseln (z.B. Kezan) frei geschaltet und eingefügt werden. Das alles sind Inseln, also kein neuer Kontinent.

 

So hält wowwiki.com einen Eintrag zu “The Great Sundering” bereit. Dieses weltverändernde Ereignis, auch einfach als Sundering oder eben Cataclysm bekannt, fand 10.000 Jahre vor den aktuellen Ereignissen statt und markiert die Zerstörung des Brunnens der Ewigkeit (Well of Eternity). Die dabei freigesetzten Energien zerteilten den bis dahin zusammenhängenden Kontinent Azeroth in mehrere Bruchstücke, die heute als Kalimdor, Nordend und die östlichen Königreiche bekannt sind. Die Überreste des Brunnens dagegen verwandelten sich in den Mahlstrom.



Edit 21.08.2009, 21:49 Uhr

Cataclysm als dritte Erweiterung offiziell von Blizzard bestätigt! Ich sag nur: JUCHUH 




World of Warcraft Cataclysm 3. Erweiterung!

Maximal Level: 85

Zwei neue spielbare Völker
Worgen: Allianz
Goblins: Horde

Fliegende Reittiere in Azeroth.

Neue Volks- und Klassenkombinationen
Neuer Beruf: Archäologie

Azeroth wird komplett überarbeitet!

Official:http://www.worldofwarcraft.com/cataclysm/
Trailer: http://www.worldofwarcraft.com/cataclysm/media/


Quelle: Buffed/ Blizzard


Was erwartet uns:


Die Worgen

Die Worgen sind ein Volk grausamer Wolfsgeschöpfe, deren Name allein schon Angst und Schrecken verbreitet. Es gibt viele Theorien zu ihrer Entstehung, doch die wahren Hintergründe liegen noch immer im Dunkeln.

Aufzeichnungen sprechen dafür, dass die Worgen eine Zeit lang in Kalimdor existierten. Einige erst kürzlich aufgedeckte Anhaltspunkte legen nahe, dass ihr wahrer Ursprung in Verbindung mit den Nachtelfen und einem geheimen Druidenorden aus Kalimdors ferner Vergangenheit stehen könnte. Doch bis neue Beweise ans Licht kommen, bleibt all dies reine Spekulation.

 

Das erste belegte Erscheinen der Worgen in den östlichen Königreichen kann bis zum Dritten Krieg zurückverfolgt werden, als der Erzmagier Arugal die Wolfsungetüme als Waffe gegen die Geißel einzusetzen suchte. Diese Waffe wendete sich jedoch schon bald gegen ihn, als der Fluch der Worgen sich rasch unter der menschlichen Bevölkerung ausbreitete und gewöhnliche Männer und Frauen in reißende Bestien verwandelte.

Arugal nahm sich vieler Worgen an, die er als seine Kinder betrachtete, und zog sich in das Herrenhaus Baron Silberleins zurück, auf das Gut, das nun als Burg Schattenfang bekannt ist. Dem Fluch konnte jedoch nicht Einhalt geboten werden. Er verwüstete weiterhin den Silberwald und verbreitete sich sogar bis hin zum sagenumwobenen, von einem Wall umschlossenen Reich Gilneas, wo er bald seuchenartige Ausmaße erreichte.

Die Bürger von Gilneas fanden sich eingesperrt und ohne Hoffnung auf Entkommen wieder. Sie zogen sich innerhalb des von der Außenwelt abgeschnittenen Reiches noch weiter zurück und überlebten so, in steter Furcht vor der unerbittlichen Bedrohung, die außerhalb der Barrikaden lauerte.

 

Die Spannungen unter den vertriebenen Bewohnern entlud sich ein ums andere Mal und mündete schließlich in einen Bürgerkrieg, der das mitgenommene Reich nun noch weiter zu zerstören droht.

Unter den Bewohnern von Gilneas gibt es jedoch auch jene, die hoffen - viele glauben, dass es für den Worgenfluch möglicherweise eine Heilung gibt. Andere jedoch haben so gut wie alle Hoffnung aufgegeben und warten voller Furcht auf den Tag, da die Barrikaden fallen und sie ihre Menschlichkeit für immer verlieren werden.

