Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
23. August 2011 2 23 /08 /August /2011 23:07

Blognachbar und Taurenjäger Xixuu ist zurück ins aktive Bloggen (was mich sehr freut) und ich habe es erst spät gemerkt, so möchte ich seinen Beitrag

WoW: Zenit überschritten

empfehlen (nur ein Fragezeichen fehlt mir am Satzende). Xixuu schreibt dort über den (möglichen) Niedergang von WoW:

"Ich kann der Einschätzung bezüglich WoW großteils zustimmen, ich denke genauso das das Spiel nun wirklich seinen Zenit überschritten hat.

Allerdings wird es sicher noch einige Jahre mit abnehmenden (jedenfalls in Amerika und Europa!) Spielerzahlen gespielt werden. Die Cashcow WoW ist für Blizzard noch nicht komplett abgemolken.

Wenn man sich im Rückblick die Entwicklung von World of Warcraft über die Jahre hin ansieht kann man aber bei der Behauptung bleiben, dass Blizzard mit diesem Spiel einen enormen Standard geschaffen und bis heute gehalten hat."

und geht dabei auf einer Einschätzung von Mitblogger Tshaku ein. So möchte auch ich kurz ein paar Zeilen darüber verlieren. Schon vor einiger Zeit habe ich darüber geschrieben, Worte die heute noch Bestand haben. Ich denke auch das viele Spieler von WoW sozusagen "satt" sind und so ihren unmut über WoW äußern, ob sie denn mit einem neuen MMO glücklich werden? Ein schöner Kommentar von egal findet sich in Xixuus oben genannten Beitrag:

"Abschließend kann man wohl feststellen, dass viele Spieler aus WoW herausgewachsen sind"

Ich denke auch wir Spieler haben uns verändert, sind älter geworden, fünf, sechs Jahre, Familien gegründet andere Interessen bekommen, haben viel weniger Zeit als früher. So sehe ich es an mir selber. So gesehen geht Blizzard den "alten Classic-Spielern" auch ein Stück entgegen, indem sie es mehr "casual" machen (böses Wort). Ich begrüße diesen Schritt und finde auch nicht, dass die Lore gelitten hat. Im Gegenteil, nie war die Lore greifbarer wenn man sich ein wenig bemüht. Briefmarkensammler blättern ja auch nicht nur ihre Alben durch, sondern tauschen sich mit Gleichgesinnten aus, gehen auf Messen und stöbern das Internet durch...

...für mich ist das "Hobby" WoW mehr, als nur ingame vor dem Monitor zu hocken. Ich finde es klasse, mir einfach ein Buch zu nehmen und mich mal auf die Terasse zu setzten und zu lesen. So komme ich etwa auf 10 bis 15 Stunden die Woche mich mit WoW zu beschäftigen und bin damit absoluter Gelegenheitsspieler, vielleicht sogar Wenigspieler. Das schaffen viele, nicht nur so genannte Pro´s und Nerds sicher bereits an zwei bis drei Tagen. Menschen die das Hobby Fußball (ein Beispiel) ernsthaft betreiben und relativ hoch spielen (z.B. Landesliga), kommen wahrscheinlich noch nichtmal auf 15 Stunden/ Woche, die ihre Freizeitbeschäftigung an Zeit kostet. Da sieht man mal, was so ein MMO überhaupt an Zeit verschlingt, eigentlich Wahnsinn??? Denn mit "nur" 15 Stunden schafft man wirklich nicht viel, wenn man seinem Hobby auch außerhalb der Onlinewelt WoW nachgeht. Soviel dazu:

buffed: Blizzards Vice President Frank Pearce sagte ja vor einiger Zeit, die Spieler würden sich durch den Content „brennen“.
Tom Chilton: Ja, sie fressen sich durch die Inhalte in einer unglaublich kurzen Zeit.

Interview bei Buffed

Und uns Spielern kann man es sowieso nie recht machen. Wenn man Blizzard wirklich einen Vorwurf machen kann, das sie einfach viel zu wenig mut haben, mal etwas wirklich neues in ihr Spiel zu integrieren - tolle neue Spielelemente gibt es wirklich zu genüge...

