Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
22. April 2012 7 22 /04 /April /2012 20:34

Hier ein kleiner aber feiner Tipp für alle Comic-Fans: Am 12. Mai ist der diesjährige Gratis-Comic-Tag. Bereits 2011 gingen über 300.000 Comics aller Art kostenlos über die Ladentheke. Unter www.gratiscomictag.de gibt es u.a einen FAQ und eine Liste aller teilnehmenden Buchhandlungen (Shops, Geschäfte, aktuell 188 Händler):

Am Gratis-Comic-Tag gibt es Gratis-Comics. Viele Comicverlage und Comichändler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz haben gemeinsam eigens für diesen Tag dreißig Hefte produziert, die die Fans sich kostenlos in den Läden mitnehmen können. Eine Übersicht über die teilnehmenden Händler gibt es hier. Händler in Eurer Nähe findet Ihr über unsere geographische Suche. Mehr über den Gratis-Comic-Tag

gratis-comic-tag-2012.jpg

Im Blickpunkt: Interessante Comics

Seit ich mit WoW auch die Comics wieder entdeckt habe, lese ich ganz gerne auch mal wieder entsprechende Comics, hier eine kleine Auswahl von (für mich) interessanten Comics und Projekten, die ich lese bzw. gerne mal lesen (hinein schmökern) würde:

 World of Warcraft und Mangas

 

A Game of Throne

Die Game of Thrones-Bücher waren ein Bestseller, die erste Staffel der HBO-Serie ein Zuschauer-Hit, nun gibt es den Kampf um den Thron auch als Graphic Novel. Am 27. März erscheint der erste Band der Reihe. Die Erstausgabe trägt den Titel „A Game of Thrones“ und führt den Leser in die Welt von Westeros ein. Volume 1 beinhaltet Martins Prolog, sowie die ersten drei Kapitel seiner Vorlage und führt die Charaktere Eddard und Catelyn Stark, Jon Snow, den jungen Bran Stark und Daenerys Targaryen ein. Quelle

20120331_comic1.jpg

Dragon Age

Drageon Age - Der Comic

comic-cover.jpg

Der erste Comic in der Dragon Age-Welt ist nun auch endlich in deutscher Sprache veröffenlticht worden. Erschienen ist er bei Panini Manga und Comic und kostet 16,95€. Eine Leseprobe der englischen Ausgabe könnt ihr hier als pdf herunterladen. Quelle

Dragon Age - The Silent Grove

Der amerikanische Comicverlag Dark Horse veröffentlicht die erste von sechs Episoden der Comicreihe Dragon Age: The Silent Grove. In "The Silent Grove" reisen König Alistair, Varric und Isabela nach Antiva um ein Geheimnis aus Alistairs Vergangenheit zu ergründen. Die Geschichte ist zeitlich ein Jahr nach Hawkes Kampf in der Galgenburg am Ende von Dragon Age 2 angesiedelt. Die zweiwöchentlich erscheinenden Episoden kosten je 99 US - Cent und können von der Dark Horse Website heruntergeladen werden. Auf der Seite findet ihr auch eine kurze kostenlose Vorschau des Comics. Die komplette Comicreihe wird vermutlich im Juli in gedruckter Version erscheinen.

Quelle

Bei Penny Arcade denkt jeder sofort an witzige Web-Comics, oft zu bekannten Spielen oder Spieleserien. Nun bekommt auch Dragon Age: Origins die Ehre, in eine Bildergeschichte verwandelt zu werden. Insgesamt sind acht Teile geplant, die wir für euch übersetzen und hier sammeln werden!

Quelle

Die Zeichnerin Irma “Aimo” Ahmed und Lead Writer von Dragon Age: Origins David Gaider haben sich zusammengeschlossen, um den Comic “Revelation” ins Leben zu rufen. Revelation dreht sich um die bekannten Charaktere aus dem Spiel (Alistair, Morrigan) und erzählt Geschichten, die es nicht ins Hauptspiel geschafft haben. Das englische Original findet ihr hier »
Spoiler-Warnung! In den folgenden Seiten seht ihr eine Szene, die es nicht ins Spiel geschafft hat. Die Szene spielt kurz vor Morrigans “Angebot” zum Charakter und es wird angenommen, dass der Spieler eine Romanze mit Morrigan eingegangen oder zumindest gut mit ihr befreundet ist. (Auf die Bilder klicken zum vergrößern.)