 

 

 

 

 

 

Die Goblins

 

Ursprünglich die Sklaven der Dschungeltrolle auf der Insel Kezan, waren die Goblins gezwungen, aus dem vulkanischen Inneren des Kajaros Kaja’mit-Erz abzubauen.

 

Die Trolle nutzten dieses mächtige Mineral für ihre Voodoo-Rituale, doch hatte es unerwartete Auswirkungen auf ihre Sklaven, die in ständigen Kontakt damit kamen: Kaja’mit brachte eine erstaunliche Gerissenheit und Intelligenz in den Goblins hervor. Nachdem sie im Verborgenen ihre eigenen mächtigen Artefakte aus den Bereichen der Ingenieurskunst und der Alchemie erschaffen hatten, gelang es den Goblins schon bald, ihre Unterdrücker zu stürzen und Kezan zu ihrer Heimat zu machen. Die Minen, die bis dahin als ihr Gefängnis, ihr Sklavenlager und als Ausgangspunkt ihrer Rebellion dienten, entwickelten sich nun zu ihrer Hauptstadt – Lorenhall. Als verwirrendes Netzwerk aus Tunneln, Höhlen und Lavakanälen, das sich durch das Herz der Insel windet, verkörpert Lorenhall die komplexe und unberechenbare Denkweise der Goblins.

 

Die den Goblins angeborene Habgier führte schon bald dazu, dass sie als Meister des kaufmännischen Unternehmergeists bekannt wurden. Während des Ersten Krieges erlangten viele Handelsbarone Macht, als die cleversten unter den Goblins lernten, aus dem Konflikt Profit zu schlagen. Große Vermögen wurden angehäuft und Kezan wurde zum Knotenpunkt der goblinischen Handelsflotte. Einer der Handelsbarone willigte ein, der Horde im Zweiten Krieg die Dienste seiner Fraktion zur Verfügung zu stellen. Nach der Niederlage der Horde lernte der Rest der Goblins aus dem negativen Beispiel ihres Kollegen und erkannte, dass sie ihre Profite verdoppeln könnten, wenn sie sich von solch restriktiven Beziehungen fernhielten. Am Ende des Dritten Krieges versorgten die Goblins sowohl die Horde als auch die Allianz mit Waffen, Fahrzeugen und undurchsichtigen Diensten. Das allerdings konnte nicht immer so weitergehen...

 

In letzter Zeit haben die Goblins von Kezan in der Allianz einen neuen Feind gefunden – unerwartete und unprofitable Begegnungen mit dieser Fraktion haben manche Handelsbarone dazu gezwungen, ihre komfortable Neutralität aufzugeben. Nachdem alte Pakte mit ihren ehemaligen Verbündeten erneuert worden sind, wurden die Goblins mit offenen Armen in der Horde empfangen.









Gilneas

Gilneas liegt auf der Halbinsel südlich des Silberwalds.

Das Königreich der Menschen hatte die Allianz im Zweiten Krieg unterstützt, doch König Graumähne hatte keine Bedenken, sämtliche Bande zur Außenwelt zu kappen, als klar wurde, dass die Allianz stärker von Gilneas abhängig war als Gilneas von der Allianz. So blieb es im ganzen Rest der Welt unbemerkt, als sich nach dem endgültigen Schließen der Tore des Graumähnenwalls die Dunkelheit über Gilneas senkte und der Fluch der Worgen das Land verwüstete. Bald darauf bekämpften die Bürger von Gilneas einander in einem blutigen Bruderkrieg, der das Königreich in Trümmern zurückließ. Erstaunlicherweise war es dem Volk dennoch gelungen, an den letzten Fetzen ihrer Menschlichkeit festzuhalten ... für den Augenblick.





Bald wird er sich öffnen, der Graumarnwall!



Karte Gilneas, Quelle: Deviantart.com


Infos zu Gilneas (Lore):

Forscherliga Wiki
Aldor Wikia


Die verlorenen Inseln

Das Vorurteil, dass jeder Goblin für eine Handvoll Gold seinen besten Freund verkaufen würde, ist nicht ganz unbegründet: viele von ihnen würden ein solches Angebot vermutlich annehmen, und einige tun es bereits.