...abschließend möchte ich sagen, ja, WoW hat sicherlich seinen Zenit überschritten haben, doch ob nun 13 oder 10 oder gar 5 Millionen aktive Spieler - WoW wird noch lange laufen, auch wenn der aktive Content von Blizzard abgelaufen ist - Dauerbrenner wie Ultima Online und Everquest 1 zeigen, wie die Zukunft von WoW aussehen wird...

news 2009 12 11 wow Immer wieder Diskussionen und Untergangsstimmungen, da müssen sogar die Charaktere weinen... 

 

... wir werden es erleben, was in Zukunft noch allen mit WoW passieren wird und jeder kann und soll sich seine eigene Gedanken und Meinungen machen. Viele ungelegte Eier, würde ich vermuten...

 

 

 

 

 

 

 

Siehe dazu die sehr lesenswerte Buffed-Kolumne Ist WoW am Ende?

World of Warcraft scheitert seit WotLK schlichtweg an seiner eigenen Popularität. Zu kaum einem anderen MMO wurde so viel geschrieben, so viel nachgefragt, so viel erklärt, so viel gespoilert. Kein anderes MMO ist außerhalb des Spiels derart präsent. Viele Spieler sind abgeklärt, routiniert, könnten die umgeschmiedeten Attribute ihres Charakters im Schlaf aufzählen und üben am Mittagstisch in der Firmenkantine mit Currywurst und Fritten die Raid-Aufstellung für den abendlichen Raid. Eine solche Spielerschaft lässt sich in einem sechs Jahre alten Spiel nicht mehr gänzlich überraschen. Instanzen sind flotter durchgespielt und halten nicht mehr so lange vor wie früher. Und das liegt nicht daran, dass das Dungeon-Design zu Zeiten des Geschmolzenen Kerns so viel besser gewesen wäre als heutzutage. Ganz im Gegenteil. Wir hatten damals nur keine Ahnung, was wir da eigentlich taten. Oder hätten tun sollen. Und das war auch gut so. Noob zu sein, eine komplette Welt und ein komplettes Spiel mit allen seinen Mechaniken neu zu entdecken - das macht doch einen großen Teil des Reizes an MMOs aus. Viele Spieler vermissen meiner Einschätzung nach weniger die tollen Inhalte von Classic - die man sich aus heutiger Sicht zu großen Teilen einfach nicht zurückwünschen kann. Vermisst wird vor allem das Gefühl des Neuen, des Unentdeckten. Das Fehlermachen. Das Dazulernen. Nicht ohne Grund erleben neue MMOs gerade in der Anfangszeit so einen Boom. Nur lässt sich dieses Frische-Gefühl in einem sechs Jahre alten MMO nicht mehr herbeizaubern, außer vielleicht durch ein komplettes Umkrempeln des Spiels. Das erscheint zum einen wenig sinnvoll, zum anderen beweisen die einschneidenden Klassen-Änderungen für Cataclysm, wie die Spielergemeinde zu solchen Ideen steht. Dass derzeit immer wieder davon berichtet wird, dass gerade Veteranen der ersten Server-Stunden dem Spiel allmählich den Rücken kehren sollen, ist für mich deshalb keineswegs überraschend, sondern absolut natürlich und zu erwarten. Nur gibt es neben der Generation der WoW-Urgesteine auch noch Millionen anderer Spieler, die erst später einstiegen.
Ist WoW dem baldigen Untergang geweiht? Ich glaube nicht. Hat WoW seinen Höhepunkt hinter sich? Ich glaube ja. Neue Abonnenten-Höhenflüge dürften Blizzard nicht mehr ins Haus stehen, Grund zur Sorge besteht für die Kalifornier dennoch nicht. Prophezeiungen, WoW hätte noch eine Lebenszeit von maximal einer Erweiterung, halte ich für überzogen und erinnere an das zwölf Jahre alte Everquest, das noch immer gespielt wird. Oder an Everquest 2, das sich gegenüber WoW geschlagen geben musste und für das kürzlich die zehnte Erweiterung erschien. Kein MMO hatte jemals Nutzerzahlen in WoW-Größenordnung zu verzeichnen, auch WoW würde ein deutlicher Nutzerschwund nicht direkt das Genick brechen. Und ob es diesen Nutzerschwund derzeit überhaupt gibt, wissen lediglich die Verantwortlichen bei Blizzard.

Von David Bergmann, Redaktuer bei Buffed

Repost 0
Published by Aies - in Blogs
Kommentiere diesen Post
19. Januar 2011 3 19 /01 /Januar /2011 21:13

Lunahexe, einer der wenigen Blogger der sich wenigstens Ansatzweise mit konstruktiver und intelligenter Kritik zu MMOs im allgemeinen und WoW im speziellen äußert und dabei nicht auf Bildzeitungsniveau sinkt, schreibt in seinem gleichnamigen Blog über das „Must have“ von neuen MMOs:

Was sollte ein MMO schon unbedingt zum Start haben?