Quelle

Das Einhorn

#1 Der letzte Tempel des Asklepius: Im 16. Jahrhundert werden berühmte Mediziner ermordet, in jedem Fall spielen Tapisserien - Bildteppiche - ein große Rolle. Betroffen sind auch untergetauchte und längst totgeglaubte Kollegen von Ambrosius Paré, Chirurg des Königs, seines Zeichens selbst Medikus und Vertreter fortschrittlicher, aber auch umstrittener Heilungsmethoden.

Quelle

rezension_gross_7303.jpg

Das Einhorn #3: Die schwarzen Wasser von Venedig

mer01001.jpg 

Mass Effect (und zur Ergänzung die Bücher)

 Star Wars (Wikipedia und fictionfantasy.de), interessant der Webcomic zum MMO SW - TOR
Liste wird ggf. weiter geführt!
Repost 0
19. Oktober 2010 2 19 /10 /Oktober /2010 22:03

Beim lesen des Romans Sturmgrimm ist mir aufgefallen, dass dort stets und in großer Anzahl (kein Wunder, handelt es doch um den Smaragdgrünen…) das Wort „Albtraum“ benutzt wird. Ich weiß auch nicht, aber bei mir im Verstand ist die Schreibweise dieses Wortes immer als Alptraum fest verwurzelt gewesen…

…also mit „p“ statt „b“. Alptraum oder Albtraum? Mir gings nicht mehr aus dem Kopf und auch Personen, die ich darauf angesprochen habe, bevorzugten die Schreibart Alptraum. Eine kleine Spurensuche:

Die Schreibweise mit „b“ findet sich auch in der Kurzgeschichte „Albtraum“ in Band 5 der Legends-Reihe wieder. Also kein banaler Übersetzungsfehler, sondern eben gewollt. Word erkennt beide Schreibweisen an, schlägt bei Albtraum jedoch unter dem Befehl Synonym kein Wort ähnlicher Bedeutung vor, dieser Befehl schlägt uns bei Alptraum jedoch z.B. Angsttraum oder Nachtmahr vor. Viel klüger bin ich jedoch auch jetzt nicht. Eine Recherche im Internet half mir jedoch weiter:

„…nach der neuen Rechtschreibung ist beides erlaubt. Wenn man sich aber sonst an die alte Schreibung hält, muß man da konsequent sein und Alptraum schreiben.“

Quelle

Aha, also soll nach der „neuen“ Rechtschreibung beides erlaubt sein!? Die Bedeutung Alb kommt von den so genannten Alben, das sind im Volksglauben der germanischen Mythologie Wald – und Bergzwerge sowie kleine Kobolde oder auch Elfen. Kennt ihr noch das alte Brettspiel Hero Quest? Dort konnten die Spieler als Heldenfigur auch einen Alb (oder eben Alben) spielen. Word kennt auch hier ein passendes Synonym: Traumgespenster. Bei Alp wird zusätzlich noch „Beklemmung“ angegeben und nun nähern wir uns langsam der eigentlichen, bekannten Bedeutung eines Alptraums:

Ein Albtraum oder auch Alptraum, veraltet Nachtmahr oder auch Nachtschaden, ist ein Traum, der von Emotionen wie Angst und Panik beim Träumenden begleitet wird. Der Traum kann dabei bedrohliche, aber durchaus auch banale Situationen enthalten. Albträume gehören zu den nichtorganischen Schlafstörungen.