Es entspricht den Tatsachen, dass viele Goblins einen ausgeprägten Geschäftssinn in Kombination mit einer gewissen... moralischen Flexibilität besitzen. Als beispielsweise die Katastrophe einen Vulkan auf ihrer Heimatinsel zu neuem Leben erweckte, ergriff einer der Handelsbarone ohne zu zögern die Gelegenheit, ein Vermögen zu machen, indem er verzweifelten Goblins ihre gesamten Ersparnisse für einen Platz auf seinem Schiff abknöpfte, mit dem sie in Sicherheit gelangen sollten - und beabsichtigte, sie dann in die Sklaverei zu verkaufen. Ein gerissener Plan, der scheiterte, als sie ins Kreuzfeuer zwischen der Flotte der Allianz und einem einsamen Schiff der Horde gerieten und Schiffbruch erlitten. Die Überlebenden wurden an die Küste der Verlorenen Inseln vor der Küste Kalimdors gespült, wo sie feststellen mussten, dass der dichte Dschungel viele Geheimnisse und noch mehr unliebsame Überraschungen verbirgt.




Andere Inhalte/ News zu Cataclysm, von der Blizzcon:


  1. Es wird auch Unterwasserkämpfe geben, jedoch werden sie keinen großen Teil einnehmen, wie die Landkämpfe.12 minutes ago from TwitterFox
  2. Dort wird es zwei Instanzen geben und einen Übergangspunkt in das Abyssum.13 minutes ago from TwitterFox
  3. Die gesunkene Stadt von Vashj'ir ist Teil des Addons. Dort startete der Cataclysm.13 minutes ago from TwitterFox
  4. Mount Hyjal wird die Startzone für Spieler, die zur Zeit Level 80 sind.14 minutes ago from TwitterFox
  5. Untercity ist stark verändert, ebenso wie Stormwind. Sie erhalten ein neues Gesicht, was vor allem durch die Flugmounts kommt.15 minutes ago from TwitterFox
  6. Azshara ist die Goblin Levelzone für 10-20. Der Berg mitten in Azshara ist von den von Goblins abgetragen worden.15 minutes ago from TwitterFox
  7. Darkshore wird auch stark verändern. Auberdine wird zerstört und in der Nähe gibt es ein Camp, wo es neue Quests erhält.17 minutes ago from TwitterFox
  8. Das Brachland it in der Mitte geteilt. Desolace ist ähnlich Nagrand und Mulgore.. Es werden auch neue Inseln hinzugefügt.17 minutes ago from TwitterFox
  9. Die Levelerfahrung wird vollkommen neu, weil sich viele Gebietsabfolgen ändern.19 minutes ago from TwitterFox
  10. Manche Zonen werden sich nicht viel Ändern, wie zum Beispiel Elwynn, das brachland dagegen wird sich vollkommen verändern.19 minutes ago from TwitterFox
  11. Es wird fünf neue Zones für Highend-Spieler geben und zwei neue Levelup Zones für neue Charaktere, die von Level 1-15 reichen.21 minutes ago from TwitterFox
  12. Path of the Titans ist ein neuer Weg, den Charakter zu gestalten. Es wird keine neuen, tieferen Talentbäume geben.24 minutes ago from TwitterFox
  13. Er soll vor allem beim Erkunden von Ruinen eingesetzt werden und ist ein sekundärer Beruf25 minutes ago from TwitterFox
  14. Archäologie wird derzeit bei der #Blizzcon gesprochen.26 minutes ago from TwitterFox
  15. Wir erwarten, dass wir mehr Informationen während dem WoW Preview-Panel erhalten. Es startet in knapp 10 Minuten. Wir werden berichten :)about 1 hour ago from TwitterFox
  16. Tauren Paladine waren zu sehen.about 1 hour ago from TwitterFox
  17. Ein riesiger Canyon war im Brachland zu sehen. Die Höhlen der Zeit sind eine subtropische Gegend. Auberdine ist vernichtet!about 1 hour ago from TwitterFox
  18. Der Trailer ist vorbei und die Halle kocht!about 1 hour ago from TwitterFox
  19. Neue Schlachtfelder - Deathwing zeigt sich im Blackrock mountainabout 1 hour ago from TwitterFox