Gedanken, die ich mir u.a. schon vor vielen Monaten gemacht habe und nun wieder von Lunahexe aufgreife, um sie weiter zu konkretisieren:

Housing, gibt nichts anderes zu sagen als das so ein Feature unbedingt in einem MMO hinein gehört, auch wenn sich andere Spieler darüber schon lustig gemacht haben (bringt ja schließlich keine Fortschritte und Charakterverbesserung…  und ist demnach nicht wichtig), stellt es doch ein wichtiger atmosphärischer Inhalt dar, der vor allem dem RP und eben auch der Charakterentwicklung dienen kann. Wie Housing für WoW aussehen und für alle Spielertypen ein Gewinn sein kann, habe ich hier bereits sehr ausführlich beschrieben.

Färben und Zierwerke sind hingegen rein kosmetische Dinge, die jedoch helfen den Char zu individualisieren und so auch sehr zur allgemeinen Stimmung beitragen können. Da Spieler immer sehr bedacht sind, Dinge haben und zeigen zu wollen, die andere nicht besitzen, entzieht es sich meiner Logik, dass WoW nicht über solche optischen Verzierungen verfügt. Leider schweigt sich Lunahexe zu spielerisch weitaus wichtigeren Elementen aus, welche z.B. in WoW gar nicht oder nur ansatzweise „richtig gut“ vertreten sind. Von Kaum bis gar nicht z.B. eine Charakterentwicklung, und damit meine ich nicht neue Zauber oder bessere Ausrüstung – leider geht hier Blizzard mit der Abschaffung der steigerbaren Waffenfertigkeiten sogar einen (riesigen) Schritt zurück. Auch eine komplexere Interaktion mit NPCs fehlt gänzlich, damit meine ich z.B. einzelne Disposition (wie es bei TES genannt wird, also eigenen Ruf mit steigerbare Sympathie) gegenüber bestimmte NPCs oder ein Dialogsystem mit Multiple Choice wie es z.B. ein Age of Conan besitzt. Natürlich ist das bei mehreren tausend NPC schwierig umzusetzen, sollte bei einem neu entwickelten MMO mit vielleicht mehreren 100 NPC jedoch möglich sein. Außerdem müssen ja nicht alle NPCs über Dialoge und Rufsystem verfügen, sondern nur bestimmte. Noch umfassender und interessanter wird so ein System durch die Möglichkeit verschiedener Überzeugungsarten wie bedrohen, bestechen, bewundern oder beleidigen zu integrieren um den persönlichen Ruf zu dem NPC zu steigern. Per Icon könnte diese Überzeugungshaltung auch direkt in Auswahldialoge fließen, welche dann in der entsprechenden Ton – und Stimmungslage „gesprochen“ (ausgedrückt) wird. Durch diese Beiden genannten Möglichkeiten ergeben sich dann wieder neue/ weitere Gesprächsthemen bei „Unterhaltungen“ mit NPCs. Da das alles aber zum großen Thema Questdesign gehört, möchte ich darüber noch in einem eigenen Beitrag schreiben. Es gibt zahlreiche Ideen, die Quests von WoW und ihre Präsentation noch interessanter und spannender zu gestalten, z.B. auch die Handhabe, Quests auf mehrere Wege zu lösen (Stichwort Diplomatie). Beispiel: So könnte man einen NPC überzeugen (oder bestechen) für uns die 15 verlangten Pilze im nahen Wald zu sammeln und wir können uns derweil interessantere Aufgaben widmen, irgendwann schwebt über besagten NPC ein Fragezeichen und wir können uns die gesuchten Pilze abholen. Denn egal was für Inhalte neue MMOs haben werden, auch ein Marktführer und Story-gewaltiges WoW hätte dringend ein paar wirklich neue Spielelemente nötig:

„Was bietet auch Cata schon für Leute die seit Beta spielen?“

Kommentar bei Ninjalooter, auch wenn ichs ein wenig aus dem Zusammenhang gerissen habe, aber es ist richtig zu behaupten, Cataclysm (so gut es auch ist) bietet wirklich keine neuen Elemente, sondern „nur“ bewährtes – neue (Hero-)Inis, neue Fraktionen, neuer Itemlevel, neue Raids…

…mehr Mut bitte, Blizzard!

