Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
10. April 2010 6 10 /04 /April /2010 14:34

 

… ganz nah beisammen sind!

 


"Kennt Ihr das Gefühl, wenn man etwas fertig hat, schaltet es zum ersten Mal ein und erlebt das Gefühl von Macht und Erfinderfreude, wenn der Apparat zum Leben erwacht? Gnome kennen dies nicht."


- Nixx Sprossfeder, Goblinmeisteringenieur von Gadgetzan

 

 

Letztes WE wars dann so weit: Ingi 450!

 

Ein langer Weg, ich hätte es mit etwas mehr Goldeinsatz schneller schaffen können, aber wofür? Crafting in WoW, wir hatten das Thema bereits lohnt sich einfach nicht. So hab ich lieber selbst Erze gefarmt und hatte zuletzt (ich berichtete hier und hier davon) relativ zügig die letzten Skillpunkte zusammen bekommen. Die zwei fehlenden Punkte habe ich mit dem Bau des Wurmlochgenerators (orange) erzielt, die zwar relativ teuer waren (Titanerz) aber letztendlich günstiger im vergleich zum Armeemesser (grün), welche Unmengen von Saronit verschlungen hätte.

 

450! Aber als nun perfekter Ingenieur gab es kaum noch etwas zum Herstellen. Zwei Gewehre, die vielleicht eine Stange Gold erzielen im AH aber auch recht teuer herzustellen sind, ist alles. Auch der Gnomeningi (Spezialisierung) hatte nichts mehr im Angebot.

 

Erreichen des Höchstskill - im Vergleich zu BC war das sehr einfach.

Dort galt Ingi seinerzeit als wohl schwersten skillbaren Beruf. Es war richtig teuer (es hat sogar „weh“ getan), als Casual die nötigen Mats zusammen zu bekommen und ich musste zusätzlich Baupläne erfarmen, um es mir leichter und billiger zu machen, die letzten Skillpunkte zu erarbeiten. Meine erfarmten Erze u.ä. haben lang nicht ausgereicht um zu skillen,, andere haben sicher viel mehr Zeit investieren können und haben schneller skillen können. Aber es war ok, war ja Höchstskill und sollte dementsprechend hart zu erarbeiten sein. Dann bitte auch mit vernünftigen Items, damit sich der Aufwand auch gelohnt hat…

 

…seinerzeit aber wie auch heute kaum nutzvolles bzw. generell nur wenig Herstellbares Zeug, im Gegensatz zu Classic. Dort gab es richtig viele 300er Baupläne, wenn auch im Vergleich zu anderen Berufen (z.B. Schneiderei) immer noch weniger.

 

Aber eine interessante Auswahl an Baupläne, die 450 voraussetzen? Fehlanzeige…

 

Für Cataclysm wünsche ich mir wieder eine breite Palette von herstellbaren Gegenständen, die den Höchstskill voraussetzen, egal welche Profession. Mir ist noch nichts bekannt aber ich gehe davon aus das die Berufe wieder um 75 Skillpunkte erweitert werden!?

 

Außerdem soll sich ja auch etwas am Skillsystem ändern: Komplexe Items erzeugen gleich mehrere Skillpunkte. Ich bin gespannt, besonders auf den Nebenberuf Archäologie.

 

 

 

WoWScrnShot_040410_235645.jpg

 

WoWScrnShot_040410_235703.jpg

 

WoWScrnShot_040510_020943.jpg

 

WoWScrnShot_040510_021019.jpg

 

WoWScrnShot_040510_021051.jpg

 

WoWScrnShot_040510_021054.jpg

 

WoWScrnShot_040510_021058.jpg

 

 

Links zum Thema

 

Aies und die Ingenieurskunst

 

Ich habs getan...

(Mein Wechsel von Goblin - auf Gnomeningenieur)

 

Übersicht Baupläne Ingenieurskunst

 

Lesetipp:

 

"Patch 3.3.3 ist erst eine Woche alt und sorgt seit dem mit seinen zahlreichen Bugs für Aufreger und nervige Raidausraster, zeitgleich aber auch für amüsante Anekdoten. Denn gerade Ingenieure, die anfangs noch mit einem nicht nutzbaren Auktionshaus in Dalaran zu kämpfen hatten, freuen sich inzwischen klammheimlich über fehlerhafte Funktionsweisen ihrer Erfindungen. Insbesondere die Abschussvorrichtungen für Raketenbündel haben seit dem letzten Update einen recht nützlichen, wenn auch für andere Spieler eher grauenvollen Nebeneffekt. Die eher harmlos wirkenden viereckigen Apparaturen fristen ja ansonsten eher ein trostloses Dasein, seit dem Patch sind sie jedoch zu interaktiven Legobausteinen mutiert.  

 

Mit Hilfe eines Bugs ist es nämlich möglich die gebastelten Pakete aufeinander zu stapeln und so ganze Türme, Mauern und Blockaden zu errichten."

 

von Ninjalooter:

Ingenieurswissen leicht gemacht: Raketenbündel als Legobausteine

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

Aies 04/13/2010 21:19



Hallo Kat


 


---Ich meine übrigens gelesen zu haben, dass man in Cata beim Skillen, wenn man sehr aufwendige/teure Gegenstände herstellt, mehr als einen Skillpunkt je Item bekommen kann.


 


Das stimmt das hab ich auch gelesen u.a. hier:


 


Mit Catalcysm werdet ihr bei der Herstellung rarer Gegenstände mit eurem Beruf weitaus mehr Skillpunkte erhalten können, als bei anderen Gegenständen. So erhaltet ihr bei einem normalen
Gegenstand beispielsweise 1 Skillpunkt, für einen raren Gegenstand sind es bis zu 5 Skillpunkte. So soll sich das herstellen teurer Gegenstände wieder mehr lohnen.


 


Wird also spannend!


 


Grüße Aies


 


 



Kat 04/12/2010 18:57



Ja die Ingenieurskunst, das ist bei mir auch so eine Haß-Liebe. Mir graut jetzt schon wieder davor, wenn mit Cata weiter gelernt werden darf/muß. Und was das immer an Materialien verschlingt!
Aber irgendwie ist es doch sehr cool und drauf verzichten würd ich im Leben nicht. *g*


Auf jeden Fall: Gratz!


 


Ich meine übrigens gelesen zu haben, dass man in Cata beim Skillen, wenn man sehr aufwendige/teure Gegenstände herstellt, mehr als einen Skillpunkt je Item bekommen kann. DAS finde ich einen
super Ansatz, wäre ja mal eine gute Sache. Frag mich jetzt aber nicht wo ich das gelesen habe, bin mir auch nicht mehr so 100% sicher. Vielleicht hab ichs ja auch nur geträumt? ;)



Cil 04/10/2010 22:07



Puuuuuh, Respekt für das Durchhaltevermögen, aber ehrlich.


 


...dass Ingi in BC allerdings einer der schwersten Berufe war, bezweifle ich. >_> Juwelenschleifen war minnnndestens direkt dahinter, glaub mir. *röchel*