  1. Neuer Beruf: Archäologeabout 1 hour ago from TwitterFox
  2. Die Höhlen der Zeit sind zu sehen levelcap ist 85.about 1 hour ago from TwitterFox
  3. Worgen von Gilneas sind ebenfalls zu sehen!about 1 hour ago from TwitterFox
  4. Die Goblins von Kazam sind neue Mitglieder der Hordeabout 1 hour ago from TwitterFox
  5. Der Maelstrom ist stärker geworden und die Inseln bewegen sich von ihren Positionen.about 1 hour ago from TwitterFox
  6. Desolace ist ergrüntabout 1 hour ago from TwitterFox
  7. Man sieht aufbrechende Erde und verbrannte Wälder. Kalimdor und Eastern Kinds sind verändert.about 1 hour ago from TwitterFox
  8. Der Maelstrom ist im Fokusabout 1 hour ago from TwitterFox
  9. Der Trailer startetabout 1 hour ago from TwitterFox
  10. Der Trailer geht nun los: Der Name ist Cataclysm!about 1 hour ago from TwitterFox
  11. Metzen: "Das Warten ist zuende" Es wird ein Gameplay-Trailer der neuen EXPANSION geben!about 1 hour ago from TwitterFox
  12. Metzen: "Es gibt viele Gerüchte, wie Emerald Dream, South Sea, neue Klassen ..."about 1 hour ago from TwitterFox
  13. Er spricht die Allianz und Horde an!about 1 hour ago from TwitterFox

Gamona Twitter/ Blizzcon


Uldum, Gilneas, Deepholm, Lost Isles, Twilights Highlands und die Versunkene Stadt von Vashj'ir

Frisch von der BlizzCon in Kalifornien: Hier eine Vorab-Landkarte, die die neuen Gebiete der dritten WoW-Erweiterung Cataclysm zeigt. Dort seht Ihr zum Beispiel die aktuell noch hinter riesigen Holztoren verborgene Stadt Gilneas in Azeroth, die verlorenen Inseln (der Bereich, den viele als Südsee-Erweiterung im Kopf hatten) und das im Süden von Tanaris liegende Uldum - und den endlich auch in der Spielgegenwart begehbaren Berg Hyjal.





Blizzards Mitgründer bestätigt: Cataclysm kommt 2010, StarCraft-Beta noch in diesem Jahr

Gleich nach der Ankündigung hat sich Mike Morhaime im Live-Stream einigen Fragen der Moderatoren gestellt. Hier haben wir die Fragen und Antworten zusammengetragen und übersetzt - unter anderem gibt es eine Aussage zur Veröffentlichung der dritten

 

Wie lief das letzte Jahr für Blizzard?

Morhaime: „Wir hatten ein fantastisches Jahr und eine herausfordernde Wirtschaft – und die Leute spielen weiterhin. Die Entwicklung von Diablo 3 und StarCraft 2 läuft super. Außerdem haben wir noch ein paar Ankündigungen zu Battle.Net.“

 

Wann gibt’s denn die Beta zu StarCraft 2:

Morhaime: „Wir haben da noch kein Datum, arbeiten aber natürlich daran. Ich bin mir aber sicher, dass die Beta in diesem Jahr beginnt.“

 

Wie steht es denn um den WoW-Film?

Morhaime: „Ich habe da noch keine Timeline für Euch. Wir wollen noch weitere Talente für den Film rekrutieren und natürlich dafür sorgen, dass der Film unseren und den Erwartungen der Spieler entspricht.“

 

Ich habt in den kommenden ein, zwei Jahren eine neue Veröffentlichung für jede Marke in Aussicht, die es bei Euch gibt. Wie schafft Ihr das?