Doch hier geht es erstmal um neue MMOs und hier sollte die Richtung wieder deutlich in MMORPG gehen, denn grad das „RPG“ wird in aktuellen Onlinespielen und explizit in WoW stark vernachlässigt. Und so bin ich schon sehr gespannt auf Guild Wars 2 und erhoffe mir ein TESO, ein The Elder Scrolls Online  

Repost 0
Published by Aies - in Blogs
Kommentiere diesen Post
18. Oktober 2010 1 18 /10 /Oktober /2010 16:51

Wieder einmal möchte ich euch ein paar neue und lesenswerte WoW-Blogs vorstellen. Neue Blogs bereichern uns meist mit frischen und anderen Gedanken und Ideen und spiegeln so viele neue Aspekte und Sichtweisen über World of Warcraft und seiner Welt wieder. Mit den neuen Blogs von Fiskar, Charava und Zockerweibchen Naschy wird meine Blogliste erweitert. Das Blog Celaid berichtet sehr intensiv über Beta-Erfahrungen mit Cataclysm und ist daher recht interessant. Pad-Live (hat jetzt nichts mit WoW zu tun) ist das neue Blog von Gerd aka Yitu*, welcher uns mit vielen Beiträgen um sein Leben mit Warhammer begeistert hat. Auch Cil hat mit Zockerhörnchen ein neues Blog eröffnet und schreibt dort fortan und als Ersatz von wownemonic über allerlei spannende Spiele und Erlebnisse mit ihnen.

Außerdem habe ich weitere Seiten in meine Blog – und Linkliste, wie z.B. Nian/ Sodie, Heldendaten, WoW-Blogger und Manias Arcania (engl.) sowie die RP-Ideenhalde Das Fera mit aufgenommen …

…viel Spaß beim schmökern!  

PS: Falls ihr noch interessante Blogs, gern auch außerhalb von WoW (z.B. Age of Conan oder Runes of Magic) kennt, könnt ihr sie hier gerne nennen.

Edit

WoW-Fangirls, offenbar die neue Page von Yuviley habe ich ebenfalls mit aufgenommen, besonders gelungen ist ihr aktueller Artikel über den Holy-Paladin mit Patch 4.0.1.

Edit 2

Jägerblog DPS Corner von Tshaku (auch wieder ein Horde-Blogger, bin ich denn ganz alllllleinnn? *ängstlichguck*) lest sich ganz interessant und kommt daher auch in meine Blogroll!

* Lesetipp:

iPad + MMORPG = ?

Danke noch mal für deinen Tipp , Gerd, war ein interessanter Artikel, viele Grüße nach Essen!

Neue Blogs für WoW

Neue Blogs für WoW #2



Repost 0
Published by Aies - in Blogs
Kommentiere diesen Post
4. Oktober 2010 1 04 /10 /Oktober /2010 21:14

„Wir WoW-Angler kennen das doch alle nur zu gut: Am Brunnen in Dalaran ist einfach kein Platz für 20 Schwimmer. Da weiß keiner mehr wo sein eigener ist. Kaum bewegt sich einer der unzähligen Korken, klicken alle Anwesenden wie die Irren auf die Mitte des Tümpels, um dann festzustellen, dass es sich dabei mal wieder nur um einen Fehlalarm handelt oder sie einfach nur den falschen erwischt haben. Diese chaotischen Zustände sorgen für ständige Positionswechsel der Hobbyfischer und somit für noch mehr Ärgernis unter der versammelten Mannschaft. “Jetzt setz Dich bloß nicht direkt vor meine Nase. Ich steh hier gerade so perfekt.” denkt sich da so manch ein Feierabend-Angler und schon starrt man die nächste Viertelstunde auf das Hinterteil des hässlichsten Taurens in ganz Dalaran.