Quelle Wikipedia

Und auch die Etymologie wird dort geklärt: Bildlich vorgestellt sollen diese Alben sich auf dem Bauch des Schlafenden gehockt haben, was dadurch ein unangenehmes Druckgefühl auslöste. Daher auch die ältere Bezeichnung Alb- oder Alpdruck. Duden kennt heute beide Schreibweisen an: Das Wort leitet sich vom „Alb“ her. Im Althochdeutschen stehen die beiden Schreibweisen „Alb“ und „Alp“ gleichberechtigt nebeneinander. Der Duden von 1991 nennt zwar sowohl „Alb“ als auch „Alp“, jedoch nur „Alptraum“. Nach der Rechtschreibreform stehen im neuen Duden auch für den Traum „Alptraum“ und „Albtraum“ gleichberechtigt nebeneinander.

 

477px-Johann_Heinrich_Fussli_053.jpg

„Nachtmahr“, Johann Heinrich Füssli (1802)

Wir halten fest:

Duden erkennt heute durch die neue Rechtschreibung beide Begriffe an, ich habs „damals“ als Alptraum schreiben gelernt, Wikipedia und Blizzard beziehen sich auf Albtraum, rein von der Deutung in der Wortforschung des Wortes her sollte die Schreibweise Albtraum „richtiger“ sein. Ich bevorzuge weiterhin Alptraum, gelernt ist schließlich gelernt und bin jetzt (dank Blizzard) auch um ein wenig Allgemeinwissen reicher geworden... 

Edit

Hah! Blizzard ist sich untreu geworden *g* ein Alp - statt den üblichen Albtraum...

...gefunden in den Achievements von Cataclysm Beta. Ob das wohl so bleibt?

Alb mit p

Repost 0
9. Juli 2010 5 09 /07 /Juli /2010 16:12

Nein, man muss nicht immer verdient gewinnen und letztendlich hat uns nur ein Tor gefehlt. Ein Tor und wir wären wieder im Spiel gewesen. Verdient wäre das freilich nicht, zumindest nicht in diesem Spiel. Rückblickend waren wir im Verlauf der WM das bessere Team als Spanien, die gar gegen die Schweiz verloren haben…

 

…all das aber zählt nicht, jedes Spiel ist anders und so ziehen Spanien und die Niederlande ins Finale ein. Und beide Mannschaften sind noch nie Weltmeister gewesen. Spanien stand gar zum ersten Mal in einem Halbfinale bei einer WM. Deutschland dabei bereits elfmal. Elf Halbfinals das ist schon extraklasse. Spanien gilt als beste Mannschaft der Welt, das Maß der Dinge. Ihr Mittelfeld ist aber auch stark, technisch hochklassisch und sie spielen seit Jahren, teilweise seit der Jugend zusammen – so wird man Europameister. Und bald vielleicht auch Weltmeister.

 

Dennoch gönne ich es auch den Niederländern. Sie haben immer tollen Offensivfußball gespielt, die Holländer. Heraus kam dabei nicht viel. Nun haben sie diese WM vielleicht nicht so stark gespielt wie in der Vergangenheit, aber effektiv und es wird nicht einfach werden für Spanien, ihren Gegner im Finale zu bezwingen. Danke und meine Anerkennung für das Ausrichten dieser WM an Südafrika. Ehrlich gesagt habe ich es eher skeptisch betrachtet, dass eine WM in Südafrika stattfindet, völlig Grundlos im Nachhinein. Es war wunderbar und eine tolle Werbung für Afrika und, nach etwas zähem Auftakt, auch mit vielen guten und torreichen Spielen.

 

Und nur ein Tor und wir wären wieder im Spiel gewesen, wie schon 2008 bei der EM…

 

…mein Lob an diese junge, spielfreudige und homogene deutsche Mannschaft, die jüngste bei einer WM. Ihr gehört sicher ein Stückweit die Zukunft. Sie wird weiterhin lernen und reifen und 2012 in Polen wieder eine gute Rolle spielen, da bin ich mir sicher.

 

Auf, ihr Adler!