Morhaime: „Wir haben ja schon seit mehreren Jahren viele Teams. Da haben wir natürlich viel konzentiertes Talent aufgebaut und sind auf vorbereitet, mehrere Spiele zu entwickeln.

 

Kommt die dritte WoW-Erweiterung „Cataclysm“ noch 2010?

Guter Punkt – wir haben ja in der Ankündigung noch kein Datum genannt. Wir haben für nächstes Jahr zwei große Veröffentlichungen geplant – und Cataclysm ist eins davon.

 

Wie siehst Du die Zukunft von MMOS? Ihr habt schließlich großen Einfluss in dem Bereich…

Morhaime: Wir denken, das ganze Genre immer noch an seinem Anfang steht. Da gibt’s noch mehr, was wir in dem Bereich der sozialen Spielerfahrung machen können. Ich denke, das dreht sich alles um die Interaktion der Spieler und Ihre Verbindung miteinander. Wir haben da mit World of Warcraft schon viel dazugelernt und werden diese Lektionen natürlich verarbeiten.

 

Ihr habt ja schon einige große Ankündigungen hier auf der BlizzCon geführt – wie geht man damit um?

Morhaime: Wir kennen sowas ja schon. Wir haben da schon viele Erfahrungen gemacht, denn diese Erfahrungenen machen die gleichen Leute Jahr für Jahr: Da müssen PR, Marketing und die Entwicklungsteams koordiniert werden. Ihr wisst ja, dass wir nicht alles auf einen Schlag veröffentlichen. Außerdem versuchen wir ja, nichts anzukündigen, was sich noch ändert. Das Design des Spiels geht vor – und wenn wir mal was ankündigen, ändern wir auch im Nachhinein etwas, wenn das dem Spiel hilft.

 



Noch mehr Infos:


So, meine Kollegen haben mich alle im Stich gelassen, um sich Nahrung und frische Luft zu holen. Ich lausche den Klängen von MC Frontalot ("Eaten by a Grue") und seiner Live-Band - ganz großes Kino. Und werde schauen, was im Lunch-Paket steckt, dass mir der rührige Kollege Dirk Gooding brachte. Wir lesen uns zum Diablo-3-Liveblog wieder.
22:44 Uhr
Sicherheitshalber empfehle ich aber allen Spielern: Besser jetzt Eure Tier 1-, 2- und AQ-Rüstungen farmen. ;-)
22:42 Uhr
Ein bissl trauere ich, dass die Goblins bei der Horde gelandet sind. Aber die Worgen scheinen cooler zu sein, als ich ursprünglich gedacht hatte.
22:41 Uhr
Die neuen Zonen sehen hervorragend aus, ich bin allerdings gespannt, was mit den Reputationen und manchen Waffen/Ausrüstungssets passiert.
22:38 Uhr
Spannende Neuigkeiten. Besonders die neuen PvP-Änderungen dürften für einen Aufschrei in der Arena-Gemeinschaft sorgen.
22:35 Uhr
Battlegrouds sind jetzt rated - "same type of gear accessible than through arena."
22:35 Uhr
Neue Arenamaps, unklar, wie viele bisher.
22:34 Uhr
Battle for Gilneas: Spieler kämpfen in den Straßen der Stadt - Warhammer, anybody?
22:34 Uhr
Tol'Barad ist eine Insel vor der Küste der Eastern Kingdoms. Dort gibt es ein Gefängnis, das sowohl Horde als auch Allianz in Besitz nehmen will. Daily Quests, wenn es keine Kämpfe gibt, "main daily quest hub." Wenn wie in Wintergrasp gekämpft wird, können die Sieger das Gefängnis einnehmen und neue Quests bekommen.
22:33 Uhr
Chilton spricht jetzt zu neuen PvP-Inhalten.
22:32 Uhr
Stockton: Viele neue Dungeons und Raids - mehr Endgame-Content als jemals zuvor. Neue Raids:

- Firelands, auf der Feuerelementarebene.
- zwei neue Level-up-Dungeons in Uldum
- Blackrock Caverns, neues Level-up-Dungeon in Blackrock Spire, Basis von Deathwing
- Grim Batol, Level-up-Dungeon und Raid
- Skywall, Level-up-Dungeon und Raid
- Heroic Shadowfang Keep und Deadmines - Level 85. Jubelnder Beifall.
22:31 Uhr
Stockton: Grim Batol ist durch Deathwing in zwei Hälften geteilt worden. Twilight Highlands ist das Hauptquartier des Twilight Hammers, Deathwing wohnt schließlich hier. Zwei neue Hafenstädte. Rote Drachen sind zurückgedrängt worden, es gibt Basen und Questgegenden. Neue Drachenart, Twilight Dragonflight.
22:28 Uhr
Stockton: Malfurion Stormrage ist wieder erwacht und hilft, die Gegend zu verteidigen. Darkwhisper Gorge ist schwer geschädigt worden und jetzt unter der Kontrolle des Twilight Hammers.
22:27 Uhr
Stockton: Das ist das Hyjal, das wir schon immer machen wollten. Ragnaros greift diese Zone an, um sie zu erobern und den World Tree zu verbrennen.

Metzen: Ihr habt Ragnaros nie getötet, sondern nur zurück auf die Elementarebene des Feuers verbannt. Jetzt ist er ziemlich angesäuert.
22:25 Uhr
Stockton: Mount Hyjal. Jubel!
22:24 Uhr
Stockton: Tol'vir sind neue katzenartige Steinwesen, die in Uldum leben.
22:23 Uhr
Stockton: Jetzt geht's nach Uldum, komplett mit zwei neuen Dungeons. Uldum soll etwas wie Ägypten sein, mit einem großen Fluss und einem Delta. Tempel, die von den Titanen errichtet worden sind. Außerdem soll dort eine Superwaffe versteckt worden sein.
22:22 Uhr
Stockton: Deepholm ist nicht direkt mit Azeroth verbunden, sondern auf der Elementarebene der Erde, Ähnlich wie Vashk'ir Euch mit der Elementarebene des Wassers verbindet. Hier dienen die Anhänger des Twilight Hammer Deathwing. Vermutlich die größte neue Zone, in einer riesigen Höhle, durch die Ihr fliegen könnt. In der Mitte: der Tempel der Erde. Portale bringen Euch durch alle neuen Zonen.
22:20 Uhr
Stockton: In Vashj'ir wohnte Lady Vashj vor den Ereignissen des Sundering. Von hier geht's ins Abyssal Maw. In manchen Gegenden könnt Ihr nicht schwimmen, sondern es gibt alte Ruinen mit fiesen Kreaturen. Wir wollen, dass Ihr Euch dort auch mit neuen Mounts schwimmend fortbewegen könnt.
22:17 Uhr
Stockton zeigt jetzt Layouts der neuen Zonen und erklärt, wie der "Flow" der Zonen funktioniert.
22:16 Uhr
Stockton: Sunken City und Hyjal sind die neuen Startzonen, dann geht es nach Deepholm, von wo Ihr in alle neuen Zonen reisen könnt. Dann folgt Uldum, dann die Twilight Highlands.
22:15 Uhr
Stockton: Hm, sieht aus, als hätte die Allianz dann doch Southshore verloren. (Gelächter) Durch die neuen Quests und Zonen machen wir deutlich, wie sehr sich die Welt verändert hat und zeigt etliche Bilder vorher-nachher.
22:14 Uhr
Stockton: In Elwynn gibt es sicher ein paar neue Quests, aber nicht so viel mehr. Die Barrens sind dagegen in Nord- und Südteile gesplittet. Die Level 1-60 werden neu arrangiert - damit wir weniger Level pro Zone unterbringen und dann auch die Quests besser arrangieren können.
22:09 Uhr
Stockton: Fünf neue Zonen für 78-85, zwei für 1-15. Fliegen überall. Jubel!
22:08 Uhr
Stockton erzählt jetzt, wie die alten Zonen vom Cataclysm betroffen werden. Jede Zone soll betroffen sein, manche mehr, manche weniger.
22:07 Uhr
Chilton: neue Dungeons, Kreaturen, Quests und Co.
22:07 Uhr
Chilton: Mit dem Mastery System wollen wir die Talentbäume etwas entschlacken, damit Ihr mehr Wahlmöglichkeiten habt und nicht bloß ein, zwei Punkte fernab der besten Skillung verteilen könnt.
22:06 Uhr
Chilton: Es gibt viele Ruinen, die Ihr untersuchen könnt, Entdeckungen macht und dann in den "Path of the Titan" führt. Ihr bekommt Artefakte, die ihr dann verschiedenen Gruppen geben könnt und die Euch weiterbringen. Mit dem Pfad könnt Ihr Eure Charaktere individuell weiter entwickeln.