Die einzig wirklich effektive Lösung für dieses Problem kann da also nur lauten: Mehr Individualität für Angler! Unterschiedlich designte Angelruten gibt es ja bereits. Sei es das Wunderwerk der Technik von den Kaluak, die Mädchenvariante mit Juwelen oder die knöcherne Version für Untoten-Fans. Sie alle heben sich voneinander ab, haben aber immer noch den selben Schwimmer. Um dem allabendlichen Chaos also wirklich Herr zu werden bleibt Blizzard nur noch eine Möglichkeit: Schwimmer Deluxe! Ja, ihr habt richtig gelesen – Deluxe. Bunte, viel zu überteuerte und an sich total sinnlose China-Import Plastikschwimmer für den modebewussten und stylesüchtigen WoW-Helden. Das wird der Renner. Und die ersten Verkaufsschlager habe ich just heute im Modelviewer gefunden. Ich präsentiere den Traum eines jeden Anglers: Die Bobber-Gang!“

Ninjalooter:

Mein Köder, Dein Köder: Eine Petition für mehr Individualität beim Angeln

Aber wirklich keine schlechte Idee. Blizzard wollte das Angeln laut eigenen Aussagen ja überarbeiten, zu sehen bekam man davon in der Beta allerdings bislang noch nichts und die Frage darf lauten: Wird Angeln irgendwann spannender und abwechselungsreicher gelöst werden, als es heute der Fall ist?

In den Spieldaten wurden allerdings einige interessante Elemente, so genannte „Fishingbobber“ gefunden, welche sich dort allerdings auch schon seit Patch 3.1 verstecken. Vielleicht also doch neue, unterschiedliche Schwimmer für den trendbewussten Angelfreund? Belohnung für die neuen Angel-Daylies oder einfach nur Deko in einem Geschäft? Ich selbst mag Angeln nicht so gerne, was allerdings eher an meinen geringen Spielzeiten anstatt des Angeln selbst liegt, aber es ist definitiv zu langweilig, gefühlte 100 Fische (jaja ich weiß es sind etwa 20, und es müssen auch keine Fische sein) für einen Skillpunkt zu angeln, darum dümple ich immer noch bei knapp über 400 herum…

…aber wie kann man nun das Angeln vom Ablauf her interessanter gestalten? Erstmal sollte es die Möglichkeit geben, die Angelgeschwindigkeit zu erhöhen. Wurde zwar schon mal irgendwann verkürzt, aber hier individuell + Angelgeschwindigkeit auf etwaigen Kleidungsstücken oder Angelruten (gerne auch als Verzauberung) drauf zu haben, wäre sicherlich sinn – und reizvoll. Den eigentlichen Ablauf, also auf dem Schwimmer klicken wenn er wackelt, zu ändern sollte wohl überlegt sein (der allgemeine, ich pauschalisiere hier grad, WoW-Spieler schätzt keine größeren Änderungen in seinem Gameplay) und mir fällt auch überhaupt nichts sinnvolles in dieser Beziehung ein, kosmetische Änderungen im Detail, wie z.B. unterschiedliche Schwimmer, wären aber ein sehr guter Anfang. Dennoch plädiere ich wie seit jeher auf ein (sekundäres) Attribut Geschicklichkeit, welches zweifellos immer in einem „Rollenspiel“ gehört. Geschicklichkeit könnte sich nicht nur aufs Angeln beziehen, sondern auch auf einige andere Fähigkeiten (z.B. tanzen, wo bleiben neue von Blizzard erwähnte Tänze und Tanzwettbewerbe?  ), doch ich schweife (mal wieder) ab…


Ko.jpg Bild-Quelle

Gefunden in der Datenbank via Modelviewer: Die Bobber-Gang

Repost 0
Published by Aies - in Blogs
Kommentiere diesen Post
8. September 2010 3 08 /09 /September /2010 23:12

Free2play!

Nur wenige Begriffe sorgen immer wieder für so Wirbel in der Welt der Online-Rollenspiele. Viele gebührenfreie MMOs überschwemmen regelrecht den Markt und war auch ein Hauptthema der diesjährigen Gamescom in Köln, mit über 250.000 Besuchern sicher nicht unbedeutend. Auch viele der „gestandenen“ Vollpreis-MMOs (also Spiele mit monatlichen Grundgebühren) rudern um: D&D Online, vor kurzem Herr der Ringe Online (1. September) und EQ zog nach. Auch das sehr interessante Age of Conan zieht es in Erwägung. Ich bin mir sicher, dass Blizzard eben diese Möglichkeit in ihrem neuen Next-Gen-MMO ganz genau abwägen wird, wie sie dort vorgehen werden. Ausprobiert und angetestet wurde ja mit WoW schon fleißig, um uns Spieler darauf „vorzubereiten“ bzw. empfänglich zu machen. Natürlich kam ordentlich Protest seitens der Spielerschaft, wie folgendes Zitat verdeutlicht:

 

Zitat #18

„Kostenlos spielen, das klingt verlockend. Der Autor dieser Zeilen ist schon lange Zeit in der Branche und erinnert sich sehr gut an Situationen vor zwei oder drei Jahren, als in diversen Foren und Blogs das Thema Free-to-Play regelrecht verhöhnt wurde. Die Community hat kurzen Prozess gemacht mit ihm, als er versuchte, sich dem Thema Micro-Payment auf Samtpfoten zu nähern. Autsch, das tat weh! Also schnell einen Rückzieher gemacht und die WorldofWarcraft-Community zurück in ihr Schneckenhaus lassen – bloß keine Fehler machen und keine Angriffsfläche bieten. Die Zeit war noch nicht reif genug…“

WoW und der Rest der (Free2Play) – Welt – Ein Kommentar.

 

In meinem folgenden Beispiel könnte WoW irgendwann Free2play werden. Blizzard selbst würde es in ein paar Jahren in Erwägung ziehen, sicherlich wenn die Spielerzahlen unter die Millionenmarke sinken würden. Mir selbst ist es egal, ob ein Itemshop zusammen mit den Abogebühren laufen würde, wie es ja letztendlich schon in WoW (fast) der Fall ist, auch wenn es bislang nur Pets sind, ich sehe das völlig emotionslos. Sollte einmal ein vollwertiger Itemshop das Abomodell von WoW ablösen, würde das für mich als Wenigspieler erstmal positiv klingen, denn rechne ich mal kurz nach: Weit über 50 Monate x 13 Euro Gebühr = ca. 700 Euro, da ich immer durchgehend gespielt, bzw. aktivierten Account hatte. Dafür kann man schon ordentlich zuschlagen im Shop. Wäre ein solcher noch so „fair“ wie der von Runes of Magic, könnte man sich alles im Spiel erarbeiten ohne benachteiligt zu sein. Dort gibt es nämlich nur Komfortfunktionen zu kaufen und selbst diese kann man alternativ mit Ingame-Diamanten bezahlen, welche man erspielen kann (durch Tages-Q). Ein permanentes Reittier kostet z.B. 15 Euro. Und seien wir mal ehrlich, Zeit ist genauso ein unfairer Faktor wie Geld. Dennoch bürgt so ein Itemshop natürlich auch Gefahren, außerdem sind auch viele Spieler bereit, grad für kosmetische Dinge Geld reales Geld auszugeben. Wie gesagt liegt es am Spielertyp selbst, für welches Bezahlmodell er geeigneter ist und am Aufbau eines solchen Shops, wie „fair“ dieser gestaltet ist. Ein Negativbeispiel ist sicherlich Alloads Online mit seinen versteckten und unfairen „Nebenkosten“. Das hier soll aber definitiv keine Diskussion über Itemshops werden, sondern aufzeigen, was sich auf dem Markt der Free2play-MMOs getan hat und welche Spiele überhaupt interessant genug sind, um mal angetestet zu werden, denn die Qualität schwankt hier natürlich gewaltig. Dazu möchte ich folgenden Blog empfehlen, der eine ganz gute Übersicht vieler aktuell laufender Free2play-MMOs bietet:

 

Blogtipp: Kostenlose MMORPG-Spiele

 

Folgende MMOs werden vorgestellt/ getestet:

Alloads Online, Cabal Online, Fiesta Gameplay, Runes of Magic (RoM), Flyff, Rappelz, Regnum Online, Atlantica Online, Shaiya, 4Story, Luminary, Megaten, Arrivals (Flugsimulation), Age of Armor, Priston Tale 2, Archlord, Bounty Bay Online, Stone Age 2 (ein Steinzeit“-MMO) und Last Chaos

 

Weitere Links zum Thema:

- Bloggerin Danariel schreibt hier über ihre ersten Erfahrungen mit Alloads Online

- Test zu Grand Fantasia

- Aeria Games

- Offizielle Seite zu Wonderland Online

- Runes of Magic bei Wikipedia

 

Repost 0
Published by Aies - in Blogs
Kommentiere diesen Post
25. August 2010 3 25 /08 /August /2010 19:49

 

Leider setzen sich nur wenige Blogs (oder Foren) mit Fragen zu generellen, alternativen oder dynamischen Spielkonzepten in MMOs auseinander. Mit Spielkonzepten meine ich nicht, wie bestimmte Spells verändert oder verbessert werden sollten, damit sie besser funktionieren (oder mehr Schaden machen) oder das Raids und Bosse endlich wieder schwerer werden müssten…

…nein ich meine eher Verbesserungen an den Spielkonzepten oder das Einfügen von entsprechenden Elementen, die wieder mehr in Richtung RPG gehen sollten. Also nicht einfach nur MMO, sondern MMORPG wie ich es mir vorstellen und wünschen würde (Wunschträume *g*).