 


Repost 0
30. März 2010 2 30 /03 /März /2010 16:32


Gestern Abend habe ich  mich hoffnungslos besoffen mir was in die Kiemen gekippt, wer weiß was hätte alles passieren können, vielleicht wäre die Welt schon heute Geschichte. Nein, ich rede nicht vom bevorstehenden Kataklysmus, sondern vom Experiment der CERN...  


Jene Forschungsanstalt in der Schweiz, welches gestern folgendes hochwissenschaftlich physisches Experiment mit einem Teilchenbeschleuniger (so was will ich auch für meinem Pala ):


Physiker ließen Teilchen mit noch nie dagewesener Energie aufeinander prallen. Dadurch sollen Bedingungen wie beim Urknall erzeugt werden. Die Angst vor "kleinen schwarzen Löchern" bleibt unbegründet.


Das bisher spannendste Experiment im weltgrößten Teilchenbeschleuniger Large Hadron Collider (LHC) am europäischen Kernforschungszentrum CERN geht in die nächste Runde. Unter Jubel und Applaus ließen Forscher Protonen mit bisher noch nie dagewesener Energie aufeinanderprallen. Schon Tage zuvor jagten Protonenstrahlen mit einer Stärke von jeweils 3,5 Tera-Elektronenvolt (TeV) durch den ringförmigen 27 Kilometer langen Tunnel der Forschungseinrichtung. Dass die Kollisionen überhaupt stattgefunden haben, war keine leichte Aufgabe, sagt CERN-Generaldirektor Rolf-Dieter Heuer: "Es ist, als ob sie zwei Nadeln über dem Atlantik zusammenstoßen lassen wollen."


Quelle


Na wer weiß was uns noch alles erwartet in Zukunft, wir Menschen schaffen es noch, unserem Planeten vor der Super Nova auszumerzen...



Hintergrund Teilchenbeschleuniger:

 

Simulation der Situation kurz nach dem Urknall

Zwei Protonenstrahlen können mit beinahe Lichtgeschwindigkeit in entgegengesetzter Richtung durch den Ring gejagt werden und sollen dann zusammenstoßen. "Bei diesen Kollisionen simuliert man einen winzig-kleinen Ausschnitt aus dem Universum", erklärt CERN-Physiker Rolf Landua. "Wir simulieren, wie es ganz kurz nach dem Urknall aussah – etwa eine Billionstel-Sekunde danach. Und wir versuchen neue Phänomene zu finden, die uns erklären können, warum unser Universum so aussieht wie es jetzt aussieht."

Ein Experiment mit enormen Schwierigkeiten

Mit dem vier Milliarden Euro teuren Teilchenbeschleuniger will man herausfinden, was beim Urknall vor fast 14 Milliarden Jahren passierte. Doch eine Kollision von Protonen zu erzeugen, birgt enorme Schwierigkeiten. Unklar ist auch, ob es auf Anhieb gelingt. Denn es ist ein bisschen so, als ob man zwei Nadeln über den Atlantik schickt, die sich auf halber Strecke treffen sollen.

Wesentlicher Bestandteil des Experiments ist die Suche nach dem sogenannten Higgs-Teilchen, in Fachkreisen auch schlicht "Gottesteilchen" genannt. Dieses Teilchen sorgt dafür, dass die kleinsten Bausteine, die Elementarteilchen, überhaupt Masse haben. Das Higgs-Teilchen ist das letzte fehlende Mosaiksteinchen im sogenannten Standardmodell der Teilchenphysik, also dem Modell, das verkürzt gesagt den Ursprung der Welt erklärt.

 

cern116_v-grossgalerie16x9.jpg

 

cern112 v-grossgalerie16x9


Quelle

 

Repost 0
10. März 2010 3 10 /03 /März /2010 17:09

Was haben ich und Playmobil gemeinsam? Beide haben wir 1974 das Licht der Welt erblickt…

 

Als am Wochenende ein Neffe seinen vierten Geburtstag gefeiert hatte, habe ich erstmal gesehen, was für Veränderungen dieses Spielzeug vernommen hat. Playmobil kennen sicher noch viele von euch und besagter Neffe hatte sich einige Artikel aus der Drachenritter-Serie gewünscht. Was wir ihm auch geschenkt hatten.