Talente bleiben gleich - 51 Talente sind nach wie vor die besten, wir geben Euch ein paar breitere Talente durch den Pfad der Titanen. Die sind nicht klassenbeschränkt - jeder Schurke kann beispielsweise jeden möglichen Pfad wählen, der Euch neue Fähigkeiten und Boni verschafft.
22:05 Uhr
Chilton: Phasengebiete - die Welt verändert sich mit den Quests, die Ihr unternehmt. Als Beispiel gibt es eine Küstenlinie, die sich in drei Schritten verändert.
22:03 Uhr
Chilton: Neue Rassen/Klassen Kombinationen.

Tauren-Paladin wird gezeigt. Publikum: "F'ck that." Metzen: "Holy Cow!"

Gnome-Priester wird gezeigt. "Jetzt müssen wir den Gnome-Heiler zuerst umbringen" lacht Chilton.
22:02 Uhr
Chilton: Guild Advancement System - sowohl PvP als auch PvE. Mit seinen Handlungen kann der Spieler den Level der Gilde vorantreiben, 20 Level. Mit BGs, Daily Quests, Raids. Belohnungen: Guild Talent Tree, suchen Gildentalente aus. Cheaper Repairs, less Durability Loss in einer Raid. Massen Auferstehung nach einem Wipe.
22:01 Uhr
Chilton: Keine Spirit/Agility-Stiefel als Belohnung mehr.
21:59 Uhr
Chilton: Alle Zonen, Quests, Artwork und Gegenstände werden überholt.
21:59 Uhr
Chilton: Sieben neue Zonen:

- Mount Hyjal
- Gilneas (Worgen)
- Uldum (neues Gebiet, nicht nur Küstenlinie)
- The Lost Islands (Goblins)
- Sunken City of Vahsj'ir (unter dem Ozean)
- Twilight Highlands (Grim Batol)
- Deepholm (zugänglich von Deathwing Scar, elementare Ebene)
21:58 Uhr
Chilton: Goblins besitzen einen Raketengürtel, mit dem sie sich durch die Gegend katapultieren und in die Luft erheben können. Goblin-Schurken werden sicher beliebt werden ...
21:56 Uhr
Chilton: Worgen besitzen interessante Racials, etwa einen Sprint. Worgen können derzeit keine Paladine oder Priester werden.
21:55 Uhr
Chilton: Hier ein paar neue Features der Cataclysm-Erweiterung. Wir haben nur fünf neue Level, weil wir unsere Energien in die richtigen Ecken stecken können. Wir wollen mehr Endgame-Content als jemals zuvor liefern. Auch das Aufleveln neuer Charakter wird deutlich anders als jemals zuvor sein.
21:54 Uhr
Afrasiabi: Für uns war Lich King die Gelegenheit, den Krieg zurück ins Spiel zu bringen. Und hier ist Orgrimmar - mit Dunkeleisen verstärkt. Das muss ja irgendwoher kommen ...
21:53 Uhr
Metzen: Dunkle Tage geben heroischen Aktionen viel mehr Bedeutung - wir wollen die nächste Erweiterung viel bedeutungsvoller machen.
21:51 Uhr
Metzen: Die Natur und die Nationen von Azeroth sind in Aufruhr.
21:50 Uhr
Metzen: Die Horde brauchen eine etwas ulkigere Rasse.

Ein Mount der Goblins: eine Art Rennauto. Jubelnder Applaus.
21:49 Uhr
Metzen: "There are some dark days ahead in this expansion."
21:48 Uhr
Metzen: Als Goblins startet Ihr auf einer Inselgruppe nördlich von Durotar.