 

Einer der wenigen Blogger, der sich des Öfteren mit solchen und ähnlichen Gedanken über Spielkonzepte auseinander setzt, bzw. gesetzt hat, ist Yitu:

Blogtipp:ao-lai – Warhammer Online und mein Leben drumherum

 

In seinem Abschiedsbeitrag habe ich kommentiert, dass ich in seinem Blog insbesondere die Beiträge um „Grundsatzdiskussionen“ sehr interessant fand und immer ganz eifrig verfolgt habe, ohne mich wirklich je daran beteiligt zu haben. Dennoch habe ich mich mit vielen dieser Beiträge teilweise sehr intensiv auseinandergesetzt und in meine Ideenhalde (welche immer noch nicht überarbeitet ist) mit einfließen lassen. Moment Mal, wird der geneigte Leser jetzt denken, Abschiedsbeitrag? Ein Blogtipp zu einem Blog, der sich seinem Ende neigt (zumindest zum Thema MMO WAR)? Der Immerlicht macht ja mitunter sogar für sich selbst seltsame Dinge, aber das hier ergibt durchaus einen Sinn, denn viele Beiträge von ao-lai beschäftigen sich mit zeitlosen MMO(RPG)-Spielmechaniken und Elementen, die mit spannenden, konstruktiven Diskussionen ums Spieldesign abgerundet werden, sozusagen Beiträge für die Ewigkeit. Nicht nur zu Warhammer Online, sondern zu MMOs im Allgemeinen. Ein interessanter, aufgeschlossener Blog eines Bloggers und Grüblers geht zu Ende, der sich nicht nur mit dem eigenen Spiel und dessen „Nebenwirkungen“ auseinander gesetzt hat, sondern weit über den eigenen Tellerrand hinaus die Blogwelt bereichert hat. Auch an dieser Stelle noch mal alles Gute, viel Gesundheit und, hoffentlich nicht zum letzen Mal: Viele Grüße nach Essen…

Und hier nun ein paar seiner interessantesten Beiträge (schmökern lohnt sich):

 

Story-Wahrnehmung in Warhammer - und Anderswo

PnP-RPG ungleich MMO-RPG

Entscheidungen und Konsequenzen

Geschichten und Spiele brauchen ein ENDE

MMO-Rollenspiel - Spielt da wer eine Rolle?

Instanzierte Parkplätze

Weniger InGame-Hilfen fördert die soziale InGame-Bindung

Quo Vadis AoC?

Wälzereinträge in Warhammer: Questen ohne Stützräder

Was ist PvP?

Anhand der Diskussionen in diesen Beiträgen ist es interessant zu lesen und zu entdecken, wie unterschiedlich Spieler generell sein und denken können. Lustig ist es immer wieder, wie wir uns an gewisse „Kleinigkeiten“ stören oder andersrum, wie wir uns an noch so kleine Details erfreuen können.

 

 

Repost 0
Published by Aies - in Blogs
Kommentiere diesen Post
10. April 2010 6 10 /04 /April /2010 14:29

 

Recht hat sie...

 

... und zwar vollkommen! 

Repost 0
Published by Aies - in Blogs
Kommentiere diesen Post
31. März 2010 3 31 /03 /März /2010 20:44


"Da ich derzeit vorwiegend im RL (geiles Game, Hammergrafik ;)) unterwegs bin und dort die Instanz "Gartenarbeit" im Heroischmodus rocke (naja, wenn ich ehrlich bin, zeigt's mir die Rüssi im Rückenbereich derzeit dunkelrot, also kurz vor Exitus, an *röchel* Und so fühlt es sich auch an >_>), passiert hier nur bedingt viel."

 

 

Wer so herrlich verrückt (im äußerst positivem Sinne) schreibt, bekommt eine klare Leseempfehlung von Immerlicht und zwar so was von: Shortcuts

 

RL? Das Spiel kenne ich auch und spiele ich schon sehr viele Jahre sehr ausgiebig. Grafik ist mir ja egal aber die Möglichkeiten die es da gibt – unfassbar.