 

Er hat halt ausgepackt, wie es 4jährige tun und nach kurzer Zeit lag es dann erstmal in der Ecke, respektive in diesem Falle auf dem Sofa.

 

Nach dem Kaffee in seinem Zimmer: Ein Turm und weiteres Zubehör hatte er bereits vom Weihnachtsmann bekommen (darauf baute auch sein Wunsch nach weiterem Zubehör dieser Serie auf). Das Zubehör ist unglaublich reichhaltig: Rüstungszubehör wie Schulterplatten, Armschienen, verschiedene Helme und Schilde, Umhänge, Drachenflügel, Magierstab (mitsamt Zauberer), Fackeln, viele unterschiedliche Waffen wie Streitaxt, Schwerter, Lanzen und Bögen außerdem Streitross, Drachen und Skelettkrieger. Und, für Kinder sicherlich am coolsten, wie sich im Laufe des Geburtstages auch herausstellte, Pfeilschießapparate (oder wie immer die auch heißen mögen)… 

 

Mit glänzenden Augen bastelte ich mir einige Ritter und Krieger zusammen (wo ist nur der Paladin?), während die kleinen Kinder durch die Zimmer huschten um sich mit den Pfeilschießdingsen gegenseitig abzuschießen. Ich erwischte mich beim „Rollenspiel“ nachdem die „Guten“ gegen die „Bösen“ kämpften und die „Guten“ verloren haben (die hatten halt kein Paladin…).

Ich erinnerte mich wieder an meine Kindheit, ich habe sehr gerne mit Playmobil oder auch mit Lego - irgendwann baue ich den Sternzerstörer in Originalgröße nach *nick* - gespielt und sehr gerne auch alleine. Frühes Rollenspiel.

 

Eine schöne kleine Zeitreise für mich.

 

Ich habe zwar nicht viel Ritterkrams gehabt als Kind, aber was ich weiß ist das die Figuren und ihr Zubehör von heute unglaublich detaillierter (z.B. verschiedene Bärte) und reichhaltiger sind als früher. Und auch einiges robuster. Ohne mich zu weit aus dem Fenster zu lehnen könnte man die heutigen Figuren von Playmobil sogar zum richtigen Pen&Paper-Rollenspiel benutzen, falls diese mit Miniaturen gespielt werden bzw. für die Darstellung des eigenen Helden.

 

 

1974 wurde Playmobil vor dem ökonomischen Hintergrund der Ölkrise auf den Markt gebracht. An dem System-Spielzeug Playmobil hatte Hans Beck (1929−2009) zwar seit 1971 als einziger Entwickler gearbeitet, doch erst als die steigenden Ölpreise den Kunststoffpreis verzehnfachten, wagte Horst Brandstätter die Markteinführung, denn jetzt wurden die damals von Geobra produzierten Großkunststoffartikel (Deckenverkleidungen, Kindermöbel etc.) völlig unrentabel; für die kleinen Figuren hingegen wurde wesentlich weniger des teuren Rohstoffs gebraucht.

 

Wikipedia

 

 

pl-4836 drachenturm-copy-1


4809_p1.jpg  2395460308 795e91549f

Drachenritter Sortiment

Repost 0
17. Dezember 2009 4 17 /12 /Dezember /2009 20:30

Neeeiinn...

Richtiges Off Topic bei Immerlicht im Blog? Das muss schon was ganz besonderes sein und hat bislang nur meine Aufforderung zur Bundestagswahl 2009 geschafft...

... nun gibt es einen besonderen Anlass: Die gelbe, charmante, berühmteste Fernsehfamilie feiert am 17.12.2009 ihr Zwanzigstes Jubiläum. Ein Grund den ich hier im Blog mit diesem Beitrag würdigen möchte!