Afrasiabi: Wir planen etliche Wrathgate-artige Zwischensequenzen für beide neuen Rassen. (Applaus)
21:47 Uhr
Metzen: In WarCraft 2 waren die Goblins Kumpels der Horde. Doch heute sind sie zwischen verschiedenen Fraktionen und Kartellen zersplittert. Unsere neutralen Goblins haben nichts mit den spielbaren Goblins zu tun.
21:46 Uhr
Metzen: Die Worgen sind die Wolverines der Allianz.

Afrasiabi: Wenn Euch die Deathknight-Startgegend gefallen habt, werdet Ihr die Goblin-Startgegend lieben. Ihr startet übrigens beide mit dem 6. Level, weil wir ein paar spezielle Pläne für die ersten fünf Level haben.
21:45 Uhr
Metzen: Doch in ihrem unfreiwilligen Gefängnis wurden sie von einem Zauberer verhext, um als Waffe gegen die Geißel eingesetzt werden zu können - und das sorgte dafür, das sich alle Menschen dort in Worgen verwandelten. Die Frage bleibt jedoch: Sind die Worgen aus einer anderen Zeit oder nur eine andere Lebensform.
21:44 Uhr
Metzen: Die Worgen. (Jubel brandet auf) Wir haben uns viele Gedanken über eine neue Allianzrasse gemacht. Die waren ja früher Menschen und sind ja ursprünglich als Schutz vor der Geißel von Gilneas eingeschlossen worden.
21:42 Uhr
Metzen: Vier elementare Ebenen, von den Titanen gebaut, beherbergen die Elementare, die früher auf Azeroth regierten. Einer dieser Kollegen ist beispielsweise Ragnaros.

Roland: Von diesen Ebenen sollen wir wohl einiges zu sehen bekommen.
21:41 Uhr
Afrasiabi: Die Helden sind dummerweise gerade in Northrend aktiv und bekommen nichts davon mit.
21:39 Uhr
Deathwings Erwachen und Ausbrechen aus seinem Gefängnis verursachten die ganzen Tsunamis, Erdbeben und Katastrophen.
21:38 Uhr
Von nun an wollte er alle Rassen auf Azeroth auslöschen und ein Imperium der Drachen errichten, an dessen Spitze er selbst stehen soll.
21:37 Uhr
Deathwing tauchte zuerst in der WarCraft-2-Erweiterung auf - den haben die meisten WoW-Spieler nicht unbedingt schon mal gesehen. Deathwing sollte das Reich der Erde beschützen, doch im War of the Ancients wurde Deathwing von den Alten Göttern so sehr beeinflusst, dass er verrückt wurde.
21:36 Uhr
In Lich King habt Ihr den Lichking deutlich öfter zu Gesicht bekommen.
21:35 Uhr
Metzen: Lich King fühlte sich gut an, weil es einen zentralen Gegner gab. Das war in Burning Crusade nicht ganz so sehr der Fall.


Quelle: Buffed/ Gamona


Impressionen Cataclysm:




Das "neue" Brachland nach der Katastrophe




Azshara, neues Stufe 10-20 Gebiet




PvP in Cataclysm




Der Untergang von Astranaar...




Na, Gilneas? Bestimmt...





Die Worgen, neue Mitstreiter der Allianz *freu*  (Worgen Jäger)




Und die Goblins kommen zur Horde. Interessant!




Alle Klassenkombinationen

Fotos: Buffed






So jetzt schon spät *grins*, meine persönliche Meinung schreibe ich später, erst mal setzen lassen - und Stufe 80 werden! 

Nachti Aies


Links zum Thema

Super Zusammenfassung über Cataclysm bei Allvatar

Cataclysm in andere Blogs:

Nomas Blog
http://nomadenseelewow.wordpress.com/2009/08/21/cataclysm-en-detail-bestatigt/
Ninjalooter
http://ninjalooter.de/2009/08/blizzcon-2009-alle-wichtigen-infos/#more-4248

Diesen Post teilen
Repost0