 

Was der gute Cil da versucht, klingt nach Erfolgsjagd. Hab selber erst vor kurzem den sehr seltenen Titel „Holzfäller Ehrenhalber“ errungen (für alle die auch Imba sein wollen: Ihr müsst innerhalb von einer Woche 5 Bäume im eigenen Garten fällen). Nun hat sich Cil den Erfolg „Mit dem Spaten im Garten“ mehr als verdient… *Ping*

 

1190641_57c0b54054023cf6e72beeb4dd5830b2.jpg

 

(Belohnung: Epische Schaufel +15 Ausdauer beim „Gießen“ nach der Gartenarbeit  )

 

Jetzt dürfte es für Cil auch nicht mehr so weit zum Titel „Der Unkrautbezwinger“ sein, oder? *zu Cil rüberschauend*

 

Da ich diesen Erfolg letztes Jahr nicht mehr erreichen konnte (ich weiß Gartennoob  ) werde ich mich die Tage daran noch einmal versuchen. Nicht vergessen werde ich, wie ich auf einmal auf allerlei Silithiden-Drohnen Stechmücken gestoßen bin, verzweifelt versucht habe diese schiere Übermacht zu besiegen (*wild durch die Luft schlagend* naja wie beim PvP halt *grins*) aber musste letztlich meine Bubble anwerfen und bin geflüchtet. Gab sogar Szenenapplaus von den Nachbarn…  *gg*

 

 

Fundgrube Internet

 

Erstelle dein eigenes Achievement bei MMOCluster

Repost 0
Published by Aies - in Blogs
Kommentiere diesen Post
28. März 2010 7 28 /03 /März /2010 01:00

Wieder einmal habe ich meine Blogroll ein wenig überarbeitet. Der findige Leser wird fünf neue Blogs bemerken:

Ricarda, Kat von /hug und der lichtgeweihte Priester-Zwerg Dagnar haben ihre Blogs erst vor kurzem angefangen und ich bin schon sehr gespannt, was sie so alles erleben werden.

Mit Ricarda bin ich vor kurzem mit der Sol losgezogen und Ephesos freut sich sicherlich sehr, weitere Abenteuer mit der Blutelfen-Jägerin (und der Sol) bestreiten zu können.

Über neue Blogs freue ich mich sehr, sie bringen immer viele neue Impulse und Spaß mit, was ich gerne unterstützen möchte.

Außerdem sind jetzt die Blogs Xixuu und Yassia mit aufgenommen.


Edit 29.03.10

Mit Yuviley - Let´s Rock WoW und Matt´s WoW Blog sind zwei weitere Blogs in meiner Blogliste mit aufgenommen.

Repost 0
Published by Aies - in Blogs
Kommentiere diesen Post
17. März 2010 3 17 /03 /März /2010 20:09

Dieser Beitrag ist sowohl Lese – wie auch Servertipp. Mittlerweile sind auf dem PvE-Realm Malorne einige Blogger zuhause. Die sich im Grunde über ihre Blogs kennen gelernt und sich nun in der Gilde Sol auf Malorne zusammen gefunden haben.

 

Sol, das sind der Orc Seabhac, die Blutelfendamen Loomi und Murianaar, die Chars Horjin und Karima vom Kai von Rote Rüben sowie dem Hufgetier Ró.

 

Neben Rictus von L2P habe auch ich dort meinen Twink Altrius erstellt. Und falls es noch den einen oder anderen Blogger/ Bloggerin gibt, deren Chars dort zuhause sind, können sich sehr gerne hier melden!

 

Da ich dort jederzeit willkommen bin (dafür ein großes Danke für Seabhac) werde ich meinem eigentlich schon aussortierten Jäger Ephesos nach Malorne transferieren. Ephesos ist mein erster richtiger Twink und ist bislang Stufe 23. Mit Ephesos (der bereits entsprechend ausgerüstet ist) werde ich fortan die Länder der Horde erkunden und, wenn denn ein Char eines überzeugten Allianz-Veteranen willkommen geheißen wird, dort einige Abenteuer mit der Horde erleben…

 

… das wird spannend!

 

 

Auf nach Malorne

Repost 0
Published by Aies - in Blogs
Kommentiere diesen Post

Über Diesen Blog

Blogregeln


Wichtig: Bitte beachtet meine Blogregeln !!!