Die Simpsons ist eine von Matt Groening geschaffene US-amerikanische Zeichentrickserie, die mit zahlreichen Emmy-Awards ausgezeichnet wurde. Die Serie ist die am längsten laufende US-Zeichentrickserie; bisher wurden in den USA auf dem Sender Fox Network über 440 Episoden ausgestrahlt. Ende Juli 2007 kam außerdem Die Simpsons – Der Film weltweit in die Kinos. Daneben erscheinen die Simpsons auch als Comic und in Computerspielen.

Wikipedia


image3_1186830810.jpg     SimpsonsderFilm.jpg

Stil des Humors

Die Serie bedient sich zum einen typischer Elemente kindlichen Humors – so finden sich Elemente der absurden Komödie bis hin zum Slapstick; der Humor basiert auf der ständigen Durchbrechung von Erwartungshaltungen. Darüber hinaus bindet der Humor der Serie den Zuschauer über eine Reihe immer wiederkehrender Running Gags„Ay caramba!“, Homer: „Nein!“ („D’oh!“), Marge brummt, Maggie fällt hin oder nuckelt an ihrem Schnuller, Barney rülpst, Burns sagt: „Ausgezeichnet!“, Nelson sagt: „Haha!“, Homer würgt Bart usw.). (Bart:

Zum anderen spricht der Witz der Serie ebenso den „reiferen“ Humor an, indem er immer wieder Kritik an der (US-amerikanischen) Gesellschaft übt oder beispielsweise auf Filme anspielt, die eher den älteren Zuschauern geläufig sein dürften.Es handelt sich daher weder um eine eindeutige Serie für Kinder, noch um eine Serie ausschließlich für Erwachsene.

Entwicklung der Charaktere

Der hintergründige Humor und die Charakteristika der einzelnen Figuren entwickelten sich erst im Laufe der Zeit. Die Charaktere machten äußerlich wie inhaltlich eine Wandlung durch, bis sie auf dem heutigen Stand angekommen sind. Dies betrifft zumindest die erste Staffel, in der die Figuren noch auffällig grob gezeichnet waren, beispielsweise mit kleineren Augen und eckigeren Umrissen. Am auffälligsten sind Barts Freund Milhouse van Houten, Clancy Wiggum, der Polizeichef von Springfield, und Barkeeper Moe, die alle drei zunächst noch schwarze Haare hatten.

Viele Fans der ersten Stunde kritisieren die neueren Folgen seit Staffel 9, da diese in ihren Augen alberner und schlecht charakterisiert seien und die Anspielungen ihre Subtilität verloren hätten. Kritisiert werden vor allem die Abkehr vom Realismus, Homers Charakterwandel zum so genannten „Jerkass Homer“ (Vollidiot-Homer) und die Erzwungenheit der Überhand nehmenden Slapstickwitze im Gegensatz zur leichtfüßigen, intelligenten Komik der alten Staffeln. Wiederum finden andere Fans, dass die neuen Staffeln der heutigen Zeit mehr entsprechen und sogar im Humor bissiger und satirischer sind.

 

 

Werde selbst zum Simpson

 

 

Unbenannt1-copy-1.jpg

Hier gehts lang...

 

 

Na dann nochmals herzliche Glückwünsche und hoffentlich noch viele weitere Jahre "Die Simpsons"...

 

Ach ja...

 

Ein Simpsons MMO, das wär doch was... 

 

 

Links zum Thema

 

http://www.simpsonsmovie.com

 

http://www.die-simpsons.de/

 

Episoden-Guide:

http://www.prosieben.de/tv/simpsons/


Simpsonspedia

Repost 0
24. August 2009 1 24 /08 /August /2009 23:51

Hallo zusammen,

nur mal kurz und ohne (politisch) nerven zu wollen:

Bald sind Bundestagswahlen... geht bitte hin!!! Nicht viele Länder haben ein (faires) Wahlrecht wie wir, bitte nutzt es!

Am 27.09.2009 sind unsere Bundestagswahlen.


Grüße Aies




Link zum Thema

http://www.wahlrecht.de/bundestag/2009/index.html
Repost 0

Über Diesen Blog

Blogregeln


Wichtig: Bitte beachtet meine Blogregeln !!!